EHL-Gruppe schafft mit EHL Alliance Networking-Plattform für ihre Partner

| Hotellerie Hotellerie

Die EHL-Gruppe hat die EHL Alliance gegründet. Als professioneller „Business Club“ will die neue Plattform die Ressourcen und das Wissen der EHL nutzen, um Mitgliedern den Zugang zu den führenden Köpfen, Forschungsergebnissen und dem besten Netzwerk der weltweiten Hospitality-Management-Branche zu ermöglichen.

Die neu gegründete EHL Alliance ist von EHL Advisory Services, dem Beratungs- und Trainingsunternehmen der EHL-Gruppe, konzipiert worden. Der Zugang zur EHL Alliance beruht auf einer jährlichen Mitgliedschaft. Diese ist individuell auf die Größe, die Möglichkeiten und spezifischen Bedürfnisse der Mitglieder zugeschnitten. Insbesondere für Schulen, Hospitality-Unternehmen und Einzelpersonen bietet die EHL Alliance eine breite Palette an Mitglieder-Vorteilen. Dazu gehören ein vergünstigter oder bevorzugter Zugang zu Beratungsdienstleistungen, Bildung, Ausbildung und Forschung sowie der Wissensaustausch mit den Fakultäten und Innovationszentren der EHL, ein privilegierter Zugang zu jungen EHL-Talenten für Personalvermittler, der Zugang zu Networking-Veranstaltungen und vieles mehr.

„Alle Einheiten der EHL-Gruppe – vom Beratungsunternehmen über die Universität in Lausanne bis zur Fachhochschule in Graubünden – greifen nahtlos ineinander und bieten ein breites Spektrum an Dienstleistungen und Bildungsangeboten. Heute sind wir sehr froh, diese Kapazitäten über den Konzern hinaus zu erweitern und damit auf die wiederkehrende Nachfrage unserer Partner aus der Industrie reagieren zu können. Unser Netzwerk ist in 125 Jahren organisch und exponentiell gewachsen. Jetzt ist es an der Zeit, eine formale Struktur zu schaffen, die die vielen Vorteile einer kontinuierlichen Beziehung zur EHL-Gruppe explizit aufgreift“, sagt André Witschi, Stiftungsratspräsident der EHL.

InterContinental Hotels Group (IHG) Gründungsmitglied der EHL Alliance

Am 4. April 2019 ist die InterContinental Hotels Group (IHG) Gründungsmitglied der EHL Alliance geworden. Die IHG, die eine langjährige Freundschaft mit der EHL verbindet, hat sich entschieden, ihre Beziehung zur EHL-Gruppe als der weltweit führenden Bildungsgruppe für Hospitality-Management zu institutionalisieren. „Die EHL Alliance ist ein ‹Business-Club›, der die Besten der Hospitality-Industrie mit führenden Persönlichkeiten aus den verschiedenen Branchen wie der Uhrenindustrie, der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie dem Gesundheitswesen, Sport und Bankensektor vereint. Diese Übereinkunft ist der Höhepunkt einer mehrjährigen Zusammenarbeit zwischen IHG und den Studierenden sowie Alumni der EHL. Wir freuen uns sehr, Hospitality gemeinsam mit der IHG auf ein neues Niveau zu heben“, erklärt Olivier Roux, Senior Managing Director von EHL Advisory Services. Das internationale Netzwerk der von der EHL-Gruppe zertifizierten Schulen ist ebenfalls fester Bestandteil der neu gegründeten EHL Alliance.

Ranjay Radhakrishnan, Chief Human Resources Officer IHG, sagt zur neuen Zusammenarbeit: „IHG und die Hospitality-Branche befinden sich im Moment in einer spannenden Phase, mit vielen Möglichkeiten für Talente weltweit. Wir sind stolz auf unsere Mitarbeitenden, die aufgrund ihrer unterschiedlichen Herkunft und kulturellen Vielfalt eine besondere Unternehmenskultur schaffen und IHG zu einem Ort machen, an dem alle willkommen sind. Mit Blick auf unsere Wachstumsstrategie für die nächsten Jahre freuen wir uns besonders über unsere neue Partnerschaft mit der EHL, einer der angesehensten Hotel-Management-Schulen weltweit. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit sowie einer Reihe weiterer Initiativen wollen wir aufstrebende Talente der Branche aktiv fördern und inspirieren. Ich bin zuversichtlich, dass diese Partnerschaften auch eine neue Generation an IHG-Führungskräften hervorbringen wird.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.

Einst überzeugte Thomas H. Althoff seine Eltern, ein Hotel in Aachen zu übernehmen – und legte damit den Grundstein für ein kleines Imperium. Nun wurde der Kölner Unternehmer wieder für sein Lebenswerk geehrt – dieses Mal im Falstaff Hotel Guide 2024.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung von vier neuen Immobilien in Spanien angekündigt, die über 500 Zimmer umfassen. IHG betreibt derzeit 55 Hotels unter acht Marken im Land - in den letzten fünf Jahren kamen mehr als zehn Hotels hinzu.

The Ascott Limited ist mit Beginn des zweiten Halbjahres 2024 der neue, globale Hotelpartner des FC Chelsea geworden. Im Rahmen der neuen Partnerschaft übernimmt Ascott auch das Management des Stadionhotels an der Stamford Bridge.

Im ersten Halbjahr 2024 wurden in Deutschlands Hotellerie Immobilien im Wert von 470 Millionen Euro verkauft. Das Volumen ist vor allem auf die Übernahme der Centro Hotels durch die HR Group zurückzuführen. Das Transaktionsvolumen notierte insgesamt allerdings rund 30 Prozent unter dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten Halbjahre. 

Im Zeitraum Januar bis Mai 2024 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 174,6 Millionen Übernachtungen verbuchen. Das ist eine Zunahme von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mai war ein Rekordmonat, zumindest was die Anzahl der Übernachtungen angeht.

Das Delta-Hotel in Offenbach hat in den letzten Jahren diverse Eigentümer und Betreiber gesehen. Jetzt übernimmt die Upside Hotels & Resorts Holding als neuer Pächter die Herberge. Upside ist eine Unternehmung von Stephan Gerhard, der gerade erst, mit einer anderen Marke, das Hotel Zumnorde in Erfurt übernommen hatte.