Große Hilfsbereitschaft nach Lawine: Aufräumarbeiten im Hotel Hubertus in Balderschwang

| Hotellerie Hotellerie

Nachdem eine Lawine am Montag die Hubertus Alpine Lodge in Balderschwang im Allgäu getroffen hat, zeigt sich Hotelier Karl Traubel erschöpft, aber dankbar für die große Hilfsbereitschaft im Ort in einem Video. Ein Foto zeigt dutzende Menschen, die das Hotel am Riedbergpass von den Schneemassen befreien. "Ein Wahnsinn, was da bei uns passiert. Wir können nur DANKE sagen für die ganze Hilfe von Feuerwehr, Bergwacht, Mitarbeitern und allen anderen. Aktuell sind ca. 50 Mann auf dem Dach und schaufeln was das Zeug hält", schrieb das Hotel am Dienstag in einem Facebook-Post.

Eine Schneelawine hatte am Montag die Hubertus Alpine Lodge in Balderschwang im Oberallgäu erfasst. Die Schneemassen drückten Fenster im Wellness-Bereich ein und gelangten auch in einige Zimmer. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz. Nach Angaben der Hoteliersfamilie wurde niemand verletzt. Zur Beseitigung der Schäden ist das Hotel nun bis auf weiteres geschlossen.

Die Polizei zitiert Augenzeugen, wonach die Lawine etwa 300 Meter breit war. Der jetzt beschädigte Bereich des Hotels war bereits seit dem Wochenende auf Empfehlung der Lawinenkommission geschlossen worden. Der an das Haus angrenzende Schutzwald hat größeren Schaden vermieden.

Nach dem Lawinenabgängen am Sonntag und am Montag hat sich die Lage in Balderschwang im Oberallgäu nun deutlich entspannt. Die örtliche Lawinenkommission machte sich am Dienstagmorgen ein Bild von der Schneesituation. Ein Hubschrauber stieg auf und es wurden vier Sprengungen wurden durchgeführt. Walter Kienle, Leiter der Lawinenkommission, geht davon aus, dass die Lawinengefahr in den nächsten Tagen weiter zurückgeht.

Zurück

Vielleicht auch interessant

2019 fand die Formel 1 zum bisher letzten Mal am Hockenheimring statt. Seither gibt es immer wieder Gespräche über eine Rückkehr. Nun lässt der geplante Einstieg neuer Investoren hoffen. Ein Hotel und eine Motorworld sollen entstehen.

Amsterdam kämpft gegen den Ansturm des Massentourismus. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Stadt 21 Millionen Hotelübernachtungen. Deshalb hat die Stadt nun beschlossen, "Nein zu neuen Hotels" zu sagen, wie es in einer Mitteilung heißt.

Die FBMA-Stiftung hat am Wochenende die Brillat Savarin-Plakette im Seetelhotel Villa Esplanade an Rolf Seelige-Steinhoff von den Seetelhotels auf Usedom verliehen. Seelige-Steinhoff ist der 67. Plakettenträger und wird für seine unternehmerischen Erfolge geehrt.

Ein tragischer Unfall hat eine Familie in Düsseldorf erschüttert: Eine Jugendliche stürzt aus der sechsten Etage eines Hotels in die Tiefe und erliegt ihren Verletzungen im Krankenhaus.

Die Marke Zleep Hotels kommt nach Luzern: Die Säntis Home AG und H World International (früher Deutsche Hospitality/Steigenberger) haben einen Franchise-Vertrag für ein neues Zleep Hotel in Luzern-Emmenbrücke unterzeichnet. Das neue Hotel wird über 138 Zimmer verfügen und voraussichtlich Ende 2027 eröffnen.

Accor eröffnete jetzt das Mercure ICON Singapore City Centre offiziell. Das Hotel ist mit 989 Zimmern die weltweit größte Haus der Marke.

Palladium Hotel Group steigt mit Ushuaïa Unexpected Hotels & Residences in den Nahen Osten ein. Das ehrgeizige Projekt, das Investitionen von mehr als 100 Millionen Dollar erfordern wird, umfasst 442 Hotelzimmer und Wohneinheiten.

Im Wiesbadener Dorint Pallas-Hotel mit 297 Zimmern und 30 Suiten, ist in den vergangenen Monaten im laufendem Betrieb für rund 2,5 Millionen Euro die gesamte Hotelhalle mit Rezeption, Hotelbar und Ballsaal modernisiert worden. Dazu wurde ein „Creative Space“ neu geschaffen.

Die Kempinski-Gruppe führt die Marke Bristoria in China ein und eröffnet ein am See gelegenes Kempinski-Hotel der Luxusklasse in der Wirtschaftsentwicklungszone von Yangzhou.

Die MHP Hotel AG setzt ihre positive Entwicklung fort und berichtet über ein starkes erstes Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit neun Hotels im Premium- und Luxus-Segment meldet mit 65 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (60 Prozent) liegende Belegungsquote.