Erstes elevatr 33 bis 33-Meetup: „A perfect match”

| Hotellerie Hotellerie

Vom 21. bis 23. November 2021 fand im 25hours Hotel The Circle in Köln das erste 33 bis 33-Meetup des neuen Hospitality B2B-Mediums elevatr statt. 33 aufstrebende Young Professionals, die maximal 33 Jahre alt sind, Top-Leader der Branche und prominente Keynote-Speaker bildeten das ganze Kontinuum der deutschsprachigen Hospitality Branche ab. Das dichte und vielseitige Programm schuf den Rahmen für Erfahrungsaustausch, Networking, Selbstreflektion, Wissenstransfer und Inspiration.

Sport und Hospitality

Das „elevatr-Triple“ bildete den offiziellen Auftakt des Next Generation-Events „33 bis 33“, das unter dem Motto #elevateyourcareer steht. elevatr-Co-Founderin Nina Fiolka ging ins sportliche Gepräch mit Ex-Fußball-Profi Patrick Owomoyela und Hotelier Bardia Torabi, Younan Collection. Sie sprachen über karriereprägende Begegnungen und Erfahrungen, Talentscouting und die guten Seiten von Rückschlägen.
 

Austausch und Erfahrung

In den Dialogue-Sessions trafen die Young Professionals auf Top-Leader der Branche, die mit ihren Unternehmen das Meetup fördern. Petra Bierwirth-Schaal (Bierwirth & Kluth), Katja Fauth (Althoff Hotels), Stefan Frank (Deutsche Hospitality), Ronja Gerhard (Solutions Holding), Kathrin Gollubits (25hours Hotels), Hendrik Scharnke (Konen & Lorenzen), Marcus Smola (BWH Hotel Group Central Europe), Jens Sroka (Heimathafen Hotels). Die Dialoge reichten von persönlichen Karrierewegen und Mentoring über eine sinnstiftende Unternehmenskultur hin zur Attraktivitätssteigerung der Hospitality Branche für Mitarbeitende.

Stärken und Visionen

In den beiden Coaching-Sessions „Strenghten your Strenghts“ und „Create your Vision“ arbeiteten die 33 Nachwuchskräfte mit erfahrenen Coaches intensiv an der eigenen Persönlichkeit.

Lesung und DJ-Sound

Das Abendprogramm führte die Meetup-Teilnehmenden ins Urban Loft Cologne der Althoff Hotels. Den Auftakt machte die Lesung „Von der Inspiration im Leadership“. Schauspielerin und Autorin Katharina Pütter griff unter anderem Werke und Texte von Antoine de Saint-Exupéry, Steve Jobs und Ben Horowitz auf, die als Inspirationsquellen von den Top-Leadern eingereicht worden waren. Das von den persönlichen Einblicken berührte Publikum ging im Anschluss bei Flying Buffet, Drinks und DJ-Sounds zu ausgelassenem Networking über.

Community und Bewegung:

Den Auftakt des zweiten und letzten Tages des Meetups machte Brand-Expertin Dr. Irène Kilubi und führte mit ihrem interaktiven Impuls in das für die Hospitality Branche hochrelevante Thema Community Building am Beispiel von Corporate Influencern ein. Sie beantwortete dabei unter anderem die Fragen, wie aus einer Community eine Bewegung werden kann, wie „Agility“ und „Engagement“ im Rahmen von Corporate Influencing zusammenspielen, und warum Foren wieder an Relevanz gewinnen könnten. Brand-EVP Bruno Marti von 25hours Hotels & Tribe sorgte für ein mitreißendes Finale des Meetups.

Förderer und Geförderte

Förderpartner und geförderte Talente des ersten 33 bis 33-Meetups zeigen sich gleichermaßen begeistert von der Dynamik des Events. Besonders den offenen, interessierten und nahen Dialog untereinander schätzte die aus dem ersten 33 bis 33-Meetup by elevatr heraus entstandene Community aus „jung“ und „alt“, aus erfahren und aufstrebend. So wurden aus Unbekannten innerhalb weniger Stunden Vertraute und Weggefährten.

„Mit diesen zwei Tagen in Köln haben wir für unsere Mission, die für unserer Branche so wichtige Community der Young Professionals zu „elevaten“, den Grundstein gelegt“, berichtet Co-Founderin Laura Schmidt. Nina Fiolka ist überzeugt, dass die Ziele, die im Zentrum der Veranstaltung standen, erreicht und übertroffen wurden: Die eigene professionelle und persönliche Karriere-Vision zu stärken, von der Erfahrung namhafter Branchenakteure zu lernen und heute schon ans Morgen der Hospitality Branche zu denken.

Über 33 bis 33:

Das Format 33 bis 33 wurde 2021 von der Inspirations- und Networking-Plattform elevatr ins Leben gerufen. Die teilnehmenden Young Professionals sind maximal 33 Jahre alt und wurden aus zahlreichen Bewerbungen ausgewählt. Das 33 bis 33-Meetup soll fortan jährlich stattfinden und die Karrierevisionen der Hospitality Leader von morgen stärken sowie die Attraktivität der Hospitality Branche als Dienstleistungsindustrie und Arbeitgeber steigern.

Gefördert wurde das neue Netzwerkformat in diesem Jahr von den Unternehmen Althoff Hotels, Bierwirth & Kluth, BWH Hotel Group Central Europe, Deutsche Hospitality, Heimathafen Hotels, Konen & Lorenzen, Solutions Holding und 25hours Hotels.

Über elevatr

elevatr.com ist eine deutschsprachige Inspirations- und Networking-Plattform für Hospitality Professionals, für Young Leadership und Female Power in der Hotellerie. elevatr steht für „thinking hospitality forward“ und ist ein Hospitality Ne(x)twork für die New-Gen und alle Bewegerinnen und Beweger der Hotelbranche. Das Vordenkermedium richtet den Blick über den Tellerrand, setzt auf Inspiration, Austausch und branchenübergreifenden Wissenstransfer für die Hospitality-Welt von morgen.

www.elevatr.com

LinkedIn: @elevatr

Instagram: @elevatr_hospitality


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Übernachtungen in Österreich weit unter Vor-Corona-Niveau

Die Übernachtungen in Österreich sind im vergangenen Jahr selbst im Vergleich zu 2020 weiter gesunken. Auch nach Beendigung des Lockdowns herrscht große Verunsicherung und ein extrem zurückhaltendes Buchungsverhalten.

Legoland Hotel eröffnet in Dubai

In Dubai empfängt ab sofort das einzige Legoland Hotel im Nahen Osten seine ersten Gäste. Zudem haben in dem von Hollywood inspirierten Themenpark Motiongate Dubai zwei neuartige Achterbahnen ihre Fahrt aufgenommen.

Trauer um Gründer der H-Hotels Helmut Fitz

Die H-Hotels GmbH trauert um ihren Firmengründer Helmut Fitz. Er verstarb am 22. Januar 2022 nach längerer Krankheit in Bad Arolsen. Unter seiner Leitung wuchs das Portfolio auf über 100 Häuser.

Westin feiert mit The Westin London City Markenpremiere in Großbritannien

Westin Hotels & Resorts gibt mit dem The Westin London City die Eröffnung des ersten Hotels der Marke in Großbritannien bekannt. Das Haus verfügt über 222 Gästezimmer und verknüpft Wellness mit Design.

Villa Kennedy in Frankfurt - Rocco Forte stellt Betrieb zum 1. April 2022 ein

Rocco Forte Hotels hat heute verkündet, dass die Gruppe den Betrieb der Villa Kennedy in Frankfurt einstellen und das Hotel zum 1. April 2022 schließen wird. Der Investment Manager, CONREN Land, prüft derzeit verschiedene Möglichkeiten zur Revitalisierung des Gebäudes. Rocco Forte Hotels hat mit dem neuen Eigentümer die Beendigung des Pachtvertrages vereinbart. 

Lotte Hotel startet mit Marke „L7" in Chicago

Lotte Hotel, die größte Hotelgruppe in Südkorea, hat das Kimpton Hotel Monaco in Chicago gekauft. Das Haus soll unter der Hotelmarke „L7" betrieben und voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 eröffnet werden.

Novum Hospitality eröffnet mit ibis Styles in Arnheim viertes Hotel in den Niederlanden

Novum Hospitality eröffnet im niederländischen Arnheim das ibis Styles Arnhem Centre. Das neue Hotel begrüßt ab sofort am Willemsplein Gäste auf sechs Stockwerken in 145 Gästezimmern, davon 30 als Apartments.

Neuer Fonds will bis zu einer Milliarde Euro in Europas Hotellerie investieren

L+R Hotels, ein in London ansässiger Investor und Betreiber von Hotels, und der niederländische Pensionsfondsmanager PGGM unterstützen jetzt einen Fonds hinter dem auch John Ozinga, dem ehemaligen CEO von Accor Invest, steht. Bis zu einer Milliarde Euro soll in Hotels in Europa investiert werden.

Neues Gütesiegel „fair workplace – recommended by Hotelcareer | Gastrojobs”

Viele Arbeitgeber* stellen sich in der aktuellen Arbeitsmarktsituation auf der Suche nach den richtigen Mitarbeitern die Frage: Wie kann ich die Vorteile meines Unternehmens am besten am Markt hervorheben? Wie werden Kandidaten auf mich und mein Unternehmen aufmerksam?

Hotelkette Riu steigert Umsatz in 2021 und macht Gewinn

Die spanische Hotelkette RIU hat das Jahr 2021 trotz der Pandemie mit Gewinn abgeschlossen. In über 100 Hotels in 20 Ländern mit 49.832 Zimmern wurden insgesamt 4,2 Millionen Gäste empfangen. Der Bruttoumsatz belief sich auf 1.375 Millionen Euro, 66 mehr als in 2020.