Berggasthaus Resterhöhe – The Porter startet in den Kitzbüheler Alpen

| Hotellerie Hotellerie

Eigentlich wollte die Hospitality Marke „The Porter“ mit einem Projekt in Leipzig zuerst an den Start gehen. Jetzt verschlägt es das Unternehmen um Martin Egner erst einmal in die Berge.  Hier übernimmt die junge Marke das Management des Berggasthauses Resterhöhe in den Kitzbüheler Alpen, gemeinsam mit dem  Gastronomen Julian Siebach. Am 22. Dezember 2023 startet The Porter Project Kitzbühel Alps. Als Pop-Up ist es zunächst bis Ostern 2024 geöffnet.

Auf 1.760 Metern Höhe oberhalb des Pass Thurns und direkt an der Skipiste gelegen, lockt das Hideaway nicht nur mit einem beeindruckendem Panoramablick, sondern zeichnet sich auch durch eine authentische, familiäre Atmosphäre aus. 15 Zimmer und Suiten, eine ausgewählte Kulinarik und ein zeitgemäßes Interieur prägen das Domizil. Neben klassischen Doppelzimmern sind auch Mehrbettzimmer für bis zu vier Personen buchbar. Alle Räumlichkeiten bestechen durch ihre originelle Einrichtung, welche urbane und moderne Elemente mit bäuerlicher, traditioneller Atmosphäre vereint. Nach dem Frühstück sind Gäste dank der direkten Pistenlage die ersten im Schnee und genießen die Annehmlichkeiten des Ski-In / Ski-Out. Für Entspannung sorgen eine urige Outdoor-Sauna und ein Hot-Tub mit Bergblick. Eine Übernachtung im Doppelzimmer kostet ab 135 Euro pro Person inklusive Bergfrühstück und Drei-Gang-Menü am Abend. 

Die bewusste Reduktion auf das Wesentliche und die gelebte Gastfreundschaft machen den Charme der Unterkunft aus. „Wir lieben die ständige Weiterentwicklung der Resterhöhe und so auch das kommende Kapitel mit The Porter. Gemeinsam mit dem ganzen Team, den Gästen und nicht zuletzt den Einheimischen werden wir einen ganz besonderen Ort kreieren und das altehrwürdige Haus auf eine neue Stufe heben können,“ sagt Julian Siebach vom Berggasthaus & Lodge Resterhöhe.

Martin Egner, Co-Founder und CEO von The Porter ergänzt: “Die Idee, einen Ort in den Alpen zu schaffen, an dem wir unsere Vision von einer neuen Verbindung des Reisens, des Arbeitens und der Erholung für unsere Community realisieren können, schlummerte schon lange in unseren Köpfen. Über die Möglichkeit, gemeinsam mit Julian Siebach dem Berggasthaus Resterhöhe durch ein spannendes, kulturelles Programm und unser Verständnis von Hospitality neues Leben einhauchen zu können und diesen magischen Ort unseren Gästen näherzubringen, freut mich sehr.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der deutsche Familienkonzern Schoeller Group kauft drei Projekte der insolventen Luxusimmobiliengesellschaft Signa Prime Selection AG in Italien. Die Verträge seien in Wien unterzeichnet worden, teilte die Signa Prime mit. In Venedig wurde das Hotel Bauer verkauft.

Die derzeit sieben Styles-Hotels in Deutschland werden zukünftig unter der Marke „Hey Lou“ firmieren. Die Umbenennung bringt auch eine neue Markenpositionierung mit sich. Die Herbergen im Economy-Bereich sind mit einer konsequenten digitalen Strategie hinterlegt – sowohl vor als auch hinter den Kulissen.

In der ACADEME der Adina Hotels haben leistungsstarke Teammitglieder aller Level die Möglichkeit, sich zur Führungskraft zu entwickeln. Ende März schlossen acht Teilnehmer ihre Weiterbildung ab, 17 starten in diesem Monat in das neue ACADEME-Jahr.

Im Jahr 2024 feiern Sofitel Hotels & Resorts ihr 60-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums plant auch das Sofitel Frankfurt Opera für Ortsansässige, Hausgäste und Mitarbeiter eine Reihe von Veranstaltungen und Aktivitäten.

Das Konferenzhotel Lufthansa Seeheim geht mit einem innovativen Barkonzept an den Start. „Upper Deck“ heißt der neue Hotel-Hotspot, der Tagungsgästen ein modernes Ambiente für entspanntes Networking und kleine Veranstaltungen bietet. 

Accor, Europas größter Hotelkonzern, meldete am Donnerstag einen Umsatzanstieg von acht Prozent im ersten Quartal. Die höchsten Wachstumszahlen verzeichnete das Unternehmen im Nahen Osten, in Afrika und Asien-Pazifik-Raum. Auch Deutschland entwickelte sich positiv.

Drei Monate vor dem größten Sportereignis der Welt verdeutlichen Daten von Amadeus, dass die Auslastung der französischen Hotels während der Olympischen Spiele vom 26. Juli bis zum 11. August im Vergleich zum selben Zeitraum der Vorjahre stark angestiegen ist.

Leonardo Hotels haben das Hotel Cicerone Roma übernommen. Das Haus wird nach einer Renovierung als NYX Hotel Rome by Leonardo Hotels wiedereröffnen. Damit ist Leonardo mit zwei Häusern in Rom und mit insgesamt sieben Hotels in Italien vertreten.

Das B&B Hotel Rastatt ist eröffnet und begrüßt seine ersten Gäste. Es ist mittlerweile der 185. Standort in Deutschland. Mit insgesamt 125 Zimmern richtet sich das Hotel in der Karlsruher Straße in der Nähe des Hauptbahnhofs an Reisende aller Art.

Die europäische Hotelstars Union (HSU) hat anlässlich ihrer Generalversammlung in Budapest einen neuen Kriterienkatalog 2025-2030 einstimmig beschlossen. Nachhaltigkeit, Personalmangel und die Digitalisierung und Automatisierung der Hotellerie waren die treibenden Kräfte hinter einem einjährigen Prozess zur Überarbeitung der Klassifizierungskriterien.