Choice Hotels investiert Milliarden in Comfort-Marke

| Hotellerie Hotellerie

Das kürzlich eröffnete Comfort Hotel Monheim steht als erstes Haus in Zentraleuropa unter dem neuen Comfort Logo. Das 2018 vorgestellte Logo begleitet die weltweite Marken- und Wachstumsstrategie. Alleine in den USA werden mehr als 2,5 Milliarden Dollar in die Marke Comfort investiert. „Das im August 2018 eröffnete Comfort Hotel Monheim ist der ideale Startpunkt für das anstehende Re-Branding der Marke in Europa. Das neue Haus repräsentiert alle Merkmale des erweiterten Gästeerlebnisses, für das die Marke Comfort nach der erfolgreichen Weiterentwicklung steht“, erklärt Georg Schlegel, Geschäftsführer Choice Hotels Deutschland und Zentraleuropa. Die Evolution der Marke startete 2012 und mündete in neue, gehobene Markenstandards.

Comfort Hotel Monheim

Mit dem Comfort Hotel Monheim macht in Zentraleuropa ein Hotel den Anfang, das erst im August 2018 eröffnet wurde. Die Bilanz seitens der Betreiber fällt aber bereits jetzt sehr positiv aus. „Die ideale Lage zwischen den Wirtschaftszentren Düsseldorf und Köln und das einzigartige Kunstkonzept des Hotels haben dafür gesorgt, dass unsere Erwartungen übertroffen wurden“, so Martin Kemmer, geschäftsführender Gesellschafter der Betreibergesellschaft Place Value. 

Re-Branding als weltweites Statement

„Alleine in den USA werden mehr als 2,5 Milliarden Dollar in die Marke Comfort investiert. Das neue Logo steht daher international für den gesteigerten Mehrwert der Comfort Hotels bei gleichbleibend großer Individualität“, so Georg Schlegel.  In den USA schreitet das Re-Branding kontinuierlich voran. Häuser in Austin/Texas, Charlotte/North Carolina oder auch Seattle/Washington sind bereits umgestaltet.

Expansion 2019

Das Upgrade der Marke zeigt auch auf Investorenseite Ergebnisse:  „Das neue Erscheinungsbild der Marke Comfort ist in zunehmendem Maß für Investoren interessant, die auf der Suche nach einer etablierten Marke mit hoher Attraktivität und zuverlässiger Performance sind“, erklärt Brian Quinn, Vice President, Head of Development, New Construction Brands bei Choice Hotels. „Die rund 120 neuen Franchiseverträge für Comfort Hotels, die allein im letzten Jahr zu verzeichnen waren, belegen diese Entwicklung und unterstützen zugleich das weitere Wachstum.“ In den USA sind derzeit 300 weitere Comfort Hotels in Planung, davon 80 Prozent Neubauten. Auf das Jahr hochgerechnet, bedeutet das mehr als eine Neueröffnung pro Woche.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Es war schon länger damit gerechnet worden. Nun liegt ein Insolvenzantrag der Eigentümerin des Hamburger Elbtower-Grundstücks vor. Und das hat Folgen. In dem Haus soll auch ein Nobu-Hotel entstehen.

Auf Norderney wächst die Kritik an dem geplanten Fünf-Sterne-Hotel. Die Insulaner befürchten, dass sich die Nordessinsel zu einem neuen Hotspot für die Reichen des Landes entwickeln könnte. Kritiker sprechen sogar von einer „Versylterung“ der Insel.

Ein halbes Jahr nach der Weichenstellung zum Zusammenschluss der Fritz-Gabler-Hotelfachschule mit der Marie-Baum-Schule im Sommer 2024 liege man beim Prozess der Schulentwicklung im Zeitplan.

Läuse, Bettwanzen und Ekel-Essen: Bis Ende des 18. Jahrhunderts war Reisen in Europa beschwerlich. Das änderte sich 1774 mit dem ersten Grandhotel in London. Seitdem ist viel passiert - die Idee von Luxus gibt es bis heute.

Das Romantik Jugendstilhotel Bellevue, gelegen am Ufer der Mosel in Traben-Trarbach, feiert sein 120-jähriges Bestehen. Besondere Attraktionen sind die Oldtimer-Stadtrundfahrt mit dem Chef persönlich sowie die Fahrt mit dem hoteleigenen Amphicar.

Anzeige

Das Thüringer Start-up "Anne Sophie Welten" öffnet die Türen in eine neue Ära des Wohlfühlens im Wellnessbereich. Die Idee: ein besonderes Erlebnis zur Regeneration und Erholung schaffen. Gerade die Abwanderung des Personals stellen viele Hotels vor große Herausforderungen. Mangelndes Fachpersonal sind oft ein Hemmschuh, um eine reibungslose Aufrechterhaltung oder Erweiterung des Serviceangebotes im Wellnessbereich zu gewährleisten.

Zwischen Innenstadt und dem Kreuzfahrtterminal in Bremerhaven entsteht demnächst eine Hotelimmobilie mit insgesamt 115 Zimmern auf 4.000 Quadratmetern Geschossfläche. Das Haus soll ein Premier Inn Hotel werden.

Auch in Mannheim, dem Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar, ist die Nachfrage nach Serviced Apartments in den letzten Jahren gestiegen. Das künftige Stay KooooK Mannheim City in der zentralen Kurpfalzstrassee will diesen Bedarf bedienen.

Für das Romantik Hotel auf der Wartburg wird ein neuer Pächter gesucht. Während der Verpächter sagt, dass der Pachtvertrag, mit der inzwischen in der Insolvenz befindlichen Arcona-Gruppe, von beiden Seiten gekündigt worden sei, spricht Arcona von einer Außerordentlichen Kündigung ihrerseits und geht den Verpächter mit scharfen Worten an.

Der Hotelier und Unternehmer Marco Nussbaum meldet sich auf Social Media zu Wort und kritisiert Spitzengehälter in Hauptverwaltungen der Hotellerie auf vielen neugeschaffenen Positionen. Andererseits würden die Manager vor Ort um jede einzelne Stelle kämpfen. Welche Unternehmen Nussbaum meint, lässt der Hotelier offen.