Erstes Mövenpick Hotel in Kroatien: Accor eröffnet im Frühjahr 2023 in Split

| Hotellerie Hotellerie

Nach der Eröffnung des ersten MGallery Hotels in Split gibt Accor die Vertragsunterzeichnung mit Split Peninsula Properties d.o.o bekannt und bringt damit auch die Premium-Marke Mövenpick nach Kroatien. Das Mövenpick Split am berühmten Strand von Znjan wird im Frühjahr 2023 die ersten Gäste empfangen.

Accor baut sein Portfolio in Kroatien und der gesamten Region weiter aus. Dank der Zusammenarbeit mit Split Peninsula Properties d.o.o und dem Entwicklungsteam von MPPD D.o.o. bringt die Gruppe eine weitere Premiummarke in die beliebte Stadt Split. Das neue Mövenpick Split wird 156 komfortable Zimmer mit Meerblick, zwei Restaurants, ein Spa-Center sowie topmoderne Arbeits- und Konferenzeinrichtungen umfassen. Außerdem wird das Hotel über 110 unter- und oberirdische Parkplätze mit zahlreichen Ladestationen für Elektroautos verfügen. Das Herzstück des Mövenpick Split befindet sich auf dem Dach: Hier erwarten Gäste ein Rooftop-Restaurant, eine Lounge und ein Infinity-Pooldeck. Als erstes Hotel seiner Art in Split und Dalmatien soll das Mövenpick Split zum Hotspot für Gäste werden, die erstklassige mediterrane Küche in einer entspannten Atmosphäre, kombiniert mit modernstem Design, genießen möchten – ein Ort, der nicht nur Hotelgästen, sondern auch Einheimischen und Touristen zu jeder Tageszeit offensteht.

„Wir freuen uns sehr, ein weiteres Hotel in einem der prestigeträchtigsten Orte Dalmatiens zu eröffnen und damit unser Portfolio an Freizeit-Destinationen in der Region zu stärken. Während wir unser Resort- und Premium-Freizeitangebot weiter ausbauen, wächst Mövenpick weiterhin bedeutend in ganz Osteuropa. Mit seiner einzigartigen Geschichte und dem exklusiven Design wird das Mövenpick Split Gäste einladen, sich zu entspannen und den perfekten Urlaub am Mittelmeer zu genießen. Die Accor-Hotels sind bekannt für ihr erstklassiges Gästeerlebnis und den persönlichen Service, und wir freuen uns darauf, 2023 Gäste begrüßen zu dürfen“, betont Dilek Sezer, Development Director - South Eastern Europe Accor.

Preisgekrönte kroatische Architekten

Für das Design des neuen Mövenpick Split zeichnet der preisgekrönte kroatische Architekt Alan Plestina vom Architekturbüro Pulsar Arhitektura verantwortlich, in enger Zusammenarbeit mit dem Design & Technical Services Team von Accor. Plestina betreute bereits zahlreiche Projekte in Kroatien, darunter der Arena Centar Shopping Komplex und die Arena Centar Sports Halle, welche beide mit internationalen Designpreisen ausgezeichnet wurden. Das Hoteldesign zielt darauf ab, den Geist der pulsierenden Stadt Split einzufangen: modern und doch gemütlich, luxuriös jedoch nicht abgehoben.

Für die Gestaltung der Dachterrasse hat sich das Mövenpick Split mit dem international bekannten und preisgekrönten Team Kristina Zanic Designs aus Dubai zusammengetan. Kristina Zanic und ihr Team haben einen stilvollen Ort geschaffen, an dem sich Gäste den ganzen Tag aufhalten und gesunde mediterrane Küche genießen können. Inspiriert vom dalmatischen Sonnenuntergang, entstand unter Verwendung kräftiger Farben, die sich an den Farbtönen der kroatischen Küste orientieren, eine Restaurant-Bar, die in der Region ihresgleichen sucht und das Potenzial hat, sich in den kommenden Jahren zum „place to be“ in Split zu entwickeln.

„Die Zusammenarbeit mit Accor passt perfekt zu unserer Vision und Philosophie, komfortable, exklusive Orte für Hotelgäste und die Menschen vor Ort zu schaffen. Wir sind stolz darauf, eine solche Premiummarke nach Split und Dalmatien zu bringen. Mit seinem Schwerpunkt auf das kulinarische Angebot sowie dem erstklassigen Gästeerlebnis und dem umfangreichen Service sind wir sicher, dass das Mövenpick Split die Herzen der Gäste erobern wird“, fügt Andrija Antić für SPP und MPPD d.o.o.hinzu.

Mövenpick setzt neue Trends in der Premium-Hotellerie

Mövenpick wurde 1973 in der Schweiz gegründet und verfügt über ein wachsendes Portfolio von mehr als 90 Hotels in 25 Ländern. Mövenpick Hotels & Resorts sind dafür bekannt, ein gehobenes, entspanntes und ungezwungenes Gästeerlebnis zu bieten und bleibende Erinnerungen zu schaffen, indem sie gewöhnliche Dinge auf außergewöhnliche Weise tun. Mövenpick hat erkannt, dass es die kleinen Dinge sind, die einen großen Unterschied machen. Ob es die Schokoladenstunde am Nachmittag ist, die individualisierte Schlaftechnologie oder die gesunden Kindermenüs mit Spaßfaktor – die Marke versteht es, eine freundliche und herzerwärmende Atmosphäre zu schaffen. Darüber hinaus ist Mövenpick für sein Engagement für den Umweltschutz und seine ökologischen Lösungsansätze bekannt. Mithilfe des internationalen Green Globe-Zertifizierungssystems hat sich Mövenpick zu einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der nachhaltigen Hotellerie etabliert.

In der Region Nordeuropa, die 32 Länder umfasst (darunter Deutschland, Österreich, die Schweiz, die Benelux-Länder, Großbritannien, Osteuropa und Russland), sind derzeit insgesamt 12 Mövenpick-Projekte in der Entstehungsphase. Besonders großes Potenzial sieht die Marke in Deutschland, den Benelux-Ländern und Osteuropa. In den Benelux-Ländern und in Osteuropa liegt der Schwerpunkt auf dem Ausbau von Resorts für einen florierenden Freizeitmarkt.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der deutsche Familienkonzern Schoeller Group kauft drei Projekte der insolventen Luxusimmobiliengesellschaft Signa Prime Selection AG in Italien. Die Verträge seien in Wien unterzeichnet worden, teilte die Signa Prime mit. In Venedig wurde das Hotel Bauer verkauft.

Die derzeit sieben Styles-Hotels in Deutschland werden zukünftig unter der Marke „Hey Lou“ firmieren. Die Umbenennung bringt auch eine neue Markenpositionierung mit sich. Die Herbergen im Economy-Bereich sind mit einer konsequenten digitalen Strategie hinterlegt – sowohl vor als auch hinter den Kulissen.

In der ACADEME der Adina Hotels haben leistungsstarke Teammitglieder aller Level die Möglichkeit, sich zur Führungskraft zu entwickeln. Ende März schlossen acht Teilnehmer ihre Weiterbildung ab, 17 starten in diesem Monat in das neue ACADEME-Jahr.

Im Jahr 2024 feiern Sofitel Hotels & Resorts ihr 60-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums plant auch das Sofitel Frankfurt Opera für Ortsansässige, Hausgäste und Mitarbeiter eine Reihe von Veranstaltungen und Aktivitäten.

Das Konferenzhotel Lufthansa Seeheim geht mit einem innovativen Barkonzept an den Start. „Upper Deck“ heißt der neue Hotel-Hotspot, der Tagungsgästen ein modernes Ambiente für entspanntes Networking und kleine Veranstaltungen bietet. 

Accor, Europas größter Hotelkonzern, meldete am Donnerstag einen Umsatzanstieg von acht Prozent im ersten Quartal. Die höchsten Wachstumszahlen verzeichnete das Unternehmen im Nahen Osten, in Afrika und Asien-Pazifik-Raum. Auch Deutschland entwickelte sich positiv.

Drei Monate vor dem größten Sportereignis der Welt verdeutlichen Daten von Amadeus, dass die Auslastung der französischen Hotels während der Olympischen Spiele vom 26. Juli bis zum 11. August im Vergleich zum selben Zeitraum der Vorjahre stark angestiegen ist.

Leonardo Hotels haben das Hotel Cicerone Roma übernommen. Das Haus wird nach einer Renovierung als NYX Hotel Rome by Leonardo Hotels wiedereröffnen. Damit ist Leonardo mit zwei Häusern in Rom und mit insgesamt sieben Hotels in Italien vertreten.

Das B&B Hotel Rastatt ist eröffnet und begrüßt seine ersten Gäste. Es ist mittlerweile der 185. Standort in Deutschland. Mit insgesamt 125 Zimmern richtet sich das Hotel in der Karlsruher Straße in der Nähe des Hauptbahnhofs an Reisende aller Art.

Die europäische Hotelstars Union (HSU) hat anlässlich ihrer Generalversammlung in Budapest einen neuen Kriterienkatalog 2025-2030 einstimmig beschlossen. Nachhaltigkeit, Personalmangel und die Digitalisierung und Automatisierung der Hotellerie waren die treibenden Kräfte hinter einem einjährigen Prozess zur Überarbeitung der Klassifizierungskriterien.