Loftstyle Hotel Hannover hat eröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Rund zwei Jahre wurde das alte Postgebäude am Mittellandkanal in Hannover entkernt, umgebaut und renoviert – jetzt hat dort das neue Loftstyle Hotel Hannover Einzug gehalten und seine Pforten geöffnet: Es ist das erste Haus der Gesellschaft außerhalb der Region Stuttgart und das insgesamt vierte. Wie fast alle Häuser von Loftstyle Hotels gehört es ebenfalls der Marke SureStay Collection by Best Western an und ist zugleich deren größtes in Europa.

Das neue Hotel über 351 Zimmer, die thematisch verschieden gestaltet sind. In einige wurde zudem eine Kitchenette integriert, sodass auch Langzeitaufenthalte möglich sind. Neben 18 Tagungsräumen für bis zu 500 Personen, einem Business-Center und einem Fitness-Bereich gehören auch ein Restaurant mit Terrasse sowie eine Bar mit Dach-Terrasse zu den Einrichtungen.

Loftstyle Hotels Geschäftsführer Kai Hartherz: „Vom Standort Hannover versprechen wir uns viel und sind fest davon überzeugt, hier unser neues ‚Style- und Design-Flaggschiff’ bestens am Markt platzieren zu können.“ In dem betagten Bestandsgebäude wurde durch offene Decken, freigelegte Wände, Betontreppen und Stahlgeländer ein Stil des Industrial Chic realisiert.  

In den Zimmern kommen individuelle Konzepte zum Tragen: So wurden Themen wie Barock, Schottland, Hannover, Schweiz oder Kupfer umgesetzt. Neben Einzel-, Doppel-, Twin- und barrierefreien Zimmern gibt es auch eine 67 Quadratmeter große Suite.   

Für den Bar- und Restaurantbetrieb hat sich die Management-Gesellschaft mit Hassen Bouzidi einen externen Partner und Pächter aus der Region ins Haus geholt: Im Parterre befindet sich das HAVN Restaurant & Bar, das unabhängig vom Hotel arbeitet. Spätestens im Sommer 2020 wird darüber hinaus eine Außenstelle des HAVN auf der 10. Etage eröffnen.
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Thermen- und Hotelbetreiber Interspa jetzt in regulärem Insolvenzverfahren

Der Betrieb von Thermen und Freizeitbädern ist in Lockdown-Zeiten alles andere als rentabel. Die Mitarbeiter mehrerer Thermen einer Stuttgarter Holding bangen nun um ihre Arbeitsplätze. Interspa betreibt in Deutschland auch die Wonnemar-Hotels.

Anzeige

Hotels müssen ihre Vertriebsstrategien überdenken

Die Zeiten sind hart für Hoteliers. Doch die Nachfrage wird wieder anziehen. Dann gilt es für Hotels und Marken, optimal aufgestellt zu sein. Die günstigsten und effektivsten Vertriebskanäle müssen jetzt gefunden und genutzt werden. Es gibt nichts zu verschenken.

Berichte und Dementis zu angeblichem „Lust-Hotel“ der Anter-Group auf Schalke

Das Courtyard by Marriott am Stadion von Schalke 04 hat mit der Anter Group einen neuen Betreiber und wird zukünftig unter dem Namen „Stays Design Hotel“ laufen. Medienberichten zufolge, wolle die Anter Group die Herberge allerdings zu einem „Lust-Hotel“ umbauen. Das Unternehmen dementiert heftig.

Deutsche Hospitality startet weiteres Hotelprojekt in China

Mit der Planung eines Hotels in Kunming startet die Deutsche Hospitality ein weiteres Hotelprojekt in China. Mit 300 Zimmern wird das neue Steigenberger Hotel Teil des neuen touristischen Zentrums Lakeside Town am Ufer des Dian-Sees.

Hotels setzen in der Krise auf hybride Events und Streaming-Studios

Die Corona-Krise hat die Event-Branche hart getroffen. Während viele Hotels derzeit weitestgehend leerstehen, setzen immer mehr Häuser auf die Durchführung hybrider Events und die Einrichtung eigener Streaming-Studios. (Aktualisierter Artikel)

LFPI Gruppe neuer Betreiber im Best Western Hotel Bremen City

Das Best Western Hotel Bremen City hat einen neuen Betreiber: Die LFPI Gruppe hat zum Jahreswechsel das Drei-Sterne-Hotel am Bremer Hauptbahnhof mitsamt bestehendem Team übernommen.

a&o bereitet sich auf den Neustart vor

Antrieb in Krisenzeiten: a&o setzt alles daran, Produkte und Services zu optimieren, neue Angebote zu entwickeln, „um bereit zu sein für Post-Corona“. Die zweite Jahreshälfte werde wieder „so etwas wie Normalität bringen“, bleibt der a&o-Gründer und CEO zuversichtlich.

Kempinski Hotel Frankfurt setzt im Kampf gegen Corona auf neue Technologien

Das Kempinski Hotel Frankfurt setzt zwei Technologien ein, die Schutz vor einer Corona-Infektion bieten sollen. Zum einen nutzt es dafür die Methode, Oberflächen mittels UV-C-Strahlen zu desinfizieren, zum anderen kommt eine antimikrobielle Beschichtung zum Einsatz.

Baden-Württemberg verbietet Home-Office in Hotels

Hotels dürfen in Baden-Württemberg keine Zimmer mehr als „Home-Offices“ vermieten. Mit dieser Auslegung der Corona-Verordnung weiche das Sozialministerium von der bisher vom Wirtschaftsministerium verfolgten Linie ab, teilt der DEHOGA mit und kritisiert die Kehrtwende.

Hilton unterzeichnet zehn neue Hotels in Deutschland

Die US-Hotelkette Hilton hat zehn neue Hotels in Deutschland vereinbart. Das bestätigte ein Unternehmensvertreter dem „Handelsblatt“. Wie die Zeitung berichtet, will Hilton in den kommenden fünf Jahren hierzulande 50 Häuser mit seinen Marken beflaggen. Heute sind es 33 Herbergen.