Ecole hôtelière de Lausanne erhält grünes Licht für internationalen Campus in Singapur

| Hotellerie Hotellerie

Die in Singapur zuständigen Behörden für die Reglementierung privater Bildungseinrichtungen haben der EHL die Genehmigung erteilt, ihren Bachelor-Studiengang in Singapur durchzuführen und ihr die entsprechende EduTrust-Zertifizierung verliehen. Die ersten Studierenden sollen im Herbst 2021 in Singapur ihr Studium aufnehmen. 

Um in der Hospitality-Management-Ausbildung führend zu bleiben und die internationalen Möglichkeiten ihrer Studierenden zu erweitern, hat die EHL-Gruppe einen ehrgeizigen Plan zur Eröffnung eines Campus in Singapur gestartet. Es ist vorgesehen, dass der Verwaltungsrat die letzten Details im Herbst dieses Jahres bestätigt.

Das EduTrust-Zertifizierungssystem stellt hohe Anforderungen und wird in der Regel erst nach mehrjährigem Betrieb in Singapur vergeben. „Die Zertifizierung vor der Campuseröffnung ist ein großer Vertrauensbeweis in die Qualität und Exzellenz unserer Institution“, sagt Dr. Juan F. Perellon, Chief Risk and Compliance Officer der EHL-Gruppe und Mitglied des Board of Directors des EHL Campus (Singapur).

André Witschi, Vorsitzender des Verwaltungsrats der EHL-Gruppe, fügt hinzu: „Wir sind dankbar für die Zustimmung der singapurischen Behörden zu diesem spannenden Projekt und freuen uns sehr darauf, eine starke internationale Präsenz in einem der dynamischsten und wettbewerbsfähigsten Länder der Welt aufzubauen. Die Zertifizierung ist ein großer Meilenstein, der es uns ermöglicht, die nächsten Schritte des Projekts voranzutreiben und namentlich die Lage der Räumlichkeiten unseres Campus in Singapur final zu bestimmen.“

Auf dem EHL-Campus in Singapur soll der gleiche, international anerkannte „Bachelor of Science in International Hospitality Management“-Studiengang angeboten werden wie an der EHL in Lausanne. Ins Curriculum fließen zudem lokale Marktkenntnisse und -erfahrungen aus erster Hand ein. Mit dem neuen Campus sollen künftige Hospitality-Führungskräfte ihre Karrieremöglichkeiten erweitern können, um in einem internationalen Umfeld zu reüssieren.

Kandidaten können sich im Rahmen einer vorgezogenen Bewerbung für den Start des Vorbereitungsjahres im September 2020 auf dem EHL Campus Lausanne anmelden und dann im Herbst 2021 ihren Bachelorstudiengang auf dem EHL Campus (Singapur) beginnen.

„Wir sind stolz und freuen uns, diesen wichtigen Schritt unserer internationalen Wachstumsstrategie bekannt zu geben. Wir gehen dorthin, wo der Markt uns braucht. Unser Ziel, einen Campus in Singapur zu eröffnen, erlaubt uns, weiterhin einen Schritt voraus sein, wenn es darum geht, die globale Hotellerie zu verstehen, zu gestalten und zu fördern – so, wie wir dies seit über 100 Jahren tun“, sagt Michel Rochat, CEO der EHL-Gruppe.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Über eine Million Menschen haben in den vergangenen Wochen an den bundesweit gegen Rechtsextremismus demonstriert. Auch in der Hotellerie formieren sich Initiativen, die sich für Vielfalt, Menschlichkeit und Chancengleichheit starkmachen. Mit der ehrenamtlichen Unterstützung von newworx finden nun die ersten zwei von Hoteliers initiierten Workshops statt.

Im modernen Mainzer Stadtquartier des Zollhafens in Mainz hat Thomas Haas, CEO der Hotelgruppe H-Hotels, jetzt ein H2-Hotel eröffnet. Das budgetfreundliche Designhotel in der Rheinallee empfängt seine Gäste in 195 Doppel- und Vierbettzimmern.

Der Bundeswirtschaftsminister reagiert auf die Beschwerde-Mail eines Unternehmers aus NRW und ruft ihn kurzerhand an. Der Geschäftsführer der Marienburg berichtet anschließend begeistert über sein Gespräch mit Habeck.

Pressemitteilung

Tourismus und Hotellerie kehren zu alter Stärke zurück. Gewinner sind technologisch und strategisch gut aufgestellte Hotels und Hotelketten. Innerhalb dieser Rahmenbedingungen entwickelte sich für den Online-Vertriebsspezialisten Quality Reservations und seine Partnerhotels das Jahr 2023 hervorragend. 

Waldorf Astoria feiert Debüt auf den Seychellen mit der Eröffnung des Waldorf Astoria Seychelles Platte Island. Das Resort präsentiert 50 Strandvillen mit persönlichen Concierge-Services.

Das Hotel Bielefelder Hof firmiert ab dem 1. Februar 2024 als „Steigenberger Hotel Bielefelder Hof“. Seit 2019 gehört das Hotel mit 161 Zimmern und Suiten, Restaurant, Bar sowie Tagungs- und Eventflächen zum Portfolio der LFPI Hospitality Group.

IHG Hotels & Resorts hat Vertragsabschlüsse mit einem Umfang von insgesamt elf neuen Unterzeichnungen bekanntgegeben. Die Hotels in Großbritannien, Irland, Schweden und Ungarn umfassen die Marken Hotel Indigo, voco hotels, Holiday Inn, Holiday Inn Express und Staybridge Suites.

Bei der „Kick-off-Party“ der Vereinigung der „Clefs d’Or“ der Sektion Hamburg bekam die Fontenay-Concierge Nina Bergmann die gekreuzten goldenen Schlüssel ans Revers gesteckt. Somit gehört die 37-jährige nun zum Netzwerk der Hotelconcierges, die gemeinsame Interessen, Werte und Ziele teilen. 

Die internationale Hotelkette Hyatt plant die Rückkehr auf die Balearen. Dabei will sich das Unternehmen vor allem auf Luxushotels konzentrieren. Wie das Mallorca Magazin berichtet, soll Hyatt bereits mit anderen Unternehmen in den Kauf des Hotels Palace de Muro an der Playa de Muro im Nordosten Mallorcas involviert sein.

Die Hostelgruppe a&o meldet das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte: Mit 6,1 Mio. Übernachtungen, 2,7 Mio. Gästen und einem Umsatz von 217 Millionen Euro stehe 2023 auf Platz eins.