Färöer Inseln: Hilton Garden Inn eröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Hilton hat die Eröffnung des Hilton Garden Inn Faroe Islands bekanntgegeben, dem ersten internationalen Markenhotel auf der Inselgruppe. 

Eingebettet zwischen Island und Norwegen im Nordatlantik befinden sich die Färöer Inseln - ein Archipel aus 18 gebirgigen Inseln, die sich durch Naturschönheiten, eine blühende Musikszene und eine breite und wachsende gastronomische Kultur auszeichnen. In der Hauptstadt Torshavn, nur fünf Minuten von dem Svartafoss-Wasserfall, dem Haus des Nordens und dem Nationalmuseum entfernt, eröffnet das Hilton Garden Inn Faroe Islands mit über 130 Gästezimmern.

"Das Hilton Garden Inn Faroe Island verbindet dieses wunderschöne und unberührte Reiseziel mit internationalen, abenteuerlustigen Reisenden", so Simon Vincent, EVP und President Hilton EMEA. "Als Pionier des Gastgewerbes blickt Hilton auf eine lange Tradition zurück, wenn es darum geht, neue Reiseziele auf nachhaltige Weise zu erschließen. Auch dieses Hotel wird keine Ausnahme bilden. Wir freuen uns darauf, Gäste in diesem unglaublichen Haus willkommen zu heißen.


Anzeige

Covid-19: Corona-Schnelltest in Hotels und Restaurants

Gäste, Mitarbeiter, Hoteliers und Gastronomen wollen in der Corona-Krise mehr Sicherheit. Die neuen Covid-19-Schnelltests schaffen unmittelbar Klarheit, sind einfach in der Anwendung und inzwischen zu attraktiven Preisen frei erhältlich.

Mehr erfahren


Travel with Purpose

Als Teil seiner "Travel with Purpose 2030 Goals" hat Hilton sich verpflichtet, seinen Beitrag für soziale Zwecke bis 2030 zu verdoppeln und den ökologischen Fußabdruck zu halbieren. Das Hilton Garden Inn Faroe Islands wurde unter dem Leitgedanken der Nachhaltigkeit errichtet und hilft den Inseln, eine nachhaltige, verantwortungsbewusste Tourismusindustrie aufzubauen. Die Initiativen beinhalten:

  • Die Heizwärme wird von einem lokalen Kraftwerk bezogen. Dabei wird überschüssige Energie der hiesigen Industrie verwendet, darunter auch Energie, die aus der Wiederverwertung von Abfällen der Lachsverarbeitungsindustrie der Inseln gewonnen wird.
  • Wassersparende Duschen und durch Bewegungssensoren gesteuerte Wasserhähne minimieren die Wasserverschwendung auf dem gesamten Gelände.• Elektrische Systeme, wie LED-Leuchten und intelligente Beleuchtungen
  • (Bewegungssensoren) werden verwendet, um den Energieverbrauch weiter zu senken.
  • Fleisch, Fisch und Gemüse werden von lokalen Lieferanten bezogen. Das Klima und der Boden auf den Färöer Inseln sind zwar für die Landwirtschaft ungeeignet, jedoch werden viele Feldfrüchte vor Ort in Folientunneln angebaut und vom Chefkoch des Hotels zur Zubereitung saisonaler Gerichte verwendet.

Die Hotelanlage

Den Gästen steht vor Ort eine Vielzahl von Speisemöglichkeiten zur Verfügung, darunter Hallartún, ein französisches Restaurant im Bistro-Stil unter der Leitung des Küchenchefs Jakup Sumberg, der während seiner Karriere Stationen in den Küchen namhafter Restaurants in Dänemark und Schweden hatte. Später zog Sumberg auf die Färöer Inseln, wo er Erfahrungen im Umgang mit der Auswahl an lokalen, saisonalen Produkten gesammelt hat, die die Inseln zu bieten haben. 

Der hoteleigene Shop ist rund um die Uhr für die Gäste geöffnet, die süße und herzhafte Kleinigkeiten, Getränke oder Fertiggerichte aus der Region suchen.
Reisende können zudem die Wellness-Einrichtung des Hotels – eine der ersten der Inseln – mit Sauna, Außen-Whirlpool und einem 24-Stunden-Fitnesscenter besuchen. Das Hotel bietet zudem fünf flexible Tagungsräume mit Platz für Veranstaltungen mit bis zu 250 Teilnehmern.

"Wir sind stolz darauf, unser neustes Hotel auf den bezaubernden und sich zugleich dynamisch entwickelnden Färöer Inseln vorstellen zu dürfen. Das Hotel wird Reisenden aus der ganzen Welt einen gehobenen und dennoch bezahlbaren Aufenthalt bieten", so Alan Roberts, Global Head der Marke Hilton Garden Inn. "Die Eröffnung des Hilton Garden Inn Faroe Islands ist die jüngste Eröffnung unserer Marke, die rasch wächst und die berühmte Gastfreundschaft von Hilton zu neuen und aufregenden Reisezielen rund um den Globus bringt."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotelöffnungen nur für Gäste aus dem eigenen Bundesland oft nicht wirtschaftlich

Einer Umfrage des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern zufolge ist eine Öffnung für viele Beherbergungsbetriebe nur mit Gästen aus dem eigenen Bundesland oft nicht wirtschaftlich. Dies bezieht sich auf eine mögliche Öffnung für den Zeitraum vom 21. Dezember bis zum Jahresende.

Restaurant und Hotel im Jagdschloss Kranichstein schließen zum Jahresende

Bittere Nachricht für das Kranichsteiner Jagdschloss. Der Bilfinger-Konzern, der 2012 einen Pachtvertrag unterschrieben hatte, kündigt die Schließung des Hotels an. Wie die Frankfurter Rundschau schreibt, sei der coronabedingte Einbruch des Geschäftes der Grund für die Schließung.

Weihnachten: Auch Schleswig-Holstein und Niedersachsen erlauben Hotelübernachtungen

Hotelübernachtungen für Weihnachtsbesuche sollen auch in Niedersachsen und in Schleswig-Holstein möglich sein. Zuvor hatten bereits Hessen, Nordrhein-Westfalen und Berlin entsprechende Regelungen in Aussicht gestellt - gegen den Wunsch von Kanzleramtschef Helge Braun.

Steigenberger startet in China

Die Deutsche Hospitality plant für Anfang 2022 die Eröffnung von zwei neuen Steigenberger Hotels in Haiyan. Die beiden Häuser entstehen im Rahmen der sich derzeit im Bau befindlichen Hangzhou Bay Sunac Cultural Tourism City.

ME Dubai öffnet wieder für Gäste

Nach mehrmonatiger Schließung wird das ME Dubai der spanischen Hotelkette Meliá am 28. November offiziell wiedereröffnet. Erst im März 2020 hatte das imposante Gebäude von Zaha Hadid seine Türen geöffnet und kurze Zeit später aufgrund der Corona-Pandemie wieder geschlossen.

Sentido-Hotels wachsen um weitere sieben Hotels auf insgesamt 25 Häuser

Die DER Touristik expandiert mit ihrem Hotelangebot: Zum Sommer eröffnen insgesamt elf ganz neue oder modernisierte Hotels der eigenen Hotelmarken. Auch die Sentido-Hotels wachsen um weitere sieben Hotels auf insgesamt 25 Häuser.

Thomas Althoff glaubt an längere Krise und wirbt für Steuererleichterungen

In den Hotels von Thomas Althoff ruht aktuell der Betrieb und auch für die Zeit nach dem Lockdown prognostiziert der Hotelier keine schnelle Normalisierung. Im Podcast „Die Stunde Null“ sprach er von einer „längerfristigen Krise“ und schlägt gezielte Steueranreize vor. Staatliche Hilfen habe er bisher nicht erhalten.

Pestana-Hotels: Cristiano Ronaldo baut neue Herberge in Manchester

Der fünffache Weltfußballer Christiano Ronaldo plant mit seiner Hotelgruppe Pestana CR7 ein neues Hotel in seiner alten Wirkungsstätte Manchester. Der Juve-Star hat bereits die Zusage der Stadtplaner bekommen und kann mit dem Bau beginnen.

Analyse Hotelmarkt: Erholungsphase dauert bis 2024

Die Hotellerie gehört zu den wirtschaftlich von der Corona-Pandemie am heftigsten getroffenen Branchen. Doch wie genau ist der Status Quo in der Hotellerie, wie wird sich die Lage in ihren einzelnen Marktsegmenten langfristig entwickeln? Antworten darauf gibt eine Analyse der Schollen Hotelentwicklung GmbH.

Accor und Ennismore wollen globaler Marktführer bei Lifestyle-Hotels werden

Accor und Ennismore wollen zukünftig gemeinsame Sache machen und weltweit führender Anbieter im Lifestyle und Boutique-Hotel-Markt werden. Die neu geschaffene Einheit bringt schon jetzt zwölf Marken mit 73 Hotels aus dem Segment zusammen. 110 Hotels sind in Planung.