Neues Premier Inn in Duisburg

| Hotellerie Hotellerie

Im Duisburger Zentrum entsteht ein neues Hotel mit 214 Zimmern. Das Premier Inn an der Westspitze des neu entstehenden Mercatorviertels zielt auf Urlauber und Geschäftsreisende. Drei Panorama-Suiten im obersten von fünf Stockwerken ermöglichen einen Blick über die Stadt in Richtung Westen. Mitte 2020 soll mit dem Bau entlang der Gutenberg- und Oberstraße begonnen werden, zwei Jahre später ist die Fertigstellung geplant.

Bei der Errichtung der Immobilie kooperieren zwei Projektentwickler: die Duisburger Blankbau-Gruppe und die GBI Unternehmensgruppe. „Dieser herausragende Standort im Stadtzentrum soll mit der Kombination eines Hotels, einer Ladenzeile im Erdgeschoss und einer angrenzenden Büroimmobilie optimal genutzt werden“, sagt Dr. Volker Flemming, Geschäftsführender Gesellschafter der Blankbau-Gruppe: „Um ein Hotel höchster Qualität und zudem eine starke Marke als Ankermieter zu bekommen, wollten wir gemeinsam mit den besten Experten für Hotels entwickeln, und das ist eindeutig die GBI als größter Hotel-Projektentwickler Deutschlands.“

Die zum Whitbread Konzern gehörende Hotelmarke Premier Inn ist im Heimatmarkt Großbritannien führend und seit der Eröffnung des ersten Hauses 2016 im Frankfurter Europaviertel auch in Deutschland präsent. Inzwischen umfasst das Portfolio insgesamt 48 Projekte. „Dass dazu nun auch Duisburg als wichtiger Standort einer wirtschaftsstarken Region gehört, freut uns sehr“, betont Dr. Michael Hartung, Managing Director und Director Development für Premier Inn Deutschland: „Und die hervorragende Lage unseres neuen Hauses direkt gegenüber dem Rathaus ist umso erfreulicher.“

Das westliche Ruhrgebiet nimmt Premier Inn ohnehin verstärkt ins Visier. Vor dem Duisburger Prestigeobjekt wurde bereits eine Neubau-Entwicklung am Essener Hauptbahnhof gestartet. Die GBI beobachtet den Markt in Duisburg ebenfalls seit Jahren. „Die zentrale Hotellage im Mercatorviertel hat als Standort ein riesiges Entwicklungspotenzial. Das ist ein toller Start in diesem Markt“, sagt Clemens Jung, Vorstand der GBI Holding AG.

Das Mercatorviertel ist benannt nach dem berühmten Kartographen und Globen-Hersteller Gerhard Mercator, der im 16. Jahrhundert in Duisburg lebte und als einer der berühmtesten Bürger in der Stadtgeschichte gilt.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Im modernen Mainzer Stadtquartier des Zollhafens in Mainz hat Thomas Haas, CEO der Hotelgruppe H-Hotels, jetzt ein H2-Hotel eröffnet. Das budgetfreundliche Designhotel in der Rheinallee empfängt seine Gäste in 195 Doppel- und Vierbettzimmern.

Der Bundeswirtschaftsminister reagiert auf die Beschwerde-Mail eines Unternehmers aus NRW und ruft ihn kurzerhand an. Der Geschäftsführer der Marienburg berichtet anschließend begeistert über sein Gespräch mit Habeck.

Pressemitteilung

Tourismus und Hotellerie kehren zu alter Stärke zurück. Gewinner sind technologisch und strategisch gut aufgestellte Hotels und Hotelketten. Innerhalb dieser Rahmenbedingungen entwickelte sich für den Online-Vertriebsspezialisten Quality Reservations und seine Partnerhotels das Jahr 2023 hervorragend. 

Waldorf Astoria feiert Debüt auf den Seychellen mit der Eröffnung des Waldorf Astoria Seychelles Platte Island. Das Resort präsentiert 50 Strandvillen mit persönlichen Concierge-Services.

Das Hotel Bielefelder Hof firmiert ab dem 1. Februar 2024 als „Steigenberger Hotel Bielefelder Hof“. Seit 2019 gehört das Hotel mit 161 Zimmern und Suiten, Restaurant, Bar sowie Tagungs- und Eventflächen zum Portfolio der LFPI Hospitality Group.

IHG Hotels & Resorts hat Vertragsabschlüsse mit einem Umfang von insgesamt elf neuen Unterzeichnungen bekanntgegeben. Die Hotels in Großbritannien, Irland, Schweden und Ungarn umfassen die Marken Hotel Indigo, voco hotels, Holiday Inn, Holiday Inn Express und Staybridge Suites.

Bei der „Kick-off-Party“ der Vereinigung der „Clefs d’Or“ der Sektion Hamburg bekam die Fontenay-Concierge Nina Bergmann die gekreuzten goldenen Schlüssel ans Revers gesteckt. Somit gehört die 37-jährige nun zum Netzwerk der Hotelconcierges, die gemeinsame Interessen, Werte und Ziele teilen. 

Die internationale Hotelkette Hyatt plant die Rückkehr auf die Balearen. Dabei will sich das Unternehmen vor allem auf Luxushotels konzentrieren. Wie das Mallorca Magazin berichtet, soll Hyatt bereits mit anderen Unternehmen in den Kauf des Hotels Palace de Muro an der Playa de Muro im Nordosten Mallorcas involviert sein.

Die Hostelgruppe a&o meldet das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte: Mit 6,1 Mio. Übernachtungen, 2,7 Mio. Gästen und einem Umsatz von 217 Millionen Euro stehe 2023 auf Platz eins.

Disneyland Paris feiert die Wiedereröffnung des Disneyland Hotels. Die Fünf-Sterne-Residenz erstrahlt nach einer kompletten Umgestaltung in neuem Glanz. Das Konzept spiegelt sich von der Lobby bis hin zu Zimmern und Suiten wider und widmet sich königlichen Disney-Geschichten.