IntercityHotel kommt nach Rotterdam

| Hotellerie Hotellerie

Die Marke IntercityHotel ist auf Wachstumskurs in Europa: Die Deutsche Hospitality hat kürzlich einen Vertrag für ein neues IntercityHotel in Rotterdam-Schiedam mit dem Joint Venture aus der niederländischen Projektentwicklungsgesellschaft De Veste Schiedam B.V. und Necron GmbH unterzeichnet. Das Hotel wird voraussichtlich Ende 2025 eröffnen.

Oliver Bonke, Chief Executive Officer der Deutschen Hospitality, sagt: „Wir freuen uns sehr, die IntercityHotel-Familie in den Niederlanden zusammen mit De Veste Schiedam B.V. und Necron GmbH zu erweitern. Das IntercityHotel in Rotterdam-Schiedam wird unsere Präsenz im Land stärken und gleichzeitig wegweisend für das neue IntercityHotel-Konzept „Next Gen“ sein – ein Meilenstein für die Marke. Gäste erwartet ein stylisches und zeitgeistiges Hotel mit smarten F&B-Angeboten sowie Long-Stay-Einheiten, die zunehmend gefragt sind.“

Robèrt Verheijden, Chief Executive Officer von Bouwaccent Real Estate Development, der Muttergesellschaft von De Veste Schiedam B.V., sagt: „Dies ist eine exzellente Möglichkeit für uns, ein Hotel an diesem wunderschönen Ort in Schiedam inmitten der Metropolregion Rotterdam – Den Haag zu bauen. Zusammen mit unserem Architektenteam und der Stadt Schiedam, die diesen Prozess mit ihrem großen Einsatz maßgeblich beschleunigt hat, haben wir ein modernes und zeitloses Gebäude geschaffen. Das neue IntercityHotel wird im Herzen des Stadtentwicklungsareals Schiedistrict liegen.“

„Nach dem Bau von zwei IntercityHotels in Zürich und Schiphol investiert die Necron Group jetzt in ein drittes IntercityHotel der Deutschen Hospitality. Wir freuen uns sehr, dass Bouwaccent Real Estate Development unsere Entscheidung, ein neues Hotel in den Niederlanden zu kaufen, mit der Partnerschaft weiter bestärkt hat. Dieser Blickfang in Höhe von 65 Metern wird entsprechend der BREEAM Very Good-Guidelines gebaut. Nachhaltigkeit ist, wie in all unseren Projekten, auch in diesem Objekt von zentraler Bedeutung“, ergänzt Gerard van Liempt, Chief Executive Officer der Necron Group AG. 

Das neue IntercityHotel in Rotterdam-Schiedam wird eine Kapazität von 283 Zimmern, darunter mehr als 20 Long-Stay-Units, haben. Ein Meeting- und Konferenzbereich rundet das Produkt ab. Wie alle IntercityHotels liegt das Objekt zentral und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an die Innenstadt von Rotterdam angebunden. Aktuell betreibt die Deutsche Hospitality bereits vier Hotels in den Niederlanden, darunter zwei IntercityHotels. Zwei weitere IntercityHotels sind aktuell in Breda und Leiden im Bau; weiter ist die Marke in Deutschland, Österreich, Schweiz und Ungarn sowie im Mittleren Osten vertreten.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Mit einem Umsatzplus von 24 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro schließt die spanische Hotelkette RIU Hotels & Resorts ein erfolgreiches Jahr 2023 ab. In 2024 setzt CEO Luis Riu weiterhin auf Expansion.

Im bayerischen Schliersee will die Familie De Alwis den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof ersetzen. Und das nicht mit irgendeinem Hotel, sondern mit dem "begehrenswertesten Hotel Deutschlands". Mittlerweile ist der Optimismus jedoch gewichen, im Ort wird Kritik laut.

Als gemeinnützige Stiftung der Motel One Group setzt sich die One Foundation für soziale und gesellschaftliche Chancengleichheit ein. Nun vergibt sie erstmalig zehn Stipendien für die Ausbildung im Gastgewerbe.

Apartment-Anbieter Limehome expandiert kräftig in Österreich. Seit Januar 2023 hat das Unternehmen zehn neue Standorte hinzugewonnen und sein Portfolio damit fast verdoppelt.

Der ägyptische Geschäftsmann Samih Sawiris hat grünes Licht für weitere Investitionen in der Schweiz bekommen. Mit seiner Andermatt Swiss Alps AG (ASA) plant er den Bau eines Drei-Sterne-Resorts in Andermatt-Sedrun.

Ende 2022 hatte Marriott die eigenen Pläne bekanntgemacht, im Bereich Apartment-Hotellerie mit der Einführung von "Apartments by Marriott Bonvoy" loszulegen. Rund ein Jahr später folgte nun die erste Eröffnung - weitere sollen folgen.

Weil die MHP Hotel AG an der Börse gelistet ist, veröffentlicht das Unternehmen regelmäßig Geschäftszahlen. Demnach konnte im vierten Quartal der Umsatz von 34,2 Millionen auf 37,2 Millionen Euro gesteigert werden. Allerdings ging der durchschnittliche Zimmerpreis von 217 Euro auf 209 Euro zurück.

Pressemitteilung

Der europäische Value Hotelbetreiber easyHotel hat erfolgreich ein neues Property Management System von Apaleo im gesamten Unternehmen eingeführt. Die Hotelkette plant die Eröffnung vieler neuer Hotels in den kommenden Jahren und hat ihre Property Management-Technologie transformiert, um dieses Ziel zu erreichen.

Haare im Bett, gelbe Flecken auf den Laken und Löcher im Teppich: Unter Mitwirkung des TÜV-Hoteltesters Olaf Seiche überprüfte der TV-Sender NDR die Sauberkeitsstandards in den Hotelketten „Best Western“, „Ibis Budget“, „Maritim“ und „Motel One“.  Dabei deckten sie teilweise erhebliche Mängel auf.

Ab 14. Juni steht Deutschland ganz im Zeichen der EM 2024. Zu den 51 Spielen werden 2,7 Millionen Besucher in den Stadien sowie rund sieben Millionen Gäste in den Fan-Zonen und bei Public Viewings erwartet.