Limehome eröffnet größten Standort in Österreich

| Hotellerie Hotellerie

Apartment-Anbieter limehome eröffnet in Wien seinen bisher größten österreichischen Standort mit insgesamt 120 Einheiten. In der Favoritenstraße Ecke Landgutgasse nimmt limehome die dritte Wiener Immobilie binnen eines Jahres in Betrieb und bleibt damit nicht nur in der Hauptstadt weiter auf Expansionskurs. Im Laufe des Jahres sind weitere Projekte in Krems und Bad Hall geplant.

Am Standort des ehemaligen Modehaus Tlapa sind neben den Apartments auch Büroflächen und im Erdgeschoss Einzelhandel zu finden. Die Apartments erstrecken sich über sieben Gebäudeetagen und bieten nahezu alle eine Terrasse oder einen Balkon. Im zweiten Dachgeschoss steht den Gästen außerdem ein Gemeinschaftsraum mit einer Dachterrasse zur Verfügung. 

Mit der Eröffnung seines bisher größten Standorts in Wien unterstreicht limehome die strategische Bedeutung des österreichischen Marktes. Im vergangenen Jahr konnte der Münchener Hospitality-Anbieter sein landesweites Portfolio annähernd verdoppeln und verfügt inzwischen über 26 Standorte mit rund 650 Apartments unter Vertrag. Knapp die Hälfte davon sind bereits für Gäste buchbar.

„Die Resonanz auf unsere Apartments in Österreich ist sehr positiv, wir haben im Mittel im vergangenen Jahr ca. 90 Prozent Auslastung erreicht. Wir sehen hier deshalb weiterhin großes Potenzial, noch stärker zu wachsen. Die Stadt Wien ist dabei einer der wichtigsten Märkte für uns, da sie 2023 über 17 Millionen Übernachtungen mit einem Beherbergungsumsatz von über einer Milliarde Euro verbuchen konnte. Mit unserem neuen Standort wollen wir daher zukünftig einen Teil dieser Gäste auch von unserem Konzept überzeugen", sagt Helene Bugl, Director Expansion Österreich, Schweiz und Ungarn von limehome.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Kurz nach dem 150. Jubiläum hat das Ringhotel Sellhorn in den letzten Monaten alle Zimmer und Suiten sowie die Badezimmer im Eichenblickflügel komplett renoviert und neu gestaltet. Die Lage der Vier-Sterne-Herberge, mitten in der Natur der Lüneburger Heide, ist auch im neuen Design der Hotelzimmer zu spüren.

In Kassel haben 25 Serviced Apartments der Marke „Hood House“ eröffnet. Für den Betreiber, die Sicon-Hospitality, ist es eine doppelte Premiere: Ihre ersten Serviced Apartments in Kassel sind zugleich die ersten, die das Unternehmen außerhalb des Firmensitzes Hamburg an den Start bringt.

Der Diebstahl wertvoller Weine aus dem Hotel-Restaurant Kronenschlösschen im Rheingau im Januar 2021 ist aufgeklärt, wie die Eigentümerfamilie Ullrich mitteilte. Der Vorfall hatte nicht nur wegen des beträchtlichen Schadens von 240.000 Euro für Aufsehen gesorgt, sondern auch, weil zunächst sogar gegen die Ullrichs ermittelt wurde.

Pressemitteilung

Die Platzl Hotels in München haben sich für die Lösungen von Shiji entschieden, um ihre Betriebsabläufe zu optimieren und das Gästeerlebnis zu verbessern. Heiko Buchta, General Manager der Platzl Hotels, sagt, warum sich das Unternehmen für diese Technologie entschieden hat und freut sich mit „Shiji auf diese Reise zu gehen “.

Max Schlereth, der mit seiner Derag-Gruppe auch die 18 Living Hotels mit 3200 Zimmern und Serviced Apartments in neun Städten betreibt, kauft zwei Fernsehsender. Zukünftig gehören auch die regionalen Fernsehsender münchen.tv und tv.ingolstadt zu dem Unternehmen.

Nach einem rekordverdächtigen Jahr 2023 hat die Radisson Hotel Group ihr Portfolio im ersten Quartal 2024 weiter ausgebaut. Allein im ersten Quartal 2024 seien mehr als 50 weitere Hotels durch Eröffnungen oder Vertragsunterzeichnungen dazugekommen.

Das erste Motel One in Karlsruhe hat seine Türen geöffnet. Seit April heißt die Budget Design Hotelgruppe ihre Gäste in bester Lage, direkt gegenüber dem Bundesgerichtshof, willkommen. Eigentlich sollte die Herberge schon vor einem Jahr eröffnen.

Seit 2019 betreibt die Dorint-Hotelgruppe eines ihrer Traditionshäuser, das Haus in Würzburg, wieder selbst. Seit Januar 2023 ist das Haus komplett renoviert worden. Hierfür wurde ein zweistelliger Millionenbetrag seitens des Eigentümers und drei Millionen Euro von der Dorint GmbH investiert.

Die UEFA bestätigt die Teamquartiere der 24 Teilnehmer. Denn nach der geschafften Qualifikation hat mit der Ukraine auch die letzte der 24 Mannschaften ihr Domizil bekannt gegeben. In welchen Hotels die Mannschaften zur Fußball-EM in Deutschland wohnen, steht bei Tageskarte.

IHG Hotels & Resorts (IHG) und Novum Hospitality geben eine langfristige Kooperationsvereinbarung bekannt, die die Präsenz von IHG in Deutschland verdoppelt. Das Unternehmen wird damit über 200 Hotels in fast 100 deutschen Städten verfügen. IHG bekommt, nach der schrittweisen Konversion der bestehenden Hotels sowie der Eröffnung der in der Pipeline befindlichen Häuser, Franchisegebühren von Novum.