Block Gruppe eröffnet Seehotel Zarrentin am Ufer des Schaalsees

| Hotellerie Hotellerie

Mit einer offizielle Eröffnungsfeier hat die Block Gruppe das ihr Seehotel Zarrentin am Ufer des Schaalsees, gelegen zwischen Hamburg und Schwerin, eröffnet. Eugen Block übergab während des Festakts symbolisch einen Schlüssel an die Stadt Zarrentin, vertreten durch den Bürgermeister Klaus Draeger, und an den Geschäftsführer seines neuen Hotels, Jens Niemann.

„Der Weg bis zur Eröffnung war ein Hürdenlauf, den wir dank des Herzblutes vieler Mitwirkender erfolgreich bewältigt haben, neben dem Bauträger und den Firmen ist das die Stadt Zarrentin. Einen großen Dank richten wir an Herrn Klaus Draeger, dem Bürgermeister der Stadt Zarrentin und seinem Einsatz. Das Seehotel mit seinem Gebäude-Ensemble ist eine Bereicherung für die Stadt und die Region.

Ein atmosphärischer Anziehungspunkt in der Dorfmitte“, sagte Eugen Block voller Stolz in seiner Eröffnungsrede. Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung Block Gruppe, fügte hinzu: „Die Eröffnung des Seehotel Zarrentin markiert einen bedeutenden Meilenstein für die Block Gruppe. Mit einer Investition von 20 Millionen Euro auf diesem großzügigen Areal von 5000 Quadratmetern hat die Block Gruppe ein Landhotel mit Wohlfühlcharakter geschaffen und unsere Vision von nachhaltiger Gastfreundschaft und innovativer Technologie verwirklicht. Das Seehotel Zarrentin erweitert das Hotel- und Gastronomieangebot der Region und leistet einen positiven Beitrag zur Entwicklung von Zarrentin als touristisches Zentrum der Schaalseeregion."

Zu Musik vom Kaiser Quartett genossen die Gäste ein Drei-Gang-Menü mit Carpaccio vom Lachs und Heilbutt, Ochsenbäckchen mit grüner Bohnenvariation und Kartoffelgratin den Abschluss krönte Pauls süße und herzhafte Dessertauswahl.

Eingebettet in das Biosphärenreservat Schaalsee heißt das Seehotel Zarrentin in der Amtsstraße 6 ab sofort seine Gäste willkommen. Die malerische Umgebung mit Mooren, Seen und historischen Stätten wie dem ehemaligen Zisterzienserkloster, dem Amtshaus und der Kirche, schafft eine einladende Kulisse. Das Hotel verfügt über 45 Doppelzimmer in verschiedenen Kategorien, darunter Zimmer mit Balkon und Blick auf den See – jedes Zimmer ist modern ausgestattet. 

„Das Seehotel Zarrentin ist nicht nur ein Ort des Übernachtens, sondern ein Erlebnis für die Sinne. Die Atmosphäre im gesamten Haus ist einladend und hell. Wir freuen uns darauf, die Gäste von nah und fern zu begrüßen und ihnen eine erholsame Zeit in unserem Biosphärenreservat Schaalsee zu bereiten", sagt Jens Niemann, Geschäftsführer der Fischhaus am Schaalsee GmbH, der ebenfalls die Leitung des Hotels innehat.

Für Veranstaltungen stehen vier verschieden große Räumlichkeiten zur Verfügung. Die Festscheune bietet Platz für bis zu 160 Personen. Zusätzlich verfügt das Hotel über mehrere Tagungsräume für 8 bis 35 Personen sowie separate Räume, die sich perfekt für Workshops oder kleinere Feiern eignen. Der Garten mit Terrasse lädt zu angenehmem Beisammensein mit Freunden, Familie oder Kollegen ein. Der Abend lässt sich gemütlich im Kaminzimmer ausklingen. Ab Januar 2024 steht den Gästen ein kleiner Wellnessbereich mit Saunen zur Verfügung.

Mit ihrer Leidenschaft für Gastfreundschaft und Service tragen die 40 Mitarbeiter des Seehotels Zarrentin dazu bei, dass sich die Gäste rundum wohlfühlen. Mit seiner Mischung aus modernem Komfort, nachhaltiger Technologie und herzlicher Gastfreundschaft verspricht das Landhotel einen einzigartigen Aufenthalt.

Das kulinarische Herzstück des Seehotels ist "Pauls Hofküche". Das À-la-carte-Restaurant mit 60 Sitzplätzen dient gleichzeitig auch als Frühstücksraum. Auf der Speisekarte erwarten die Gäste saisonale und regionale Spezialitäten.

Bei schönem Wetter lädt die großzügige Terrasse dazu ein, die erstklassige Küche mit Blick auf das Ensemble aus Kirche und dem Zisterzienserkloster zu genießen.

Ein herausragendes Merkmal des Seehotel Zarrentin ist die innovative Eisspeichertechnologie. Die große Wärmepumpe ist mit einem 40.000 Liter Wasser fassenden Erdtank verbunden. Das Wasser darin vereist bisweilen und sorgt für die Beheizung sowie Kühlung des Hotels. Diese nachhaltige Energiequelle unterstreicht das Engagement des Hotels für umweltfreundliche Technologien. Für jedes der 45 Doppelzimmer steht ein Parkplatz in der Tiefgarage bereit, wobei ein Teil der Plätze mit Lademöglichkeiten für Elektroautos ausgestattet ist. Darüber hinaus bietet das Hotel einen Fahrradraum mit Ladestationen für E-Bike-Akkus. Um die malerische Umgebung zu erkunden, steht den Gästen eine Flotte von Leihfahrrädern zur Verfügung,

Alles begann mit dem ersten Block House Steakrestaurant nach amerikanischem Vorbild, das Eugen Block 1968 in Hamburg gründete. Heute zählt die Block Gruppe mit rund 2.700 Mitarbeitern und einem Umsatz von 444 Millionen Euro (2022) zu den größten Gastronomieunternehmen Deutschlands. Die gesamte Block Gruppe umfasst 17 Gesellschaften.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Münchner Ruby-Gruppe hat sich ihr erstes Hotelprojekt auf dem skandinavischen Markt gesichert. Auf der Insel Kungsholmen in Stockholm wird Ruby ein Hotel mit 187 Zimmern errichten. Das neue Ruby Hotel soll im Frühjahr 2026 eröffnet werden.

Der Tourismus in Rheinland-Pfalz wächst. Rund 8,5 Millionen Gäste zählten die Tourismusbetriebe 2023 im Land und damit 8,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Vor-Corona-Niveau wurde allerdings noch immer nicht erreicht.

Die Wiener Städtische Versicherung übernimmt die Anteile der bisherigen Miteigentümer des Palais Hansen. Damit wurde das Versicherungsunternehmen, das seit 2007 Anteile hält, zum Alleineigentümer des Palais am Wiener Ring.

Minor Hotels hat im Rahmen der europäischen Expansion das bevorstehende Debüt der Marke Avani Hotels & Resorts in den Niederlanden angekündigt. Das Avani Museum Quarter Amsterdam befindet sich unweit des berühmten Van Gogh- und Rijksmuseums.

Choice Hotels International bläst seine geplante Übernahme des Konkurrenten Wyndham Hotels & Resorts ab. Choice hatte wiederholt milliardenschwere Angebote unterbreitet, konnte sich allerdings nicht ausreichend Unterstützung von den Wyndham-Aktionären für sein feindliches Angebot sichern.

Die Familie Barthelmes aus Würzburg hat im Zentrum der Main-Metropole ein Art-Hotel neu gebaut. Die familiengeführte Herberge nennt sich The Barthels Boutique Hotel. Bei der Planung des Neubaus wurde gezielt auf umweltfreundliche Baustoffe und energieeffiziente Technologien gesetzt, um den ökologischen Fußabdruck für die Zukunft zu minimieren.

Das Hotel Cecil in Los Angeles, auch als das „Horror-Hotel“ bekannt, hat eine lange Geschichte von mysteriösen Ereignissen und ungelösten Kriminalfällen. Von Serienmördern bis hin zu ungeklärten Todesfällen hat das Hotel eine düstere Vergangenheit, die bis heute fasziniert.

In Scottsdale in Arizona hat das Caesars Republic Scottsdale eröffnet. Es ist das erste Hotel der Caesars Hotelgruppe in den USA, welches kein Glücksspiel anbietet. Das neue Hotel verfügt über 265 Zimmer, darunter fünf Penthouse-Suiten.

Airbnb verbietet künftig den Gastgebern, Sicherheitskameras in Innenräumen anzubringen. Bisher waren diese in gemeinsam genutzten Räumen wie Wohnzimmern oder Fluren erlaubt - solange vor der Buchung darauf hingewiesen wurde und sie klar sichtbar waren.

Die Numa Group hat ihre Expansion nach Großbritannien bekanntgegeben. Mit ihrem ersten Haus in London setzt die Gruppe in Partnerschaft mit der New World Hospitality Group ihren Wachstumskurs in Europa fort.