Château d’Estoublon: Oetker Collection mit neuem Masterpiece Estate

| Hotellerie Hotellerie

Die Oetker Collection hat den siebten Neuzugang in ihrem Portfolio der Masterpiece Estates bekanntgegeben: das südfranzösische Château d’Estoublon. Masterpiece Estates können komplett gebucht werden – samt einem persönlichen Gastgeber, der rund um die Uhr zur Verfügung steht. Günstig ist das natürlich nicht: Die Preise beginnen bei 14.000 Euro pro Nacht für das gesamte Anwesen mit zehn Schlafzimmern.

Château d’Estoublon befindet sich im Herzen der Alpilles, einer Hügelkette der südfranzösischen Provence. Die Gegend zwischen Arles und Avignon inspirierte bereits Künstler wie Van Gogh, Cézanne und Picasso zu Meisterwerken. Das von 500 Hektar Weinbergen, Olivenhainen, Wäldern und Parklandschaften umgebene Gebäude liegt 30 Kilometer vom Flughafen Avignon und 85 Kilometer vom Flughafen Marseille entfernt.

Château d’Estoublon stammt aus dem 18. Jahrhundert und dient seit 1731 als Familienhaus. Eine uralte Kiefernallee empfängt die Gäste des Schlosses, das sein strahlendes Weiß dem berühmten Stein aus Les Baux-de-Provence verdankt. Zwischen 2014 und 2016 wurde das Haus vollständig renoviert und mit modernem Komfort und neuer Technologie ausgestattet, ohne dabei den Charme seiner Geschichte einzubüßen. Château d’Estoublon verfügt über zehn Schlafzimmer und bietet eine Vielzahl an kulturellen Zielen und sportlichen Freizeitaktivitäten.
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Bundeswirtschaftsminister reagiert auf die Beschwerde-Mail eines Unternehmers aus NRW und ruft ihn kurzerhand an. Der Geschäftsführer der Marienburg berichtet anschließend begeistert über sein Gespräch mit Habeck.

Pressemitteilung

Tourismus und Hotellerie kehren zu alter Stärke zurück. Gewinner sind technologisch und strategisch gut aufgestellte Hotels und Hotelketten. Innerhalb dieser Rahmenbedingungen entwickelte sich für den Online-Vertriebsspezialisten Quality Reservations und seine Partnerhotels das Jahr 2023 hervorragend. 

Waldorf Astoria feiert Debüt auf den Seychellen mit der Eröffnung des Waldorf Astoria Seychelles Platte Island. Das Resort präsentiert 50 Strandvillen mit persönlichen Concierge-Services.

Das Hotel Bielefelder Hof firmiert ab dem 1. Februar 2024 als „Steigenberger Hotel Bielefelder Hof“. Seit 2019 gehört das Hotel mit 161 Zimmern und Suiten, Restaurant, Bar sowie Tagungs- und Eventflächen zum Portfolio der LFPI Hospitality Group.

IHG Hotels & Resorts hat Vertragsabschlüsse mit einem Umfang von insgesamt elf neuen Unterzeichnungen bekanntgegeben. Die Hotels in Großbritannien, Irland, Schweden und Ungarn umfassen die Marken Hotel Indigo, voco hotels, Holiday Inn, Holiday Inn Express und Staybridge Suites.

Bei der „Kick-off-Party“ der Vereinigung der „Clefs d’Or“ der Sektion Hamburg bekam die Fontenay-Concierge Nina Bergmann die gekreuzten goldenen Schlüssel ans Revers gesteckt. Somit gehört die 37-jährige nun zum Netzwerk der Hotelconcierges, die gemeinsame Interessen, Werte und Ziele teilen. 

Die internationale Hotelkette Hyatt plant die Rückkehr auf die Balearen. Dabei will sich das Unternehmen vor allem auf Luxushotels konzentrieren. Wie das Mallorca Magazin berichtet, soll Hyatt bereits mit anderen Unternehmen in den Kauf des Hotels Palace de Muro an der Playa de Muro im Nordosten Mallorcas involviert sein.

Die Hostelgruppe a&o meldet das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte: Mit 6,1 Mio. Übernachtungen, 2,7 Mio. Gästen und einem Umsatz von 217 Millionen Euro stehe 2023 auf Platz eins.

Disneyland Paris feiert die Wiedereröffnung des Disneyland Hotels. Die Fünf-Sterne-Residenz erstrahlt nach einer kompletten Umgestaltung in neuem Glanz. Das Konzept spiegelt sich von der Lobby bis hin zu Zimmern und Suiten wider und widmet sich königlichen Disney-Geschichten.

Harte Rockmusik und Erholung mit Sauna, Wellness-Areal und Naturkulisse müssen keine Gegensätze sein. Im Rock & Chill Hotel Falter im Bayerischen Wald bilden sie eine Symbiose. Und wer mit einem Band-Shirt anreist, bekommt dazu ein Freibier.