Riu baut ein weiteres Stadthotel in Chicago

| Hotellerie Hotellerie

Riu Hotels & Resorts hat mit dem Kauf eines Grundstücks im Zentrum von Chicago einen weiteren Schritt in der Expansion der Riu Plaza Stadthotels unternommen. Der Wolkenkratzer wird ein Hotel mit 28 Etagen und mehr als 350 Zimmern beherbergen.

Mit dem Neubau wird im Frühling 2022 begonnen, die Bauarbeiten werden voraussichtlich zwei Jahre dauern. Chicago ist die drittgrößte Stadt der USA und gehört zu den wichtigsten Reisezielen des Landes. 

„Wir arbeiten seit Jahren daran, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Ein Standort wie dieser, mitten im Herzen der Stadt, ist der Traum eines jeden Investors. Deshalb freue ich mich sehr, dieses Projekt vorstellen zu können, das jetzt trotz aller Schwierigkeiten realisiert werden kann. Chicago ist ein großartiges Reiseziel. Es ergänzt und verbessert unser Angebot an Stadthotels. Damit verstärken wir das Engagement von RIU in den Vereinigten Staaten, wo wir in Kürze unser viertes Hotel - das Riu Plaza Manhattan Times Square – eröffnen werden“, berichtet Luis Riu, CEO von Riu Hotels & Resorts.

Das neue Vier-Sterne Hotel steht in der Tradition der Chicagoer Schule, einem architektonischen Stil, der sich im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert in der Stadt entwickelte und Vorreiter bei der Einführung neuer Materialien und Techniken für den Bau großer Gebäude war. In der Architekturgeschichte gilt das 1885 eröffnete Chicagoer Home Insurance Building mit 10 Stockwerken als der erste Wolkenkratzer der Welt.

Das zukünftige Riu Plaza Hotel wird sich an der 150 East Ontario Street im Stadtteil Streeterville befinden, einem Kultur- und Handelszentrum ganz in der Nähe des Navy Piers. Im Süden grenzt es an den Chicago River und im Osten an den Michigansee. Es richtet sich an Privat- und Geschäftsreisende gleichermaßen. Seine Fassade im klassischen Stil wird mit einer modernen und funktionellen Inneneinrichtung ergänzt. Ein Highlight wird die Sky Bar auf der 26. Etage.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Im März 2024 verbuchten die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 35,6 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste und damit die größte Zahl an Übernachtungen, die jemals für einen März registriert wurde.

In der Fußgängerzone von Augsburg hat das Maxim Suites by Elias Holl seine Pforten geöffnet. Das Gebäude, entworfen vom Architekten Elias Holl im 15. Jahrhundert, verbindet die historische Innenstadt Augsburgs mit der Moderne. Das Maxim Suites by Elias Holl ist Mitglied der Great2stay Hotelgruppe.

Der Hotelverband Deutschland hat seinen aktuellen Branchenreport „Hotelmarkt Deutschland 2024“ veröffentlicht. Die bereits 23. Ausgabe dieses Standardwerkes der Hotellerie bildet die konjunkturelle Entwicklung der Branche, Kennziffern und Analysen für das Jahr 2023 ab.

Anno August Jagdfeld und die Adlon-Fondsgesellschaft sind mit ihren Klagen gegen die Signal-Iduna-Gruppe endgültig gescheitert, wie die Versicherung mitteilt. Der Investor wirft der Versicherung eine gezielte Rufmordkampagne im Zusammenhang mit der Wiedereröffnung des Berliner Hotels Adlon vor.

Das Designhotel Wiesergut in Österreich hat angebaut und bietet jetzt neben einem BergGym eine neue Suite und ein spektakuläres Loft. Dazu gehören ein 15 Meter langer Pool mit Terrasse am Hang, private Sauna Fitnessbereich, Bikestation und vieles mehr.

Klimaschonendes Wirtschaften hat Tradition im Hause Wiesler: Bereits unter der Leitung von Klaus Günther Wiesler wurde das Hotel mehrfach als besonders umweltfreundlich ausgezeichnet. Jetzt setzen Tochter Anna und Schwiegersohn Fabian ihre Vision vom kreislauffähigen (Hotel-)Bau in die Tat um.

Wer wünscht ihn sich nicht – den als guten Geist eines Hauses bekannten Butler, der immer mit einem Lächeln zur Stelle ist und das tägliche Leben einfach angenehmer macht? Die Kempinski-Hotels bieten Butler-Services in vielen der 82 5-Sterne-Herbergen an. Einige Beispiele.

Die Unterkünfte-Plattform Airbnb hat die Börse mit ihrem Geschäftsausblick für das laufende Quartal enttäuscht. Die Aktie verlor im nachbörslichen Handel am Mittwoch zeitweise mehr als sieben Prozent.

Während sich einige Urlaubsorte in Schleswig-Holstein zu Himmelfahrt sowie in den Pfingstferien über eine gute Buchungslage freuen, ist die Nachfrage andernorts verhalten. Das betrifft vor allem die Nordsee-Hotspots Husum, Büsum, St. Peter-Ording und die nordfriesischen Inseln.

Premier Inn setzt sich für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ein und wirbt in der Branche für mehr Inklusion in der Hotellerie. Dabei setzt das Unternehmen auf Erfahrungsaustausch innerhalb breiter Bündnisse.