Apartments, Kita, Co-Living: Neworld plant Portfolio mit Volumen von zwei Milliarden Euro

| Hotellerie Hotellerie

Die Investmentgesellschaft neworld plant 2021 ihre Expansionsstrategie fortzusetzen. Die Gesellschaft wurde 2020 von CR Investment Management gegründet und ist bisher an den Betreiberkonzepten Stayery (Serviced Apartments), Kinderhut (Kindertagesstätten – Joint Venture) und The Base (Co-Living-Spaces) strategisch beteiligt (Tageskarte berichtete).

In den kommenden Jahren sind weitere Investments, beispielsweise in den Bereichen Bildung, Office-as-a-Service, Healthcare, Elderly Living und Urban Farming, geplant. Hierdurch soll ein Portfolio aus mehreren Beteiligungen und entsprechenden Immobilien im Wert von mehr als zwei Milliarden Euro aufgebaut werden.

Alexander Lackner, Managing Partner von Neworld, sagt: „2021 werden wir unseren Wachstumskurs intensivieren. Wir planen für jede unserer Beteiligungen bis zu drei neue Standorte im laufenden Jahr ein. Auch in der Coronavirus-Pandemie haben sich unsere bestehenden Beteiligungen Stayery, KinderHut und The Base als resilient erwiesen. Segmente, die in der aktuellen Krise weniger gefragt sind, wie beispielsweise klassische Hotels oder Büroflächen, bieten durch Restrukturierung und Umnutzung für unsere Konzepte neue Opportunitäten.“ 

Neworld ist am Serviced Apartment-Betreiber Stayery beteiligt. Insgesamt steht ein Investmentvolumen von rund 250 bis 300 Millionen Euro für die Entwicklung neuer Stayery-Häuser bereit. Neben den bestehenden Standorten in Berlin und in Bielefeld sowie den bereits in der Pipeline befindlichen Neueröffnungen in Köln und Frankfurt für 2021, hat Stayery die Eröffnung neuer Häuser in Mönchengladbach und Dresden für 2022 angekündigt.

Auch The Base gehört zum Portfolio. Die Co-Living-Spaces bieten ihren Bewohnern durch unterschiedlichste Gemeinschaftsflächen, wie beispielsweise Community-Küchen, Co-Working-Spaces, Kino oder Fitnessstudio, Platz zum Austausch. Die Projekte von The Base fokussieren auf zentrale Standorte in den deutschen Top-7-Städten und europäischen Metropolen. Dabei ist sowohl die Realisierung von Neubauprojekten wie auch die Restrukturierung bestehender Gebäude geplant. Das erste Objekt eröffnet im ersten Halbjahr 2021 in Berlin-Pankow mit rund 320 Apartments. Bis 2025 wird die Eröffnung von mindestens 15 Häusern oder etwa 5.000 Einheiten in Deutschland und Europa avisiert. Seit Dezember 2020 ist Alexander Lackner Teil des Beirats.

Ein Joint Venture mit KinderHut, einem auf Bau und Betrieb von Kitas spezialisierten Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, verfolgt zudem das Ziel Kindertagesstätten im gesamten Bundesgebiet zu planen und zu errichten. Die Kindertagesstätten werden für den Betrieb durch KinderHut entwickelt. Geplant sind zunächst bis zu vier neue Standorte pro Jahr. Das avisierte Investitionsvolumen liegt zwischen zehn und 20 Millionen Euro.

Philipp Jurisch, Managing Partner von Neworld, kommentiert: „Neben den bestehenden Beteiligungen planen wir auch Investitionen in zukunftsweisende Segmente wie Elderly Living als Wohnkonzept für Best Ager oder im Bereich Healthcare in moderne und digitalisierte Gesundheitszentren. Auch Urban Farming auf Brachflächen ist für uns eine Option.“


Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Ibis Styles Hamburg Alster City hat die Renovierungsarbeiten abgeschlossen und präsentiert sich nun in neuem Glanz. Nach der Neugestaltung der Hotelzimmer im Jahr 2023 wurden nun die Lobby und die Hotelbar aufgehübscht.

Ab sofort können sich Besucher des 25hours Hotel Langstrasse in Zürich über eine grüne Oase mitten in der Stadt freuen. Denn in den vergangenen Monaten wurde hier geplant, gepflanzt und möbliert.

Die Minor Hotels haben das NH-Hotel nahe des Berliner Kurfürstendamms renovieren lassen. Alle 167 Zimmer und Suiten wurden neu. Ein Highlight ist die Suite mit eigener Terrasse und Panoramablick auf die Stadt.

Das Priesteregg-Resort in Leogang im Salzburger Land hat jetzt drei neue Seehütten präsentiert. Zu den Unterkünften gehört eine eigene Badebucht, Panoramasauna, Hot Tub und eine holzbeheizte Freiluft-Badewanne.

Der weithin sichtbare Weltkriegsbunker auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg soll bald schon Tausende Menschen anlocken. Mit Hotel, Dachgarten und Pfad nach oben. Nun steht das Datum fest. Das Hotel startet am 28. Juni für ausgewählte Gäste. Ursprünglich sollte das Hotel im ersten Halbjahr 2022 aufsperren.

Als die geladenen Gäste bei der feierlichen Wiedereröffnung des Steigenberger Hotel Bad Neuenahr durch den Eingang des neobarocken Prachtbaus schreiten, geht es um weit mehr als die Wiedereröffnung. Sie markiert einen wichtigen Meilenstein im Wiederaufbau des Ahrtals.

Bereits zum zweiten Mal findet dieses Jahr das Artists-in-Residence-Programm der Leonardo Hotels in Warschau statt. Auch das NYX Hotel Dublin veranstaltet dieses Jahr zum ersten Mal einen „Art Lives” Wettbewerb.

Drei Jahre nach dem Debüt der Marke "A by Adina" in Australien verkündet der Mutterkonzern TFE Hotels, zu dem auch die Adina Hotels gehören, dass 2025 das erste Haus der jungen Marke in Europa eröffnen wird.

Bis zum Auftakt des Turniers vom 21. bis 24. November ist es noch eine Weile hin. Doch die Vorbereitungen sind in vollem Gange. So viel steht bereits fest: Die Mallorca Golf Trophy wird im Jubiläumsjahr ein besonderes Event. 

Das Brenners Park-Hotel in Baden-Baden wird seit Oktober umgebaut und modernisiert. Im Rahmen der Sanierung wurden auch die edlen Tapeten aus dem Tapetenlager des Hauses geborgen, um ihnen neues Leben einzuhauchen.