Hyatt gibt Eröffnung des Hyatt Centric Jumeirah Dubai bekannt

| Hotellerie Hotellerie

Mit dem Hyatt Centric Jumeirah Dubai feiert die Marke Hyatt Centric ihr Debüt im Nahen Osten. Das Haus verfügt über 173 Gästezimmer, darunter 27 Luxuszimmer und Suiten. 

Zum kulinarischen Angebot des Hotels gehört ein rund um die Uhr geöffnetes Restaurant. In der Shisha Lounge können die Besucher entspannen, in der Lobby Lounge sind die Hotelgäste den ganzen Tag über für Snacks und einen Nachmittagstee willkommen. An der Pool Bar gibt es Drinks und Snacks. Die exklusive Rooftop Bar kann für Privatfeiern reserviert werden.

Durch die Lage zwischen dem alten und dem neuen Dubai ist das Hotel ein Fenster zu beiden Vierteln. Weitere Attraktionen in der Nähe sind der Laguna Waterpark, der La Mer District, das Burj Khalifa und die Dubai Mall. 

„Wir freuen uns, dass wir nun Gäste im Hyatt Centric Jumeirah Dubai begrüßen können. Umgeben vom Meer und viel Sonne das ganze Jahr über sind wir stolz, dass wir die Premiere der Lifestyle-Marke in den Vereinigten Arabischen Emiraten feiern können und das zehnte Hyatt Hotel in Dubai sind“, so Hoteldirektorin Britta Leick-Milde.

Zu den Einrichtungen des Hotels gehören ein beheizter Pool mit Spa und ein Fitnesscenter. Darüber hinaus stehen den Gästen ein Concierge, mehrsprachige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Valet Parking und ein Wäscheservice zur Verfügung.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

An Ostern fällt immer der Startschuss für die Urlaubssaison auf Mallorca. Da das Fest diesmal schon Ende März ist, könnte eine Lücke entstehen, ehe die Partytouristen die Osterurlauber ablösen.

Gran Meliá hat das vom Architekten Carlos Ferrater entworfene und während der Olympischen Spiele 1992 eröffnete ehemalige Hotel Rey Juan Carlos I. in Barcelona vollständig renoviert neu eröffnet. Das Hotel verfügt unter anderem über eine spektakuläre dreistöckige Suite.

Die Einführung der Viertagewoche in der Schweizer Gastronomie und Hotellerie stößt auf unterschiedliche Erfahrungen und Meinungen. Während einige Betriebe die Idee begrüßen und positive Resultate verzeichnen, ziehen andere negative Schlüsse aus ihren Testläufen.

Booking.com stellt sein Nachhaltigkeitsprogramm ein, nachdem die niederländische Behörde für Verbraucher und Märkte (ACM) es als irreführend bezeichnet hat. In Zukunft dürften Zertifizierungen durch Dritte zum Thema Nachhaltigkeit bei Booking eine größerer Rolle spielen.

Die RIMC International Hotels & Resorts GmbH gibt die Aufnahme eines neuen Hotelsegments in ihr Portfolio bekannt: das Boardinghouse Quartier 96 in Emden, Ostfriesland.

Accor baut das Portfolio im Premium, Midscale- und Economy-Segment europaweit mit einer Reihe von neuen Hotels und einer starken Opening-Pipeline für die erste Jahreshälfte 2024 weiter aus.

Die Numa Group hat soeben ihre Expansion in Berlin Mitte in Partnerschaft mit der JAAS Gruppe angekündigt. Der neue Standort wird Teil eines Gebäudeensembles in der Koloniestraße. Die Fertigstellung ist für das 2. Quartal 2026 geplant.

2019 hat Goldmann Sachs die Hotelgruppe B&B von PAI Partners gekauft. Damals soll ein Kaufpreis von zwei Milliarden Euro aufgerufen worden sein. Wie Bloomberg berichtet, erwägt die Großbank jetzt ihrerseits einen Verkauf von B&B. Nun wird eine Summe von 3,8 Milliarden Euro genannt.

Die Dormero Gruppe zieht es an die Wupper. Die Gesellschaft übernimmt das Arcade Hotel im Herzen der Stadt. Das Hotel soll kernsaniert und dann unter Dormero-Fahne im Jahr 2025/2026 eröffnet werden.

Im bayerischen Schliersee plant die Familie De Alwis, den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof abzureißen und durch einen fünfgeschossigen Neubau zu ersetzen. Ob es dazu kommt, ist noch unklar. Am 5. Mai entscheiden die Bürger des Ortes. Jetzt schaltet sich sogar der DEHOGA Bayern ein.