Essener Hof in Essen frisch renoviert

| Hotellerie Hotellerie

Moderner Stil trifft auf charmante Geschichte: Das Hotel Essener Hof, Sure Hotel Collection by Best Western, hat 17 Zimmer, Suiten und Apartments sowie seine Lobby mit Bar renoviert. Für insgesamt 400.000 Euro hat das Traditionshotel im Zentrum von Essen die Corona-Zeit für die Arbeiten genutzt, nachdem bereits 2020 der Tagungsbereich renoviert worden war.

Mit der neuen Ausstattung der Apartments und Suiten möchte Hoteldirektor Emre Sinanoglu zudem vermehrt auch individuell reisende Familien bis hin zu Longstay-Gästen ansprechen. „Wir haben die Zeit der Corona-Pandemie genutzt und 17 Zimmer und Apartments renoviert – denn da aufgrund der Reise-Beschränkungen ohnehin kaum Gäste im Haus waren, wurde niemand von den laufenden Arbeiten gestört. Nun freuen wir uns, dass das Geschäft zum Herbst hin wieder mehr anläuft und wir unsere Gäste zum Teil in den neugestalteten Zimmern begrüßen können“, sagt Emre Sinanoglu. Verantwortlich für das neue Interior-Konzept war Michael Habicht vom Innenarchitekturbüro habicht & habicht e.K. interior design + art. Die Gestaltung übernahm die Firma Gräf-Gardinen und Raumausstattung.

Modernes Interieur trifft auf Traditionshaus

In der Lobby liegt der Fokus nun auf einer edlen Lounge mit einer durchgezogenen Bank und Sesseln aus Samt. Durch einen fließenden Übergang mit der angrenzenden Lobbybar entsteht ein lockeres Ambiente. Zusätzlich erhielten die Säulen in den öffentlichen Bereichen eine neue Verkleidung, wobei sich die beibehaltenen Spiegel gut in das neue Raumbild einfügen. Das Zimmerkonzept folgt ebenfalls dem modernen Einrichtungsstil, der in der Lobby und vergangenes Jahr bereits im Tagungsbereich eingesetzt wurde und in gedeckten bis akzentuierenden, warmen Farben gehalten ist. Dazu wurden die Zimmer vollständig entkernt und mit einem neuen, allergikerfreundlichen Design-Belag in Holzoptik ausgestattet, der auch in den Bädern eingesetzt wurde. Hochwertige Möbel sowie Sessel und Sofas in eleganten Stoffen ergänzen das Bild. In Kombination mit einer mutigen Mustertapete, verspielten Stuckverzierungen und historischen Fotos an den Wänden ergibt sich eine trendige Mischung aus alt und neu. Der Clou: Die Fotos zeigen frühere Ansichten des 1887 erbauten Hotels sowie frühere Direktoren und Hausangestellte – denn die Tradition des Essener Hofs macht seinen authentischen Charme aus. Besonderen Wert hat Sinanoglu zudem auf den Betten gelegt, die mit besonders dicken Matratzen und komfortablen Toppern ausgestattet sind. „Schlafen ist unser Kerngeschäft und daher haben wir auf die Auswahl der neuen Betten einen besonderen Fokus gelegt. Bereits vor der Anschaffung haben wir einige unserer Stammgäste gebeten, die neuen Betten für uns zu testen und das Feedback war damals sehr gut“, sagt der Direktor. Weiterhin haben in den Bädern neue Waschbecken mit passenden Paneelen Einzug gehalten. Alle weiteren Zimmer sollen künftig in Abschnitten im selben Stil renoviert werden.

 Technik, mehr Platz und Komfort

Ein Technik-Upgrade mit neuen USB-Anschlüssen an den Steckdosen sowie neuen größeren Fernsehern mit einer passenden umrahmenden TV-Box haben die Zimmer ebenfalls erhalten. Ein großzügiger Platz zum Arbeiten mit Nespressomaschine, Wasserkocher und Highspeed-Wlan machen das Arbeiten im Hotelzimmer komfortabel möglich. Sinangolu reagiert mit der Renovierung auch auf veränderte Bedürfnisse und neue Reisende, die im Zentrum von Essen nächtigen wollen. Im vergangenen Sommer hat der Hoteldirektor die Veränderung des Ruhrgebiets hin zur touristischen Destination verstärkt wahrgenommen. „Essen zieht mehr und mehr Besucher an, die hier im Ruhrgebiet Urlaub oder einen Städtetrip machen möchten. Wir liegen mit unserem Hotel mitten im Zentrum von Essen und bieten daher eine ideale Ausgangslage für Erkundungstouren“, sagt Sinanoglu. So wurden nun die insgesamt fünf Apartments und Suiten jeweils mit gemütlichen Schlafsofas ausgestattet. Jede Menge Platz und eine kleine Küchenzeile bieten reisenden Familien jeglichen Komfort, sodass sie sich wie zu Hause fühlen können. Sogar mit Hund können die Gäste anreisen – vierbeinige Familienmitglieder erhalten im Hotel Essener Hof ihr eigenes Körbchen sowie einen kleinen Willkommenssnack.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Pünktlich zur Sommer-Saison eröffnet die neu gestaltete Dachterrasse des Waldorf Astoria Berlin unter dem Namen Serenity Rooftop. Betreiber ist die TL Consulting Marketing Gastronomie UG.

Kimpton Hotels & Restaurants, Teil des Portfolios von IHG Hotels & Resorts, hat das Kimpton BEM Budapest eröffnet. Das Boutique-Hotel, das in einem historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert entstanden ist, bietet 127-Zimmer.

Die spanische Hotelgruppe erweitert ihr Luxusportfolio in der Region durch die Einführung von Paradisus und stärkt die Partnerschaft mit der Immobiliengruppe Asset World Corporation, wodurch ihr Portfolio in Thailand auf sechs Hotels anwächst.

Das Brauhotel Weitra bat am Samstag zur Eröffnungsfeier. Nach dem Soft-Opening Mitte April wurde nun auch offiziell der Beginn eines neuen Kapitels in dem traditionsreichen Haus zelebriert. Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung.

Der Platz auf den Inseln ist begrenzt. Das hat auch Auswirkungen auf die Wohnsituation. Nicht jeder, der auf Föhr, Amrum oder Sylt leben möchte, kann dies tun - mit Konsequenzen auch für Betriebe. Hotels droht die Kürzung der Angebote.

Ein Hotel für Karls Erlebnisdorf in Döbeln wird schneller fertiggestellt als ursprünglich geplant. Bereits zum 1. Juni 2025 soll das Gästehaus seine Pforten öffnen, wie Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Erlebnisdörfer, mitteilte. Es soll das erste "Karls Bandenhotel" in Deutschland werden.

Sie ist ein Megastar, und sie kommt für zwei Konzerte nach Hamburg. Auch die Hoteliers in Hamburg sind Fans. Die Zimmerpreise sind aber noch so hoch wie beim Hafengeburtstag, und es gibt auch noch freie Betten.

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.