Kristallmarke Baccarat eröffnet 2024 Hotel in Florenz

| Hotellerie Hotellerie

Die Luxus-Hotelmarke Baccarat geht eine Partnerschaft mit Omnam Group ein und will 2024 ein Hotel in Florenz eröffnen. Baccarat Hotels & Resorts startete 2015 in New York und gehört zur SH Hotels & Resorts, einer Tochtergesellschaft der Investmentfirma Starwood Capital Group.

Barry Sternlicht, Vorsitzender und CEO der Starwood Capital Group und SH Hotels & Resorts, gab die Pläne zur Eröffnung des ersten Baccarat Hotels in Florenz in Italien bekannt, das Anwesen der Villa Camerata aus dem 14. Jahrhundert entstehen soll.

 

Das Baccarat Hotel Florenz befindet sich am nördlichen Rand der historischen Stadt, eingebettet zwischen Stadtzentrum und den Hügeln von Fiesole.

Das Hotel, das in Zusammenarbeit mit der Omnam Group entwickelt wurde, verfügt geräumige Suiten, zwei Restaurants, ein Gartencafé mit nachhaltig angebautem Obst und Gemüse sowie eine Oculus Lounge. Dazu kommen ein Wellness-Bereich und ein Spa mit einem Innen- und Außenpool.

"Wir freuen uns, mit der Omnam Group zusammenzuarbeiten und die reiche Geschichte des Baccarat Hotels in die pulsierende, historische Stadt Florenz zu bringen", sagte Barry Sternlicht, Vorsitzender und CEO der Starwood Capital Group. "Als Kunsthandwerker des neuen globalen Luxus ist unsere Kultur auf dem langen Erbe der ikonischen Marke Baccarat aufgebaut, die für kompromisslose Perfektion steht. Dieses Engagement für Exzellenz wird in jedes Element des Baccarat Hotels Florenz eingewoben und macht es zu einer leuchtenden neuen Destination in einer der lebendigsten und schönsten Städte Europas."

Die Omnam Group hat sich zum Ziel gesetzt, ein neues zeitgenössisches Reiseziel zu schaffen, das der historischen Tradition huldigt und die natürliche Schönheit und künstlerische Kultur von Florenz feiert, so eine Pressemitteilung blumig. "Wir sind begeistert, mit der Marke Baccarat zusammenzuarbeiten, die natürlich in eine Stadt passt, die seit langem ein globales Epizentrum für Kunst und Kultur ist", sagte David Zisser, Gründer und CEO von Omnam. "Die Identität von Omnam ist es, ein globaler Wegbereiter für Veränderungen zu sein. Unsere Vision und Denkweise wird oft als anders und kreativ beschrieben. Unsere Expertise liegt darin, komplexe Gebäude in zeitgemäße Destinationen zu verwandeln, die den Bedürfnissen des modernen Reisenden entsprechen. Wir freuen uns darauf, unsere Fähigkeiten und unseren Enthusiasmus für dieses dritte Projekt in Italien einzubringen und sind stolz darauf, mit SH Hotels & Resorts zusammenzuarbeiten, um eine neue Destination mit Blick auf die Zukunft, aber mit Respekt vor der Vergangenheit zu bauen."

Omnam ist ein globaler Immobilieninvestor und -entwickler. Die Kernkompetenz von Omnam liegt in mittleren bis großen Hotels, Aparthotels, Wohn- und Mischnutzungsprojekten in Europa; das Portfolio umfasst Projekte in den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Italien.

Baccarat Hotels & Resorts startete 2015 in New York, dem ersten Hotel für die Kristallmarke Baccarat. Direkt gegenüber dem Museum für Moderne Kunst und nur wenige Schritte von den Einkaufsmöglichkeiten der Fifth Avenue entfernt, werden 114 exquisit ausgestatteten Gästezimmer und Suiten geboten. Das Baccarat Hotel New York hat die Forbes Fünf-Sterne- und AAA (American Automobile Association) Fünf-Diamanten-Auszeichnungen erhalten. Die Marke hat derzeit Projekte in Brickell (Miami), Macau, Florenz und Bordeaux in Entwicklung.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Pünktlich zur Sommer-Saison eröffnet die neu gestaltete Dachterrasse des Waldorf Astoria Berlin unter dem Namen Serenity Rooftop. Betreiber ist die TL Consulting Marketing Gastronomie UG.

Kimpton Hotels & Restaurants, Teil des Portfolios von IHG Hotels & Resorts, hat das Kimpton BEM Budapest eröffnet. Das Boutique-Hotel, das in einem historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert entstanden ist, bietet 127-Zimmer.

Die spanische Hotelgruppe erweitert ihr Luxusportfolio in der Region durch die Einführung von Paradisus und stärkt die Partnerschaft mit der Immobiliengruppe Asset World Corporation, wodurch ihr Portfolio in Thailand auf sechs Hotels anwächst.

Das Brauhotel Weitra bat am Samstag zur Eröffnungsfeier. Nach dem Soft-Opening Mitte April wurde nun auch offiziell der Beginn eines neuen Kapitels in dem traditionsreichen Haus zelebriert. Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung.

Der Platz auf den Inseln ist begrenzt. Das hat auch Auswirkungen auf die Wohnsituation. Nicht jeder, der auf Föhr, Amrum oder Sylt leben möchte, kann dies tun - mit Konsequenzen auch für Betriebe. Hotels droht die Kürzung der Angebote.

Ein Hotel für Karls Erlebnisdorf in Döbeln wird schneller fertiggestellt als ursprünglich geplant. Bereits zum 1. Juni 2025 soll das Gästehaus seine Pforten öffnen, wie Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Erlebnisdörfer, mitteilte. Es soll das erste "Karls Bandenhotel" in Deutschland werden.

Sie ist ein Megastar, und sie kommt für zwei Konzerte nach Hamburg. Auch die Hoteliers in Hamburg sind Fans. Die Zimmerpreise sind aber noch so hoch wie beim Hafengeburtstag, und es gibt auch noch freie Betten.

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.