S.Pellegrino gibt Juroren für das Finale ihres Wettbewerbs "Young Chef 2020" bekannt

| Gastronomie Gastronomie

S.Pellegrino hat die sieben Juroren bekannt gegeben, die das große Finale ihres Wettbewerbs "Young Chef 2020" beurteilen werden, das vom 8. bis 9. Mai 2020 in Mailand stattfindet. Die zwölf Finalisten werden vor diesen "Seven Sages" (Sieben Weisen) kochen, einer Jury, die sich aus sieben Größen der Gastronomie zusammensetzt. 

Die "Seven Sages" sind:

1. Mauro Colagreco
Der italienisch-argentinische Koch, der mit seinem Drei-Michelin-Sterne-Restaurant Mirazur in Menton, Frankreich, bei der Verleihung des World's 50 Best Restaurants Awards 2019 zur Nr. 1 erklärt wurde. Er bemüht sich um maximale Qualität durch die Verwendung von lokalen Zutaten und erklärt: "Als Küchenchefs sind wir verpflichtet, uns auf die Nachhaltigkeit und die Zukunft unseres Planeten zu konzentrieren."

2. Andreas Caminada
Ein Schweizer Koch und Unternehmer mit drei Michelin-Sternen. Seine Philosophie ist es, seinen Wurzeln treu zu bleiben und nur lokale und saisonale Zutaten zu verwenden. Für seine Arbeit im Hotel Ristorante Schloss Schauenstein erhielt er den Sustainable Restaurant Award 2019.

3. Clare Smyth
Die erste britische Köchin, die drei Michelin-Sterne erhalten und behalten hat, wurde von den 50 besten Restaurants der Welt zur World's Best Female Chef 2018 (Beste Köchin der Welt 2018) ernannt. Die Zutaten, die sie für ihre britische Küche verwendet, werden nach langer Recherche von lokalen Bauern und unabhängigen Handwerkern ausgewählt und haben einen starken ethischen und nachhaltigen Aspekt.

4. Pim Techamuanvivit
Eine thailändische Köchin und bekannte Food-Bloggerin, der das Kin Khao in San Francisco und Nahm in Bangkok gehören, wofür sie einen Michelin-Stern erhielt. Sie setzt sich für Nachhaltigkeit und die Vermeidung von Lebensmittelabfällen ein und unterstützt die Zukunft der thailändischen Lebensmittel, indem sie bei den Zutaten ihrer Küche nur mit lokalen Gewerbetreibenden und Bauern zusammenarbeitet.

5. Enrico Bartolini
Ein italienischer Koch, der im Laufe seiner Karriere acht Michelin-Sterne erhalten hat. Er ist der einzige Chefkoch in der Geschichte des Michelin-Führers, der vier Sterne gleichzeitig besaß. Seine Philosophie ist zeitgenössisch-klassisch und verbindet Tradition mit Innovation und endlosen Experimenten, um neue Geschmacksrichtungen zu schaffen, die jede Menge Erinnerungen wachrufen.

6. Manoella Buffara
Eine brasilianische Köchin, die in Italien studierte. Ihr Restaurant Manu wurde 2018 von Latin America's 50 Best 2018 als "One to Watch" ausgezeichnet, und um die Nachhaltigkeit zu fördern, schuf sie ein Modell, bei dem der Schutz der Natur die Aufgabe aller ist und im Rahmen dessen sie städtische Gärten nutzt, um Gemeinschaften durch die gemeinsame Nutzung von Nutzpflanzen zusammenzubringen.

7. Gavin Kaysen
Eigentümer des Restaurants Spoon and Stable in Minneapolis, ist ein begnadeter US-amerikanischer Koch und ein visionärer Unternehmer. In der Überzeugung, dass Mentorenschaft in der Gastronomiebranche immer noch sehr wichtig ist, engagiert sich Kaysen stark dafür, der nächsten Generation von jungen Culinarien zu helfen, ihre Fähigkeiten in der Küche zu verfeinern. Er ist einer der Gründungsmentoren der gemeinnützigen Ment'or BKB-Stiftung (ehemals Bocuse d'Or USA-Stiftung) und nahm an der Veranstaltung Young Chef 2018 von S.Pellegrino teil, bei der er den Siegerkandidaten für das USA-Team betreute.

Die Juroren werden die Finalisten nach drei Schlüsselattributen - technische Fähigkeiten, Kreativität und persönliche Überzeugung - sowie nach dem Potenzial der Kandidaten, durch Lebensmittel positive Veränderungen in der Gesellschaft zu bewirken, beurteilen. Der Spitzenkoch, der diese Eigenschaften am erfolgreichsten zeigt, wird zum S.Pellegrino Young Chef 2020 gekrönt.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

„Michelin Guide Nordic Countries 2020“ in Trondheim: Sterne über Norwegen

Die Vergabe der ​„Michelin Guide Nordic Countries 2020“ fand am Montag zum ersten Mal in Norwegen statt. Das gastgebende Trondheim hat sich in den letzten Jahren zu einem Feinschmeckerziel entwickelt. René Redzepis Noma in Kopenhagen erhält erneut Zwei-Sterne.

Küchenchef Vicenzo Broszio schafft Neustart im theNOname

„No limits – no boundaries“ – dieses Motto lebt das theNOname unter der Führung des neuen Küchenchefs Vicenzo Broszio. „Wir verbinden kulinarische Genüsse mit erotischer Kunst, kinky streetart und anregenden Dinner-Abenden“, sagt Geschäftsführerin Janina Atmadi.

Mitarbeitermangel: Wirt erhöht am Wochenende die Preise

Weil immer weniger Mitarbeiter am Wochenende arbeiten wollen, hat sich ein Wirt in Oberösterreich etwas Besonderes einfallen lassen: Er zahlt ihnen an Sonn- und Feiertagen freiwillig einen Zuschlag von 50 Prozent und erhöht dafür die Preise in seinem Gasthof.

Wiener Restaurantwoche erwartet mit mehr als 20.000 Gästen neuen Besucherrekord

Anlässlich des Reservierungsstarts der 21. Wiener Restaurantwoche am 17. Februar wurden ausgewählte Spitzenköche und Gastronomen zur Kick-Off-Veranstaltung ins Palais Coburg geladen. Sie sehen der Wiener Restaurantwoche gespannt entgegen und begingen feierlich den Reservierungsstart.

Burg Schwarzenstein: Nils Henkel koch jetzt auch Mittagessen

Das Restaurant Schwarzenstein läutet das neue Jahr mit einem neuen Konzept ein. Erstmalig wird im Gourmetrestaurant der Burg Lunch angeboten. Zusätzlich zu den zwei bestehenden Menüs des Zwei-Sternekochs, erweitert sich die Auswahl außerdem um ein Midweek-Dinner.

Schon wieder Wein-Raub: Edle Tropfen für 240.000 Franken aus Restaurant gestohlen

Schon wieder haben Diebe in einem Weinkeller zugeschlagen: Diesmal traf es den Weinkeller des Schweizer Gourmetrestaurants L'Ermitage in Vufflens-le-Château VD am Genfersee. Es sollen mehr als 100 Weine im Wert von 240.000 Franken gestohlen worden sein.

Intergastra: Deutschlands Team will bei Olympiade der Köche «vorne mitspielen»

Bei der Olympiade der Köche im Rahmen der Intergastra hofft Deutschlands Team auf einen der vorderen Ränge. «Ich denke, wir sind hoch motiviert, dass wir natürlich vorne mitspielen wollen», sagte Mannschaftskapitänin Anne Kratz. Zu dem Wettbewerb wurden mehr als 2000 Köche aus aller Welt erwartet.

Die fünf Gewinner des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2020 stehen fest

Die Jury hat entschieden und die Top 10 des diesjährigen Deutschen Gastro-Gründerpreises bewertet. Das Ergebnis: Drei der fünf Gewinner stammen aus Berlin, Hamburg und München. Aber auch Konzepte aus dem rheinischen Krefeld und der Insel Borkum schafften es unter die Top 5.

Mak-Pak: Verpackungslösung aus Makroalgen besteht ersten Gäste-Test bei Nordsee

2018 fiel der Startschuss für das Forschungsprojekt Mak-Pak. Ziel ist es, eine aus Algen produzierte Verpackung für den Außer-Haus-Verzehr herzustellen. Die ersten beiden Tests gab es jetzt in den Nordsee-Filialen in Bremerhaven und Bremen.

Reservierungen in veganen Restaurants steigen um 100 Prozent

Der Januar ist der Monat der guten Vorsätze und einer davon ist das Verzichten auf tierische Produkte. Immer mehr Menschen machen den Januar zu einem persönlichen Veganuary: Neue Zahlen von Quandoo belegen eine deutliche Zunahme von Reservierungen in veganen Restaurants.