Tribune Hotel in Rom öffnet als JdV by Hyatt

| Hotellerie Hotellerie

Hyatt hat mit The Tribune Hotel die Eröffnung des ersten Hauses der Hyatt-Marke JdV in Italien angekündigt. Das renovierte Hotel verfügt über 52 Zimmer und wird von AG Group’s AG Hotels betrieben. Mit dem The Tribune Hotel erweitert Hyatt sein Portfolio in Italien, zu dem auch Hyatt Centric Murano Venice,Hyatt Centric Milan Centrale und Park Hyatt Milan gehören.

Das Hotel liegt unweit der Via Veneto, berühmt geworden durch Federico Fellinis Film La Dolce Vita, und gegenüber der Villa Borghese im Stadtviertel Ludovisi. Mit der Kulisse des klassischen Rom im Rücken bietet die Dachterrasse einen Blick auf die Villa.

„Wir freuen uns darauf, Gäste und Einheimische mit unserem herzlichen und freundlichen Service zu begrüßen“, sagt Maria Chiara Picardi, Director of Sales Marketing & PR des Hotels. “Als Hauptstadt Italiens steht Rom für alles, für das das Land bekannt ist: herausragende Küche und Wein und eine reichhaltige kulturelle Geschichte. Ganz im Sinne der JdV by Hyatt Marke bildet das lebendige Design und Ambiente des The Tribune Hotels ein genaues Spiegelbild des wunderschönen Viertels.“

Die 52 Gästezimmer sind 18 bis 32 Quadratmeter groß, dazu zählen auch Familienzimmer mit Platz für bis zu vier Erwachsene. Zudem verfügt das Haus über Meetingräume für kleine Gruppen. Die Räumlichkeiten sind flexibel und können an die Bedürfnisse der Gäste angepasst werden. Das Catering erfolgt durch den Food- und Beverage-Service des Hotels.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Bundeswirtschaftsminister reagiert auf die Beschwerde-Mail eines Unternehmers aus NRW und ruft ihn kurzerhand an. Der Geschäftsführer der Marienburg berichtet anschließend begeistert über sein Gespräch mit Habeck.

Pressemitteilung

Tourismus und Hotellerie kehren zu alter Stärke zurück. Gewinner sind technologisch und strategisch gut aufgestellte Hotels und Hotelketten. Innerhalb dieser Rahmenbedingungen entwickelte sich für den Online-Vertriebsspezialisten Quality Reservations und seine Partnerhotels das Jahr 2023 hervorragend. 

Waldorf Astoria feiert Debüt auf den Seychellen mit der Eröffnung des Waldorf Astoria Seychelles Platte Island. Das Resort präsentiert 50 Strandvillen mit persönlichen Concierge-Services.

Das Hotel Bielefelder Hof firmiert ab dem 1. Februar 2024 als „Steigenberger Hotel Bielefelder Hof“. Seit 2019 gehört das Hotel mit 161 Zimmern und Suiten, Restaurant, Bar sowie Tagungs- und Eventflächen zum Portfolio der LFPI Hospitality Group.

IHG Hotels & Resorts hat Vertragsabschlüsse mit einem Umfang von insgesamt elf neuen Unterzeichnungen bekanntgegeben. Die Hotels in Großbritannien, Irland, Schweden und Ungarn umfassen die Marken Hotel Indigo, voco hotels, Holiday Inn, Holiday Inn Express und Staybridge Suites.

Bei der „Kick-off-Party“ der Vereinigung der „Clefs d’Or“ der Sektion Hamburg bekam die Fontenay-Concierge Nina Bergmann die gekreuzten goldenen Schlüssel ans Revers gesteckt. Somit gehört die 37-jährige nun zum Netzwerk der Hotelconcierges, die gemeinsame Interessen, Werte und Ziele teilen. 

Die internationale Hotelkette Hyatt plant die Rückkehr auf die Balearen. Dabei will sich das Unternehmen vor allem auf Luxushotels konzentrieren. Wie das Mallorca Magazin berichtet, soll Hyatt bereits mit anderen Unternehmen in den Kauf des Hotels Palace de Muro an der Playa de Muro im Nordosten Mallorcas involviert sein.

Die Hostelgruppe a&o meldet das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte: Mit 6,1 Mio. Übernachtungen, 2,7 Mio. Gästen und einem Umsatz von 217 Millionen Euro stehe 2023 auf Platz eins.

Disneyland Paris feiert die Wiedereröffnung des Disneyland Hotels. Die Fünf-Sterne-Residenz erstrahlt nach einer kompletten Umgestaltung in neuem Glanz. Das Konzept spiegelt sich von der Lobby bis hin zu Zimmern und Suiten wider und widmet sich königlichen Disney-Geschichten.

Harte Rockmusik und Erholung mit Sauna, Wellness-Areal und Naturkulisse müssen keine Gegensätze sein. Im Rock & Chill Hotel Falter im Bayerischen Wald bilden sie eine Symbiose. Und wer mit einem Band-Shirt anreist, bekommt dazu ein Freibier.