Erstes Hyatt Hotel in Südspanien

| Hotellerie Hotellerie

Hyatt hat die Unterzeichnung eines Franchise-Vertrags für das ehemalige Byblos Hotel im spanischen Mijas bekanntgegeben. Das Hotel, das seit 2010 geschlossen ist, soll nun in ein Luxus-Resort mit 200 Zimmern verwandelt werden. Hyatts erstes Hotel in Südspanien wird von Marugal Hotel Management verwaltet. Das Hotel wird voraussichtlich Anfang 2022 eröffnen.

„Wir freuen uns darauf, dieses berühmte Gebäude in Zusammenarbeit mit Intriva neu zu gestalten und wiederzubeleben“, sagt Nuno Galvao Pinto, Regional Vice President Development Europe bei Hyatt. „Die illustre Vergangenheit und die unverwechselbare Architektur des Hotels machen es zu einer perfekten Ergänzung des Portfolios von The Unbound Collection by Hyatt, das eine Sammlung von geschichtsträchtigen Hotels umfasst. Mit dem Projekt gehen wir einen weiteren wichtigen Schritt, um das Wachstum dieser Marke in Europa weiter voranzutreiben.“

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1986 war das Hotel als Zufluchtsort für Jetsetter und Royals bekannt. Nun entsteht in dem blau-weißen Gebäude ein Resort, das Erinnerungen an ein goldenes Reisezeitalter wecken soll. Hinter den typisch andalusischen Gittertüren warten unter anderem ein Fitnessclub, ein Spa, Innen- sowie Außenpools, ein Kino, einen Nachtclub, Familienangebote inklusive Kids Club sowie Konferenzräume für private Veranstaltungen und Meetings.
 

Die Gastronomie des Hotels ist an die andalusische Kultur angelehnt und von der Rooftop-Bar haben die Gäste einen Blick auf die Sierra de Mijas-Bergkette. Das Hotel grenzt zudem an zwei 18-Loch-Golfanlagen, die ursprünglich von Robert Trent Jones entworfen wurden.

„Wir freuen uns auf das gemeinsame Projekt mit Hyatt und darauf, der Hotel-Ikone an der andalusischen Küste wieder zu seiner früheren Pracht zu verhelfen", sagt Tom Saunders, Leiter der Post-Akquisition bei Intriva. „In Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft vor Ort unterstreichen wir mit dem neuen Luxus-Resort unser Engagement für den europäischen Freizeit- und Hotelsektor in dieser herausfordernden Zeit. Das Hotel hat eine reiche und aufregende Vergangenheit, die wir mit Unterstützung von Hyatt wieder zum Leben erwecken wollen.“

Das Resort ergänzt das Portfolio von Hyatt Hotels in Spanien, welches außerdem das Hyatt Centric Grand Vía Madrid, das Hyatt Regency Hesperia Madrid, das Hyatt Regency Barcelona Tower und das Hotel SOFIA Barcelona umfasst. Letztes gehört ebenfalls zu The Unbound Collection by Hyatt.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Achat-Hotels: "Die aktuelle Situation ist ein Tanz auf zwei Beinen"

Die ACHAT Hotels sind seit dem Beginn der Ära von Bodman in Bewegung. Daran hat auch Corona nichts geändert. Allerdings ist die Entwicklung von Marke und Unternehmen anders verlaufen, als vor Corona geplant. Perspektivisch gesehen nicht zum Nachteil der Hotel-Gruppe.

Boom beim "Bleisure-Travel-Trend"

Der Trend zu mehr Work-Life-Balance war schon vor der Pandemie spürbar, wurde durch Corona jedoch noch beschleunigt. "Nach der Pandemie wird der Bleisure-Travel-Trend einen Boom erleben!", sagt Uwe Schulze-Clewing, Geschäftsführer Holiday Inn München Unterhaching.

DSR Hotel Holding beendet Pachtvertrag für A-ROSA-Scharmützelsee / Aja-Resort bleibt bestehen

Vor 17 Jahren hat die DSR Hotel Holding das A-ROSA Resort am Scharmützelsee übernommen und es zu einem der führenden Golf-Resorts in Deutschland ausgebaut. Nun endet diese Ära: Das A-ROSA Resort Scharmützelsee, das seit dem ersten Lockdown geschlossen war, wird nicht wiedereröffnen.

Das Weisse Rössl: Neue Zimmer und Spa-Suite zum Re-Start

Das Jahr 2021 steht im Romantik Hotel Im Weissen Rössl am Wolfgangsee im Zeichen des Wandels. Rösslwirtin Gudrun Peter nutzte die gastfreie Zeit für den lange geplanten Umbau.

Airbnb erneut mit hohem Verlust - Buchungen legen aber kräftig zu

Der Apartment-Vermittler Airbnb leidet weiter unter der Coronavirus-Krise und hat zu Jahresbeginn tiefrote Zahlen geschrieben. Im ersten Quartal fiel ein Verlust von 1,2 Milliarden Dollar (1,0 Mrd Euro) an, wie das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

I Live startet Serviced Apartment Haus in Wien

I Live hat seine erste Serviced-Apartment-Marke gestartet und debütiert im Juni mit dem Rioca Vienna Posto 1 in Wien. Weitere Eröffnung von zwei Standorten in Wien und München sind bis Ende 2021 geplant.

Dormero Hotels starten mit Corona-Impfung

Bei den Dormero Hotels haben diese Woche die ersten Mitarbeiter eine Corona-Impfung erhalten. Vorstand Marcus Wöhrl ist stolz, als eine der ersten Hotelketten tatsächlich mit der Impfung für Mitarbeiter starten zu können.

Meininger Hotels expandiert in die Schweiz

Meininger Hotels startet mit einem Markteintritt: In Zürich öffnet die Hotelkette ihr erstes Haus in der Schweiz. Die Eröffnung des 174-Zimmer-Hotels im Quartier Greencity am Rande von Zürich markiert den Start von insgesamt fünf Neueröffnungen in 2021. 

European Lodging Recovery Fund investiert 100 Millionen Euro in Hotelensemble

Der von ECE Real Estate Partners geplante und im Aufbau befindliche Fonds für Hotelimmobilien hat sein erstes Startobjekt erworben. Das Gebäudeensemble Bonvecchiati in Venedig. Als Teil des 100 Millionen Euro Investments läuft nun die Planung für eine umfassende Renovierung.

Radisson unterzeichnet Verträge für 16 Hotels

Die Radisson Hotel Group hält trotz Corona an ihrem Entwicklungsplan fest und führt ihren Expansionskurs fort. Im ersten Quartal wurden Verträge für 16 Hotels mit mehr als 2.000 Zimmern in der EMEA-Region unterzeichnet.