Wasserschaden und Knie-OP: „Casa Caminada“-Crew kocht auswärts

| Gastronomie Gastronomie

Erst im letzten Oktober hatte der Schweizer Spitzenkoch Andreas Caminada in Fürstenau das „Casa Caminada“ eröffnet. Wegen eines Wasserschadens ist das Restaurant jetzt bis Mai geschlossen. Doch Ersatz ist gefunden: Das Caminada Team gibt jetzt für sieben Wochen ein Gastspiel im 30 Kilometer entfernten Valendas, im Romantik Restaurant Gasthaus am Brunnen. Der dortige Gastgeber, Matthias Althof, musste sich einer Knie-OP unterziehen und ist dankbar für die Hilfe.

„Herausforderungen in etwas Gutes ummünzen – das mag ich besonders“, verrät Andreas Caminada, Gastgeber vom Casa Caminada. „Umso mehr freue ich mich, dass wir die Zeit bis zur Wiedereröffnung unseres Gasthauses in Fürstenau nun sinnvoll überbrücken können, indem wir unseren Kollegen Matthias Althof und seine Frau Elvira mit unserem Küchenteam im Gasthaus am Brunnen unterstützen.“  Bis zum 31. März kochen Mathias Kotzbeck und Michael Vogel regional geprägte Gerichte aus dem Casa Caminada in Valendas. 

Das Gastspiel der Fürstenauer ist eine Win-Win-Sit für beide Gasthäuser. „Für uns ist es grossartig, weil wir unseren Gästen damit eine schöne Alternative für die Schliesszeit bieten können», erläutert Andreas Caminada. „Aber besonders rund wird das Ganze, weil ich von Matthias Althof wusste, dass bei ihm eine Knie-OP ansteht. Als Küchenchef sucht man dann natürlich nach einer guten Lösung für die Regenerationszeit, damit die Küche nicht kalt bleiben muss. Jetzt haben wir die Chance, ihm den Rücken frei zu halten, während er in Ruhe wieder auf die Beine kommen kann.“

Mathias Kotzbeck freut sich über die Zwischenstation als Gastkoch in Matthias Althofs Küche. „Wir danken unseren Gastgebern ganz herzlich für das Vertrauen“, so der 25-jährige Küchenchef vom Casa Caminada. „Unsere Küche lebt von den besten Produkten der Region und traditionellen Bündner Rezepten. Genau das haben wir auch für unsere Gäste in Valendas auf die Karte gesetzt: Pizzoccheri, Ravioli mit Schmorbraten oder gedörrten Birnen, Forelle mit Rote Bete und gutes Fleisch wie knuspriger Schweinebauch, Reh oder Kalb.“ Gastgeberin Elvira Solèr Althof und ihr Team vom Gasthaus am Brunnen werden wie gewohnt für den täglichen Service zum Mittag- und Abendessen sorgen.

Das Gasthaus am Brunnen liegt am historischen Dorfplatz im Bergdorf Valendas und wurde wie das Casa Caminada vom Bündner Architekten Gion A. Caminada renoviert und ausgebaut. Das Restaurant hat von Mittwoch bis Sonntag geöffnet.

Ist der Wasserschaden behoben, geht es zurück nach Fürstenau. Hier hatte der  Schweizer Spitzenkoch Andreas Caminada im Oktober 2018 das „Casa Caminada“ mit Beiz, Bäckerei, Speisekammer, Laden und zehn Zimmern eröffnet. Das Gasthaus in der historischen Stadtmitte Fürstenaus, gegenüber dem Schloss Schauenstein, ist aus zwei alten Ställen entstanden. 

Die neue Dependance des Bündner Spitzenkochs Andrea Caminada ist eine Hommage an seine Heimat. „Anfangs stand die Idee, zwei alte Ställe in ein weiteres Puzzleteil des Genussorts Fürstenau zu verwandeln. Und der Wunsch, das Handwerk zurück in die Stadt zu bringen. Jetzt ist unser Traum Realität geworden“, freut sich Caminada über die Neueröffnung.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Fabian Hambüchen und Tabea Alt losen Wettkampftage für Olympiade der Köche aus

Im Rahmen der Intergastra, die im nächsten Jahr vom 15. bis zum 19. Februar stattfinden wird, findet auch die 25. IKA/Olympiade der Köche statt. Genau ein Jahr vor dem Startschuss losten nun im Neuen Schloss in Stuttgart die Kunstturner und Olympioniken Fabian Hambüchen sowie Tabea Alt die Wettkampftage aus.

Reimanns bringen Jacobs Douwe Egberts und Pret-a-Manger an die Börse

Die Investmentholding der Familie Reimann, JAB, will ihr Kaffee- und Restaurantgeschäft an die Börse bringen. Für ihre zwei Gesellschaften Acorn und Pret Panera, zu denen unter anderem der Kaffeekonzern JDE gehört, plant die Holding zwei Börsengänge.

Uber Eats verabschiedet sich aus Österreich

Im vergangenen Frühjahr verkündete der Essenslieferdienst UberEats die Expansion in 100 weitere Städte rund um den Globus. In Österreich lief es für das junge Unternehmen allerdings nicht so gut. Wie Uber mitteilte, werde das Geschäft am einzigen Standort des Landes in Wien wieder eingestellt. 

Was laut Frank Rosin in deutschen Restaurants schiefläuft

In seiner TV-Sendung „Rosins Restaurant“ greift Frank Rosin Wirten unter die Arme, die kurz vorm Scheitern stehen. Im Interview mit der GQ machte der Sternekoch für diese Schicksale nun auch die Bundesregierung und den Hotel- und Gaststättenverband verantwortlich. 

Zubereitete Speise: Unbelegte Brötchen dürfen ganzen Sonntag verkauft werden

Eine Münchner Bäckerei darf in ihren drei Filialen auch an Sonn- und Feiertagen ohne zeitliche Begrenzung ihre Brötchen verkaufen, wie nun das Oberlandesgericht München (OLG) entschied. Der Verkauf von unbelegten Brötchen und Broten sei nach dem Gaststättengesetz erlaubt. Die Revision zum BGH wurde zugelassen.

Thomas Pedevilla neuer Küchenchef im Sterne-Restaurant Edvard im Hotel Palais Hansen Kempinski in Wien

Seit einigen Wochen leitet mit Thomas Pedevilla ein junger Südtiroler die Küche des Gourmetrestaurants EDVARD im Palais Hansen Kempinski. Der 31-Jährige verantwortet als Chef de Cuisine die kulinarische Linie des Edvard und setzt mit seinen alpin- und mediterran-inspirierten Gerichten neue Akzente im Michelin-Stern-Restaurant.

Munich Hotel Partners (MHP) eröffnet Restaurant „Irmi“ im Le Méridien München

Die Hotel-Investment- und Hotel-Management-Plattform Munich Hotel Partners (MHP) hat das Restaurant „Irmi“ im Le Méridien München eröffnet. Dieses ist zwar in das Hotel in der Münchner Innenstadt integriert, soll aber auch unabhängig vom Hotel selbst funktionieren. Was dabei zu bedenken ist, hat MHP ebenfalls verraten.

„KlimaTeller“: Neue App für klimafreundliches Kochen in Restaurants

Etwa 15 bis 20 Prozent aller Treibhausgasemissionen in Deutschland entstehen bei der Produktion, beim Transport und bei der Verarbeitung von Lebensmitteln. Jetzt gibt es eine App, die Gastronomen helfen soll, nachhaltige Menüs zu kochen. Mit dem Programm ermitteln Köche den CO2-Wert der Gerichte grammgenau und können die Speisekarte klimafreundlich gestalten.

Sternekoch Martin Scharff und JRE-Chefs verabschieden sich von Berlinale Boss Dieter Kosslick

Wenn JRE-Koch Martin Scharff​​​​​​​ alljährlich den roten Teppich in Berlin betritt, dann ist er einer der wenigen, die nicht mehr aufgeregt sind. Denn der 55-jährige Sternekoch kocht seit nunmehr 16 Jahren bei der Eröffnungsgala der Berlinale. In diesem Jahr zum letzten Mal unter Berlinale Boss Dieter Kosslick.

"BILD"-Bericht über Starkoch Stefan Hermann: Erst insolvent, jetzt Ärger um den Porsche 

Stefan Hermann vom bean & beluga ist der bekannteste Sternekoch in Dresden. Nach überstandener Geschäfts- und Privatinsolvenz „grillen ihn jetzt die Steuerfahnder vom Finanzamt“, wie die BILD zu berichten weiß.

„Gamification“ und Kommunikation: Mitarbeiter App bei Marché-Restaurants

Nach den Hotels halten digitale Applikationen jetzt auch immer stärker Einzug in die Gastronomie. Die Restaurantgruppe Marché mit derzeit 185 Gastro-Einheiten an 92 Standorten hat jetzt eine App eingeführt, die die interne Kommunikation erleichtern, weiterbilden und Spaß machen soll.

Pop-up-Restaurant „stories“ jetzt im Heidelberger Palais

Nach der Premiere im Bahnbetriebswerk Heidelberg ist das temporäre Restaurant „stories“ ab sofort bis Mai in den Spiegelsaal des Palais Prinz Carl in der Heidelberger Altstadt gezogen. Auch die zweite Station verfolgt das Motto „nichts ist wie es scheint“. Der Spiegelsaal ist nicht wiederzuerkennen und entführt in eine fiktive Welt.