Queer-Hotel in Österreich: „Absteige zur bärtigen Therese“ eröffnet in der Steiermark

| Hotellerie Hotellerie

Das Künstlerpaar Io Tondolo und Itshe Petz eröffnet mit dem Hotel „Absteige zur bärtigen Therese“ in der Steiermark das erste dezidiert queere Hotel in Österreich. Das Hotel, ein umgebautes Chalet im Retro-Design, soll ein Safe Space für die LGBT-Community sein.

Itshe Petz erklärt in einem Interview mit „WELT“ die Motivation hinter dem Projekt. „Viele Hotelbetriebe werben zwar als 'LGBT-freundlich', aber wir möchten mehr bieten. In unserem Hotel möchten wir ein Safe Space für queere Lebensweisen und queere Kultur schaffen.“

Das Hotel zeigt unter anderem queere Kunst und bietet eine queere Bibliothek, um die Vielfalt der Community zu feiern. Außerdem gibt es einen hauseigenen Dragroom, der einladen soll, „auf spielerische Weise Facetten des Selbst zu erforschen und zu leben“, so Petz im Interview.
 

„Wir wollen mit der ‚Therese‘ einen Ort schaffen, an dem Nähe und Intimität gelebt werden kann, aber eben ganz individuell, ohne Zwänge, auf eine achtsame Art. Wir denken, dass es eine neue Begegnungskultur für die LGBTIQ-Community braucht, abseits der Clubkultur in Großstädten“, ergänzt Io Tondolo.

Trotzdem sind in der „Absteige zur bärtigen Therese“ auch heterosexuelle Menschen willkommen. „Wir wollen die Ausgrenzung, die wir in vielen Phasen unseres Lebens erfahren mussten, nicht reproduzieren und öffnen unsere Türen natürlich auch für Heterosexuelle, die sich als Unterstützende der Community verstehen“, erklärt Tondolo im Interview.

Die „Absteige“ ist ein Adults-only-Hotel. Die beiden Hoteliers planen für die Zukunft, eine Vielzahl von Veranstaltungen, darunter Performance-Dinner und Drag Shows, um den Gästen eine immersive „Theatererfahrung“ zu bieten. Itshe+io, das künstlerische Langzeitprojekt des Paares, wird ebenfalls Teil des Hotelbetriebs sein. Das kulinarische Konzept des Hotels konzentriert sich auf regionale Qualität und bietet vegane und vegetarische Optionen sowie hochwertiges Fleisch von örtlichen Bauern.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der deutsche Familienkonzern Schoeller Group kauft drei Projekte der insolventen Luxusimmobiliengesellschaft Signa Prime Selection AG in Italien. Die Verträge seien in Wien unterzeichnet worden, teilte die Signa Prime mit. In Venedig wurde das Hotel Bauer verkauft.

Die derzeit sieben Styles-Hotels in Deutschland werden zukünftig unter der Marke „Hey Lou“ firmieren. Die Umbenennung bringt auch eine neue Markenpositionierung mit sich. Die Herbergen im Economy-Bereich sind mit einer konsequenten digitalen Strategie hinterlegt – sowohl vor als auch hinter den Kulissen.

In der ACADEME der Adina Hotels haben leistungsstarke Teammitglieder aller Level die Möglichkeit, sich zur Führungskraft zu entwickeln. Ende März schlossen acht Teilnehmer ihre Weiterbildung ab, 17 starten in diesem Monat in das neue ACADEME-Jahr.

Im Jahr 2024 feiern Sofitel Hotels & Resorts ihr 60-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums plant auch das Sofitel Frankfurt Opera für Ortsansässige, Hausgäste und Mitarbeiter eine Reihe von Veranstaltungen und Aktivitäten.

Das Konferenzhotel Lufthansa Seeheim geht mit einem innovativen Barkonzept an den Start. „Upper Deck“ heißt der neue Hotel-Hotspot, der Tagungsgästen ein modernes Ambiente für entspanntes Networking und kleine Veranstaltungen bietet. 

Accor, Europas größter Hotelkonzern, meldete am Donnerstag einen Umsatzanstieg von acht Prozent im ersten Quartal. Die höchsten Wachstumszahlen verzeichnete das Unternehmen im Nahen Osten, in Afrika und Asien-Pazifik-Raum. Auch Deutschland entwickelte sich positiv.

Drei Monate vor dem größten Sportereignis der Welt verdeutlichen Daten von Amadeus, dass die Auslastung der französischen Hotels während der Olympischen Spiele vom 26. Juli bis zum 11. August im Vergleich zum selben Zeitraum der Vorjahre stark angestiegen ist.

Leonardo Hotels haben das Hotel Cicerone Roma übernommen. Das Haus wird nach einer Renovierung als NYX Hotel Rome by Leonardo Hotels wiedereröffnen. Damit ist Leonardo mit zwei Häusern in Rom und mit insgesamt sieben Hotels in Italien vertreten.

Das B&B Hotel Rastatt ist eröffnet und begrüßt seine ersten Gäste. Es ist mittlerweile der 185. Standort in Deutschland. Mit insgesamt 125 Zimmern richtet sich das Hotel in der Karlsruher Straße in der Nähe des Hauptbahnhofs an Reisende aller Art.

Die europäische Hotelstars Union (HSU) hat anlässlich ihrer Generalversammlung in Budapest einen neuen Kriterienkatalog 2025-2030 einstimmig beschlossen. Nachhaltigkeit, Personalmangel und die Digitalisierung und Automatisierung der Hotellerie waren die treibenden Kräfte hinter einem einjährigen Prozess zur Überarbeitung der Klassifizierungskriterien.