40. Hotel der Marke: Premier Inn Eröffnung in Mannheim

| Hotellerie Hotellerie

Mit dem neuen Premier Inn in Mannheim geht das deutschlandweit 40. Haus der Hotelmarke in Betrieb: Das Premier Inn Mannheim City Centre verfügt über 160 Zimmer verteilt auf fünf Stockwerke.

Im Erdgeschoss empfängt eine große Lobby mit Restaurant- und Frühstücksbereich die Gäste. Zudem verfügt das Hotel über zwei Meetingräume für je maximal zwölf Personen und eine Tiefgarage. Neben den klassischen Doppel- und Zweibettzimmern gibt es 43 Familienzimmer, davon pro Etage auch jeweils eines mit Verbindungstür zu einem Zweibettzimmer für größere Familien. Für mobilitätseingeschränkte Reisende stehen zwei behindertengerechte Zimmer bereit.

Vor allem die Mischung an Gästen reizt Hotel Manager Amr Mahrous am Standort Mannheim: „Hier treffen so viele Welten zusammen: Businessleute und Kreative, Touristen und Kulturschaffende, Familien und Gründer… Wir heißen alle willkommen!“ Mahrous selbst stammt aus Ägypten und bringt jahrelange aus verschiedenen Stationen mit, zuletzt als Stellvertretender Direktor eines Flemings Express Hotels in Frankfurt.

Die Übernahme resultiert aus dem Ankauf von deutschlandweit 19 Hotels durch den Mutterkonzern Whitbread PLC von der Foremost Hospitality im Jahr 2018 (Tageskarte berichtete). Diese hat den neu erbauten Standort zunächst als Holiday Inn Express betrieben, bevor er jetzt als Premier Inn Hotel neu eröffnet.

„Mit Mannheim gewinnen wir einen neuen Standort, der uns dank seiner Vielseitigkeit schon jetzt in seinen Bann gezogen hat“, freut sich Inge Van Ooteghem, Geschäftsführerin und Chief Operating Officer (COO) von Premier Inn Deutschland. „Die Stadt der Erfinder dient auch uns als Inspiration, nie müde zu werden und unser Hotelprodukt anhand von Gästefeedback stetig weiter zu entwickeln.“

Knapp 40 weitere Standorte hat sich die Hotelmarke aus Großbritannien aktuell im deutschen Hotelmarkt gesichert. Bei der Expansion spielen auch Nachhaltigkeitsfaktoren eine immer größere Rolle. So hat sich Premier Inn Deutschland jüngst dazu entschieden, dass jegliche Neubauten (im Lease- oder Freehold) eine DGNB oder BREAAM (Very Good)-Zertifizierung vorweisen müssen, um in das Hotelportfolio von Premier Inn aufgenommen zu werden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Zur Unterstützung der deutschen Hotellerie bei der Gewinnung und der Bindung von Fachkräften haben der Hotelverband Deutschland (IHA) und die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu eine gemeinsame Kooperation bekanntgegeben.

Booking.com bietet mit dem "Pitch View Penthouse" zum Finale der UEFA Women’s EURO 2022 eine Übernachtung im legendären Fußballtempel. Dazu erhalten die Gäste Plätze mit der besten Aussicht auf das Spiel.

Das IST-Studieninstitut bietet ab September erstmalig die neue Weiterbildung „Nachhaltigkeit in der Hotellerie“ an. Mit dem neuen Kurs greift das Institut ein weiteres Mal das Thema „Nachhaltigkeit“ auf.

Zu ihrem 70. Geburtstag präsentiert sich die Deutsche Seereederei quicklebendig. Die Unternehmensgruppe, die zu DDR-Zeiten die zweitgrößte Handelsflotte der Welt betrieb und später die Aida-Clubschiffe erfand, hat mit Schiffen allerdings nichts mehr zu tun.

Immer wieder wird Wien zur schönsten Stadt der Welt gewählt. Das neue Hotel Indigo Vienna am Naschmarkt will es Besuchern der österreichischen Hauptstadt ermöglichen, den Charme der Metropole unmittelbar zu erleben.

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Reinhard Meyer hat in Parchim die „Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern 2022“ ausgezeichnet. „Unternehmerpersönlichkeit“ des Jahres wurde Eike Sadewater vom Romantik Hotel Scheelehof in Stralsund.

Der JPI Hospitality Investors Club hat mit dem Hotel Milano in Madonna di Campiglio ein Objekt inmitten der Bergkulisse der Brenta-Dolomiten erworben. In Zusammenarbeit mit dem Betreiber wird das Hotel nun zu einem alpinen Lifestyle-Hotel umgebaut.

Nach einer kurzen Soft-Opening-Phase eröffnen die FREIgeist Hotels am 1. Juli ihr zweites Haus in Göttingen. Das Haus vereint Design mit einem modernen Nutzungskonzept und Gastro-Angeboten auf dem historischen Werksgelände der Sartorius AG.

Die Jumeirah Group baut ihr internationales Portfolio mit der Eröffnung eines neuen Resorts im Nahen Osten weiter aus – dem Jumeirah Muscat Bay. Eingebettet in die Bucht von Bandar Jissah bietet das Resort 206 Zimmer und Suiten.

Nach einem starken Start in das Jahr 2022 setzt die Radisson Hotel Group ihre Expansionspläne in den wichtigsten Märkten in Europa, Nahost und Afrika sowie im Asien-Pazifik-Raum fort.