Schweizer kaufen das ibis styles-Hotel in Arnsberg

| Hotellerie Hotellerie

Das Hotel ibis styles-Hotel in Arnsberg Sauerland hat einen neuen Eigentümer. Der Schweizer Hotel-Betreiber somnOO hat das Haus in der Möhnestrasse in Neheim übernommen.

Für somnOO ist es das vierte Hotel in NRW, es gehören noch die Mercure Hotels in Hagen, Lüdenscheid und Hamm zur Hotelkette. In Frankreich hat somnOO derzeit 43 Hotels im Portfolio, unter anderem einige ibis Hotels.

Das Arnsberger Hotel am Kongresszentrum Kaiserhaus war mit seinen 83 Zimmern gut durch die Corona-Krise gekommen und sieht mit der Lockerung der Corona-Restriktionen bereits eine verbesserte Buchungssituation. Nachdem bereits Anfang 2020 vor der Corona-Pandemie die grundsätzliche Absichtserklärung zur Übernahme geschlossen wurde, übernimmt somnOO jetzt vom bisherigen Eigentümer Martin Hütter.

Die Transaktion hat auf den laufenden Betrieb keinerlei Auswirkung. Der bisherige Direktor Benjamin Schulze-Borgmühl und das gesamte Team bleiben weiterhin ohne Veränderung für die Gäste im Einsatz.

somnOO hat für den Kauf seinen Eqity-Partner ExtendAM sowie die Sparkassen Hagen-Herdecke und Lüdenscheid ins Boot geholt. Der Käufer wurde von Kloppe & Partner, Kiel, sowie Brock, Müller, Ziegenbein, Kiel, beraten.

Für den Verkäufer Martin Hütter waren Herr Matthias Hengesbach von der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Dr. Rieden GmbH aus Meschede und Herr Dr. Müller von Schlünder Rechtsanwälte aus Hamm beratend tätig.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach umfangreichen Um- und Anbaumaßnahmen erwarten die Gäste im Strandhotel Zweite Heimat, direkt am Strand von St. Peter-Ording, zahlreiche Neuerungen. Ein zweites Gebäude mit bis zu 84 Quadratmeter großen Zimmern und ein weiterer Spa-Bereich sowie ein zusätzliches Restaurant wurden gebaut.

Das Al Faisaliah Hotel in Saudi-Arabien wurde offiziell in Mandarin Oriental Al Faisaliah, Riyadh umbenannt. Dies ist das Debüt der Mandarin Oriental Hotelgruppe im Königreich.

Spanien hat im vergangenen Jahr trotz eines starken Anstiegs der Zimmerpreise einen Rekord an Hotelübernachtungen erzielt. Die bisherige Höchstmarke aus dem Jahr 2019 - dem Jahr vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie - wurde um 1,2 Prozent übertroffen.

Rocco Forte Hotels kündigt den neuen Geschäftszweig Rocco Forte Private Villas an und damit den Verkauf von privaten Residenzen der Gruppe auf Sizilien. Die Villen stehen derzeit zum Verkauf ab rund drei Millionen Euro bis zu zehn Millionen Euro. 

Gemeinsam machen sich Christian von Rumohr, The Liberty Hotel, Tim Oberdieck aus dem Atlantic Hotel Sail City und Rüdiger Magowsky vom im-jaich Boardinghouse Gedanken, wie sie motivierte Nachwuchskräfte finden können.

Nach Bekanntwerden eines Treffens radikaler Rechter werden Buchungen für das Gästehaus am Lehnitzsee in Potsdam nach eigenen Aussagen zurückgenommen. Der Direktor des Gästehauses am Lehnitzsee, Thomas Gottschalk, sprach jetzt mit diversen Medien.

Premiere für harry’s home & adler hotels: Seit 23. Januar 2024 begrüßt Gastgeberin Nadin Saeger Gäste im ersten harry’s XL-Hotel in Salzburg. Gäste finden extra große Zimmer für bis zu acht Personen.

Die Radisson Hotel Group erweitert ihr Portfolio und führt in Deutschland die Marke Radisson RED ein. Das erste Haus wird 2024 in Berlin in der Nähe des Kurfürstendamms eröffnet. Bei dem Haus handelt es sich um das ehemalige Park-Plaza Hotel, das somit bereits unter einer Radisson-Marke lief.

Das Jahr 2023 zeichnete sich durch eine herausfordernde Finanzierungslandschaft, hohe Zinsen und zurückhaltende Investoren auf dem österreichischen Hotelinvestmentmarkt aus.

Die Handwritten Collection, die Accor im Mittelklasse-Segment positioniert, feiert im Januar 2024 ihr einjähriges Bestehen. Das Portfolio ist passend dazu in genau zwölf Monaten auf ebenso viele Hotels in aller Welt angewachsen.