Vorwurf: Steuerhinterziehung - Alfons Schuhbeck muss vor Gericht

| Gastronomie Gastronomie

Der Münchner Starkoch Alfons Schuhbeck (73) muss wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung vor Gericht. Das Landgericht München I ließ die Anklage gegen ihn zu, wie ein Gerichtssprecher am Donnerstag bestätigte. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Schuhbecks Anwalt Sascha König wollte sich auf Anfrage zunächst nicht zur Eröffnung des Hauptverfahrens äußern. Bereits zur Anklageerhebung im vergangenen Jahr hatte Schuhbeck nichts dazu sagen wollen.

Vor drei Jahren waren die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München I wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung gegen Schuhbeck bekannt geworden. In diesem Zusammenhang wurden auch seine Geschäftsräume durchsucht. «Ich werde sehr eng und sehr offen mit den Behörden zusammenarbeiten, um alle Vorwürfe zu entkräften», sagte der Koch damals. Er stehe «den Behörden in allen Fragen Rede und Antwort».

Wann der Prozess beginnen soll, war nach Gerichtsangaben zunächst noch unklar. «Termine wurden bislang noch nicht bestimmt», sagte der Gerichtssprecher.

Schuhbeck ist einer der bekanntesten Köche und Gastronomen der Republik. Er hat schon die Beatles und Charlie Chaplin bekocht, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Queen Elizabeth II. - und immer wieder auch den FC Bayern München. Sein Name ist eine Marke. Er baute ein Firmengeflecht auf mit drei Restaurants, einem Catering-Service, einem Eissalon und Gewürzläden.

Im vergangenen Jahr wurde allerdings bekannt, dass Schuhbecks Imperium in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Er meldete Insolvenz an und begründete das mit dem Ausbleiben von Staatshilfen im Zuge der Corona-Pandemie.

«Nachdem die vollmundig angekündigten Staatshilfen bei mir bis heute ausgeblieben sind, muss ich für meine Betriebe Insolvenz anmelden», sagte Schuhbeck damals laut einer Mitteilung, die überschrieben war mit «Das nächste Corona-Opfer». Bis zuletzt habe er auf staatliche Finanzhilfen gehofft und private Gelder in sein Unternehmen gesteckt, ließ Schuhbeck damals mitteilen. «Doch jetzt ist Schluss.»

Allerdings hatte Schuhbeck nach Informationen des Bundesamtes für Justiz (BFJ) seit 2017 keine Geschäftsberichte mehr veröffentlicht. Da dies gegen die im Handelsgesetzbuch für mehrere Arten von Unternehmen vorgeschriebene Offenlegungspflicht verstößt, leitete die Bonner Behörde Ordnungsgeldverfahren ein, wie das BFJ kurz nach Bekanntwerden des Insolvenzverfahrens auf Anfrage mitteilte.

Im Bundesanzeiger fehlten im Sommer die Bilanzen der «Schuhbeck's Holding GmbH & Co. KG» und «Schuhbeck's Partyservice GmbH und Co. KG» für die Jahre 2017, 2018 und 2019. Deswegen wurden Ordnungsgeldverfahren gegen die Unternehmen eingeleitet, wie das Bundesamt mitteilte. (dpa)

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Warten und Rätseln hat ein Ende. Jan Hartwig, der bis vor einem Jahr drei Sterne für das Restaurant Atelier im Hotel Bayerischer Hof erkochte, eröffnet am 25. Oktober sein eigenes Restaurant im Münchener Museumsquartier.

Welche Tierschutzmaßnahmen setzen führende Fastfood-Ketten in der Haltung von Masthühnern um? Diese Frage beantwortet die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt in ihrem »Masthuhn-Report«.

Das Luxushotel Traube Tonbach kocht demnächst für Fußballfans. Für die neuen Hospitality-Bereiche im Wildpark-Stadion des Karlsruher SC haben die Köche des Hauses ein regionales Konzept entwickelt. Mitte 2023 startet „WildparkTaste - Made by Traube Tonbach“.

Anzeige

Wir leben in außergewöhnlichen Zeiten mit allen guten und schlechten Konsequenzen. Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen heißt es gerne. Hier sind 10 existenzielle Probleme, die Gastronomen mit unsichtbaren Helfern sofort abschaffen oder zumindest abmildern können.

Im Rahmen der diesjährigen Berlin Food Week vom 10. bis 16. Oktober 2022 findet erstmals die Kampagne "Gönn dir Gastro" statt. Die Aktion soll junge Menschen für eine Ausbildung in der Gastronomie begeistern.

Die Roka Werk GmbH setzt auf mobile Gastronomiesysteme, wenn es darauf ankommt, Expansion in Rekordzeit umzusetzen. Mit einem modularen Containersystem wird derzeit die Inbetriebnahme eines Freestanders für Five Guys auf der Ramstein Air Base ermöglicht.

„Die besten Ribs gibt´s beim Kanzler!“ General Manager Magnus Schwartze formuliert mit diesem Satz Vision und Anspruch des neuen "Rib me!"-Restaurants in seinem Living Hotel Kanzler in Bonn.

Goldgelbe Weinstöcke, tiefgrüne Almen, schneebedeckte Gipfel. In Südtirol zieht der Herbst ein, in seine Weinkeller und Küchen dagegen der Frühling: Rund um Meran und Bozen gibt es Generationswechsel, die frischen Wind in das Genießerparadies bringen. «Hört auf die jungen Leute.», sagt 3-Sterne-Koch Norbert Niederkofler.

Weniger Besucher, viel weniger Bier, dafür Glühwein und entspannte Stimmung: So sieht die Bilanz des ersten Oktoberfests nach zwei Jahren Coronapause aus. Das Hauptmerkmal des Festes: viel Regen.

Alfons Schuhbeck begann als Koch und baute sich dann ein regelrechtes Firmengeflecht auf. Inzwischen hat er Insolvenz angemeldet - und könnte jetzt sogar verurteilt werden. Am Mittwoch beginnt sein Prozess wegen Steuerhinterziehung.