Mizar Gate Office in Berlin wird für Novum Hospitality umgebaut

| Hotellerie Hotellerie

Die DIEAG Unternehmensgruppe beginnt mit den Um- und Ausbauarbeiten für zwei der drei Objekte des Ensembles Mizar Gate Office für eine Hotelnutzung durch Novum Hospitality. Hierfür liegt nun die Baugenehmigung für die Umnutzung vor. Bereits im März wurde der Mietvertrag in den Häusern A und C geschlossen. Unter der Longstay-Marke „acora - Living in the City" entstehen im Haus C 186 Serviced-Apartment-Einheiten. Im Haus A werden 158 Zimmer für das "the niu Pax" realisiert. Die Fertigstellung der Ausbauarbeiten und Übergabe sind für das erste Quartal 2025 geplant.

Maik Andrack, Leiter Vermietung bei DIEAG, sagt: "Mit der Umnutzung des zunächst als reines Büro-Ensemble geplanten Projektes haben wir frühzeitig auf die sich abzeichnenden Marktveränderungen reagiert und schaffen mit der Novum Hospitality Gruppe einen nachhaltigen Mietermix mit zwei attraktiven Übernachtungskonzepten für den Standort Neu-Schönefeld."

Das Ensemble aus einem Bürogebäude und zwei Hotelobjekten ist derzeit zu 94 Prozent vermietet.  Andrack weiter: "Zu den Mietern im Haus B gehören unter anderem namhafte Unternehmen wie Molex, Züblin, e.distherm Carrier oder Swagelok, die sich langfristig für den Standort entschieden haben. Damit stehen nur noch 1.135 m² Mietfläche in Einheiten zwischen 300 bis 650 m² zur Verfügung, zu denen wir derzeit vielversprechende Gespräche führen."

David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner Novum Hospitality, sagt: "Der Einsatz zweier unterschiedlicher Übernachtungskonzepte am Standort Neu-Schönefeld bedient die bestehende Nachfrage durch Kurz- als auch Langzeitreisende. Unsere Lifestyle-Marke 'the niu' umfasst ein attraktives Upper Midscale-Hotelkonzept. Unser neues 'the niu Pax' empfängt seine Gäste in 158 modernen Gästezimmern. Das 'acora Berlin Airport Living the City' bietet in Form von 186 Serviced Apartments moderne Wohn- und Arbeitsräume, kombiniert mit lebendigen Community Spaces für Langzeitreisende. Die Eröffnung beider Häuser ist für das zweite Quartal 2025 geplant."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Münchner Ruby-Gruppe hat sich ihr erstes Hotelprojekt auf dem skandinavischen Markt gesichert. Auf der Insel Kungsholmen in Stockholm wird Ruby ein Hotel mit 187 Zimmern errichten. Das neue Ruby Hotel soll im Frühjahr 2026 eröffnet werden.

Der Tourismus in Rheinland-Pfalz wächst. Rund 8,5 Millionen Gäste zählten die Tourismusbetriebe 2023 im Land und damit 8,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Vor-Corona-Niveau wurde allerdings noch immer nicht erreicht.

Die Wiener Städtische Versicherung übernimmt die Anteile der bisherigen Miteigentümer des Palais Hansen. Damit wurde das Versicherungsunternehmen, das seit 2007 Anteile hält, zum Alleineigentümer des Palais am Wiener Ring.

Minor Hotels hat im Rahmen der europäischen Expansion das bevorstehende Debüt der Marke Avani Hotels & Resorts in den Niederlanden angekündigt. Das Avani Museum Quarter Amsterdam befindet sich unweit des berühmten Van Gogh- und Rijksmuseums.

Choice Hotels International bläst seine geplante Übernahme des Konkurrenten Wyndham Hotels & Resorts ab. Choice hatte wiederholt milliardenschwere Angebote unterbreitet, konnte sich allerdings nicht ausreichend Unterstützung von den Wyndham-Aktionären für sein feindliches Angebot sichern.

Die Familie Barthelmes aus Würzburg hat im Zentrum der Main-Metropole ein Art-Hotel neu gebaut. Die familiengeführte Herberge nennt sich The Barthels Boutique Hotel. Bei der Planung des Neubaus wurde gezielt auf umweltfreundliche Baustoffe und energieeffiziente Technologien gesetzt, um den ökologischen Fußabdruck für die Zukunft zu minimieren.

Das Hotel Cecil in Los Angeles, auch als das „Horror-Hotel“ bekannt, hat eine lange Geschichte von mysteriösen Ereignissen und ungelösten Kriminalfällen. Von Serienmördern bis hin zu ungeklärten Todesfällen hat das Hotel eine düstere Vergangenheit, die bis heute fasziniert.

In Scottsdale in Arizona hat das Caesars Republic Scottsdale eröffnet. Es ist das erste Hotel der Caesars Hotelgruppe in den USA, welches kein Glücksspiel anbietet. Das neue Hotel verfügt über 265 Zimmer, darunter fünf Penthouse-Suiten.

Airbnb verbietet künftig den Gastgebern, Sicherheitskameras in Innenräumen anzubringen. Bisher waren diese in gemeinsam genutzten Räumen wie Wohnzimmern oder Fluren erlaubt - solange vor der Buchung darauf hingewiesen wurde und sie klar sichtbar waren.

Die Numa Group hat ihre Expansion nach Großbritannien bekanntgegeben. Mit ihrem ersten Haus in London setzt die Gruppe in Partnerschaft mit der New World Hospitality Group ihren Wachstumskurs in Europa fort.