Sterneküche im Supermarkt: Zurheides Setzkasten mit Michelin Stern ausgezeichnet

| Gastronomie Gastronomie

Sterneküche im Supermarkt? Warum nicht! Das fanden auch die Inspektoren des renommierten Guide Michelin und würdigten das Gastro-Konzept von Zurheide Feine Kost aus Düsseldorf mit einem Stern. 

Küchenchef Anton Pahl, Sous Chef Egor Hopp sowie das gesamte Setzkasten-Team, die Zurheide-Geschäftsführung und viele Stammgäste versammelten sich vergangene Woche im Gourmet-Restaurant des Supermarktes an der Berliner Allee und schauten gebannt auf die Bekanntgabe der Preisverleihung des Guide Michelin, die diesmal per Livestream stattfand. Kurz nach 11 Uhr brach dann großer Jubel aus, denn es stand fest: Über dem Supermarkt Zurheide Feine Kost in Düsseldorf erstrahlt zukünftig ein Michelin Stern.

„Für uns geht damit ein lang gehegter Traum in Erfüllung: einen Stern in unseren Supermarkt zu holen und damit ein positives Zeichen für die Zukunft der Branche zu setzen. Wir gratulieren Anton Pahl und seinem Team zu diesem großartigen Erfolg! Wir sind stolz auf die gesamte Mannschaft, die von Beginn an kreativ und mutig mit einem besonderen Küchen-Konzept vorangegangen ist“, freut sich Geschäftsführer Heinz Zurheide. 
 

Gwendal Poullennec, Direktor Guide Michelin: ‚Der Besuch eines Sterne-Restaurants ist längst keine formelle und elitäre Angelegenheit mit Schlips und Kragen mehr. Eine wachsende Zahl von Gastronomen in Deutschland macht vor, dass es auch anders geht, und nimmt damit vielen Gästen die Hemmungen vor dem Besuch im Gourmet-Restaurant“, heißt es weiter.

„Genau auf diesen Trend setzen wir mit dem Setzkasten-Konzept“, freut sich Anton Pahl. „Wir wollten von Anfang an mit einer modernen Küche und einer überraschend-kreativen Präsentation auf den Tellern begeistern. Dabei kommt auch der Spaß nicht zu kurz, denn unsere Küche ist für alle auch immer ein Live-Erlebnis. Wir nehmen uns Zeit für unsere Gäste, sprechen und lachen viel mit ihnen und erklären ganz persönlich unsere Kreationen auf den Tellern“, so Anton Pahl, der sich jetzt erst einmal daran gewöhnen muss als „Sternekoch“ bezeichnet zu werden.

„Jetzt heißt es für uns, auf dem Küchenboden zu bleiben, noch mehr Gas zu geben und weiter an uns zu arbeiten. Unser Ziel ist, noch mehr Freunde für unser Konzept zu gewinnen und zu beweisen, dass Sternegastronomie Spaß macht,“ erklärt der Sternekoch. 

Der Guide lobt das Setzkasten-Konzept wie folgt: „Sternerestaurant im Supermarkt? Dieses Gastro-Konzept ist ein absolutes Novum in Düsseldorf! Zu erleben im UG des "Crown", einem der größten Lebensmittelmärkte Europas! Nicht nur die Location ist erwähnenswert: Zum schicken Ambiente samt teils einsehbarer Küche (besondere Einblicke hat man vom Chefstable) bieten Küchenchef Anton Pahl und sein Team kreativ-moderne Gerichte. Der Setzkasten-Küchenchef setzt auf top Produkte schön ausgewogen und klar die Zubereitung. Gelungen und nicht überladen ist z. B. die Kombination aus Seezunge, Sellerie, Wasabi und Sudachi-Limone. Am Abend wählen Sie ein 3-, 4- oder 5-Gänge-Menü, mittags gibt es eine legere Speisekarte.“

Erst vergangenen November durfte sich das Setzkasten Team über 16 Gault&Millau-Punkte und zwei Hauben freuen. Ein „Spiel aus Aromen, Texturen und Temperaturen“, ein Angebot aus „vielen Trends der aktuellen Spitzengastronomie zum gastfreundlichsten Preis-Leistungs-Verhältnis“, so lobte bereits der Gault&Millau das Gourmet-Restaurant. 

Zurheide Gourmet Festival 2020: jetzt mit einem Stern mehr

Die Besucher des 11. Zurheide Gourmet Festivals, das vom 22. März auf den 04. Oktober 2020 verschoben worden ist, können sich nun über einen weiteren Sternekoch freuen. „Wir haben ja versprochen, noch ein Sternchen mehr für unser Festival zu gewinnen: Mit unserem Anton Pahl als weiteren Sternekoch ist es uns schneller gelungen als gedacht“, ergänzt Heinz Zurheide.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Wiedereröffnung des Fritz & Felix am 10. Juni

Fritz & Felix im Brenners Park Hotel & Spa öffnet am 10. Juni wieder seine Türen. Das neu aufgestellte Team hat die vergangenen Wochen genutzt, um die neuen Vorgaben umzusetzen. So stehen die Tische nun mindestens zwei Metern voneinander entfernt und alle Gerichte werden à la carte serviert.

Über 40 Prozent der F&B-Fachkräfte denken darüber nach, das Gastgewerbe zu verlassen

Kaum eine Branche ist derart stark von Corona-Maßnahmen betroffen wie Gastronomie und Hotellerie. Für zahlreiche Mitarbeiter hat die unsichere Situation nun eine mögliche berufliche Umorientierung zur Folge. Laut einer Studie überlegen 41 Prozent der Fachkräfte, in einen anderen Wirtschaftszweig zu wechseln.

Anzeige

Gemeinsam gegen Covid-19

Unilever Food Solutions bietet Produkte und Services für Profi-Köche und die professionelle Küche. Passend dazu gibt es auf einer Webseite nützliche Informationen zu Lebensmittelsicherheit und Hygiene, Ernährung, Wirtschaftlichkeit sowie Lieferservice und Abholung mit den passenden Rezepten.

Vapiano-Fahrplan noch unklar – Aktie stürzt zeitweilig ab

Nach dem Verkauf von 30 Vapiano-Restaurants ist die unmittelbare Zukunft der Betriebe und Mitarbeiter weiter offen. Es sei unklar, wann die Restaurants wieder öffnen könnten, sagte eine Sprecherin des Gastronomen-Konsortiums. Die Aktie des Unternehmens brach gestern zeitweilig zweistellig ein.

Bayerische Wirtshäuser: Rentable Geschäfte kaum möglich

Auch nach den Lockerungen der vergangenen Wochen bleibt die Lage für die bayerischen Wirte prekär: Für viele ist es angesichts der Infektionsschutzregeln schwer, rentabel zu arbeiten. Einzelne Betriebe haben inzwischen sogar wieder ihre Türen geschlossen.

Clubcommission: Bootsdemo-Teilnehmer sollen Kontakte reduzieren

Am Pfingstsonntag waren bei der Versammlung «Für die Kultur - Alle in einem Boot» bis zu 400 über den Landwehrkanal in Berlin gezogen. Die Veranstalter wollten auf die Bedrohung der Clubkultur aufmerksam machen, brachen die schwimmende Versammlung aber ab. Jetzt sollen die Teilnehmer Abstand halten.

Offene Gästelisten in Restaurants „verboten und nicht rechtmäßig“

Bremens Datenschutzbeauftragte Imke Sommer hat mit Blick auf die Corona-Auflagen für Kneipen und Restaurants vor offenen Gästelisten gewarnt. Derartige Listen seien verboten und nicht rechtmäßig, weil Gäste Informationen über andere Gäste lesen und sogar fotografieren könnten.

TheFork kauft Delinski

TheFork aus dem Hause TripAdvisor kauft das Start-up Delinski. Die Übernahme erlaubt es TheFork sein bestehendes Geschäft in Deutschland und Österreich zu konsolidieren. David Savasci, CEO von Delinski, wird als Country Manager für Deutschland und Österreich übernommen.

Ex-Vapiano-Vorstand kauft 30 Restaurants der insolventen Gastro-Kette

Vapiano hat einen Käufer für Dutzende Restaurants in Deutschland gefunden. Bei dem Käufer handelt es sich um ein Konsortium unter Führung des ehemaligen Vapiano-Vorstandsmitglieds Mario C. Bauer. Bauer hatte bereits alle Restaurants in Frankreich und Luxemburg gekauft. Jetzt soll der Marke neues Leben eingehaucht werden.

Restaurant mit Separees: Amsterdam erlaubt Gastro im Glashaus

Nach zehn Wochen dürfen in den Niederlanden wieder Restaurants öffnen. Die Gäste müssen jedoch eineinhalb Meter Sicherheitsabstand halten. Eine kreative Lösung hat das Restaurant „Mediamatic Eten“ im Kunst- und Kulturzentrum in Amsterdam gefunden.