Sternekoch Martin Scharff plant eigenes Gourmet Varieté im Heidelberger Schloss

| Gastronomie Gastronomie

Als kulinarischer Schlossherr in Heidelberg steht Martin Scharff bereits seit Jahren für kulinarisches Entertainment. Jetzt will der 55-Jährige mit „Martin Scharffs Gourmet Varieté“ im kommenden Winter seine eigene Vorstellung von Spitzen-Unterhaltung umsetzen. Erfahrung konnte er dafür in den letzten Jahrzehnten sammeln: So verwirklichte er zum Beispiel 2006 in Kaiserslautern das Gourmet Varieté „Salto Culinare“ anlässlich der Fußballweltmeisterschaft.  

In Zusammenarbeit mit einem Stab aus Bühnenbildnern, Licht- und Showtechnikern soll sich sein eigenes Varieté mit dem Titel „It’s magic“ von gängigen Varieté-Formaten unterscheiden. Unter dem Motto „Magie, Illusion und Verwandlung“ holt sich Scharff mit Peter Valance einen der besten Illusionisten des Landes sowie den Travestiekünstler France Delon auf die Bühne. Besonders stolz ist Musikliebhaber Scharff, die Michael Jackson Tribute Show von Produzent Andy Keller für sein Varieté gewonnen zu haben. Sie spielt seit bereits 10 Jahren erfolgreich in weltweiten Tourneen. Original-Besetzung Koffi Missah, der unter anderem auch Darsteller des jungen Michael im Erfolgs-Musical Beat It! ist, wird die größten Hits des King of Pop performen. Musikalisch live begleitet von der Band rund um Bandleader und Produzent Andy Keller. 

„Es wird eine emotionale Inszenierung geben. Wir, ebenso wie viele andere Millionen Menschen, lieben die Musik, die dieser Ausnahmekünstler gemacht hat. Mit seiner Musik lassen wir die Zuschauer eintauchen in diese herausragende Pop-Geschichte“, so Scharff.

Doch neben dem Entertainment ist vom Sternekoch auch das passende Gourmet-Menü zu erwarten, das er passend zur Show kulinarisch präsentiert. Den Auftakt macht norwegischer Mowi Lachs als Dreierlei in „California Style“ an Erbsen-Wasabicreme mit Koriandermayonnaise, Tobiko Kaviar, gebackenem Wan Tan und Sesam. Der zweite Gang Hokkaido-Süppchen mit Ingwer wird als Terrine zum Selbstschöpfen serviert. „Unsere Gäste sitzen jeweils an großen Tischen mit anderen Gästen zusammen. Wir möchten damit die familiäre Atmosphäre unserer Show unterstreichen und den Austausch am Tisch fördern.“ 

Der Hauptgang setzt auf Saisonales von Kalbsrücken und Ochsenbäckchen an winterlichem Wurzelgemüse mit Waldpilz-Serviettenknödel – verfeinert mit getrüffelter Spätburgunder-Jus. Zum Dessert dürfen die Gäste Michael Jacksons Lieblingsspeise „Carrot Cake“ in karamelisierter Version mit Gewürzorangen, Haselnusseis und Minzhippe genießen. Dass Scharff auch vegetarisch auf gleich hohem Niveau kochen kann, hat er 16 Jahre lang bei der Berlinale unter Festivaldirektor Dieter Kosslick bewiesen. Vegetarier können sich daher zur Vorspeise auf ein Orientalisches Dreierlei aus Roter Beete Falafel auf buntem Linsensalat, marinierter Blattpetersilie und gebratenem Chicorée an Granatapfel freuen. Als Hauptgang gibt es gefüllte Aubergine mit Schafskäse auf Bulgur, Tomaten-Oliven-Sugo, Auberginenkaviar und geröstete Pistazien. Die Qualität seines Menü kontrolliert Scharff an allen Spieltagen persönlich: „Ich bin jeden Abend des Gourmet Varietés selbst in der Küche, begrüße die Gäste und verabschiede sie auch wieder.“

Martin Scharffs Gourmet Varieté steht auch im Zeichen sozialen Engagements. Neben einer lokalen Stiftung wird die Premiere am 28. November in die Live-Sendung zur Spendenaktion „Herzenssache“ des SWR-Fernsehen geschaltet. Die Show „It’s magic“ wird an 35 Spieltagen im großen Königssaal des Heidelberger Schlosses mit rund 260 Gästen pro Abend stattfinden. Sein neues Varieté-Konzept sieht Scharff als Ergänzung zum bestehenden Palazzo in Mannheim oder anderen Varietés in der Region: „Gute Unterhaltung und feines Essen ist bei allen selbstverständlich. Wir setzen aber optisch und akustisch noch eins drauf“, freut sich Scharff.

Das „Martin Scharffs Gourmet Varieté“ startet am 28. November 2019 in seine Saison. Über 35 Spieltage bis zum 6. Januar heißt es im historischen Königssaal: „It’s magic“. Die Show dauert circa 3,5 Stunden, Einlass Dienstag bis Samstag ab 18:30 Uhr, sonntags und an Feiertagen Einlass ab 17:30 Uhr. Tickets können online unter gourmet-variete-schloss-heidelberg.de oder unter der Reservierungshotline 01804/112019 bestellt werden.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Kalifornien schließt erneut Restaurants und Bars

Kalifornien reagiert auf den Anstieg der Coronavirus-Neuinfektionen mit einer Rücknahme von Lockerungen. In stark betroffenen Bezirken, Restaurants ihre Innenbereiche wieder schließen. Viele Bars sind schon dicht.

Insolvenzverfahren auch für Le Buffet und Dinea eröffnet

Das Amtsgericht Essen hat für die Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof und acht verbundene Unternehmen Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung angeordnet. Betroffen sind auch die Gastro-Marken Le Buffet, Dinea Gastronomie und Karstadt Feinkost.

Für ein glückliches Ende: Leaders Club ruft zur Teilnahme an Kampagne auf

Der Leaders Club ruft die Branche zur Teilnahme an der Kampagne #OhneGastroKeinHappyEnd auf. Im Mittelpunkt der Plakat- und Social Media-Aktion stehen beliebte Filme und Serien, die ohne Restaurants, Clubs und Cafés ein ganz anderes, traurigeres Ende genommen hätten.

Corona-Ausbruch bei apetito in Oberbayern: Bislang 46 positive Fälle

Nach dem Corona-Ausbruch bei apetito im Landkreis Starnberg arbeiten die Behörden mit Hochdruck daran, eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Bis Mittwochabend ergaben die Reihentestungen insgesamt 46 positive Fälle.

Airbnb startet kulinarische Online-Entdeckungen mit bekannten Köchen

Airbnb stellt eine neue Reihe von Online-Koch-Entdeckungen vor. Präsentiert werden diese von bekannten Sterneköchen. Sie hätten nicht oft die Möglichkeit, die Geschichten hinter den Gerichten mit den Gästen zu teilen, so David Chang. Mit den Online-Entdeckungen ändere sich dies.

Bulgarien senkt Mehrwertsteuer für Gastronomie auf neun Prozent

Für Bulgariens Gastronomie gilt ab sofort ein halbierter Mehrwertsteuersatz von neun Prozent. Die Neuregelung ist als eine Unterstützung der wegen Corona angeschlagenen Branche gedacht. Die Krisen-Maßnahme soll bis Ende 2021 in Kraft bleiben.

#OhneGastroKeinHappyEnd: Leaders Club ruft zur Teilnahme an Kampagne auf

Der Leaders Club ruft die Branche zur Teilnahme an der Kampagne #OhneGastroKeinHappyEnd auf. Im Mittelpunkt der Plakat- und Social Media-Aktion stehen beliebte Filme und Serien, die ohne Restaurants, Clubs und Cafés ein ganz anderes, traurigeres Ende genommen hätten.

Gericht: Diskotheken bleiben geschlossen

Die Schließung von Diskotheken zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist nach Auffassung des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts nach wie vor rechtens. Dass sich viele Menschen im geschlossenen Raum zum Tanzen treffen, berge eine erhebliche Infektionsgefahr.

Corona-Fälle bei Caterer apetito: Kampf gegen Ausbreitung

Wieder ist das Coronavirus in einem Betrieb der Lebensmittelbranche aufgeflammt. Dieses Mal ist eine Niederlassung des Caterers apetito in Gilching bei München betroffen. Mehrere Landkreise wollen die Infektionskette stoppen.

Bestechungsaffäre: Verfahren gegen Gastronom Roland Kuffler eingestellt

Das Amtsgericht München hat gegen den früheren Wiesbadener Oberbürgermeister Sven Gerich einen Strafbefehl wegen Vorteilsannahme erlassen. Dabei ging es um Ermittlungen zu Einladungen durch den Münchener Gastronomen Roland Kuffler, dessen Verfahren eigestellt wurde.