Viele Profi-Kicker und ein Bundespräsident zu Besuch im Golf Resort Achental 

| Hotellerie Hotellerie

König Fußball macht sich auch für die neue Saison im bayerischen Voralpenland fit. Genauer gesagt haben die Profis des SV Werder Bremen, des 1. FSV Mainz 05 sowie die Deutsche Frauenfußballnationalmannschaft ihren Aufenthalt im Golf Resort Achental angekündigt.  

Die Vorbereitung für die Frauenfußballweltmeisterschaft beginnt für das DFB-Team am 24. Mai 2019 im Chiemgau. Gleich für den nächsten Tag hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier seinen Besuch angekündigt, um persönlich für das Turnier viel Glück zu wünschen. Am 15. Juli startet Mainz 05 sein einwöchiges Trainingslager. Wie bereits vor zwei Jahren sowie vor der Aufstiegssaison 2003 geht es für die Mainzer ins Golf Resort Achental, wobei die Trainingseinheiten auf den angeschlossenen Fußballplätzen der Gemeinde Grassau abgehalten werden. Die Anstoßzeiten und Gegner der beiden Testspiele in dieser Zeit werden noch bekanntgegeben. 

Wie schon im vergangenen Jahr zieht es auch Werder Bremen für ein weiteres Trainingslager an den Chiemsee. Vom 26. Juli bis zum 2. August 2019 wird das Team von Coach Florian Kohfeldt im Vier-Sterne-Resort Quartier beziehen. „Die Trainingsbedingungen mit den kurzen Wegen zum Trainingsgelände sowie die Einrichtungen im Hotel selbst haben uns im letzten Jahr überzeugt“, erklärt Werders Geschäftsführer Frank Baumann.

 Neben diesen Mannschaften zählt das Team um Hoteldirektor Gerhard Braun noch Schalke 04, den 1. FC Nürnberg, den VfB Stuttgart, RB Leipzig, den VfL Wolfsburg sowie die DFB-Schiedsrichter zu seinen regelmäßigen Gästen. Das Erfolgsrezept des Hauses ist laut Gerhard Braun nicht nur die Qualität des benachbarten Rasens. „Was uns auszeichnet ist die Kombination zwischen dem Trainingsplatz direkt vor der Haustüre, der gesunden Vitalküche, dem Wellness- und Freizeitangebot sowie unsere Tagungsräumlichkeiten für die Team-Meetings. Darüber hinaus hilft auch der hoteleigene Golfplatz, der jedes Jahr mehr Spieler zum Ausgleich anzieht.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Harte Rockmusik und Erholung mit Sauna, Wellness-Areal und Naturkulisse müssen keine Gegensätze sein. Im Rock & Chill Hotel Falter im Bayerischen Wald bilden sie eine Symbiose. Und wer mit einem Band-Shirt anreist, bekommt dazu ein Freibier.

Hilton hat das Hampton by Hilton London Old Street eröffnet, ein 109-Zimmer-Hotel vor den Toren des Stadtteils Shoreditch. Diese Ergänzung des Portfolios der Marke kommt zu den 44 bestehenden Häusern in ganz Großbritannien hinzu.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, ist das von Arcona geplante Til-Schweiger-Barefoot-Hotel am Tegernsee Geschichte. Der Projektentwickler bestätigte das „Aus“ gegenüber der Zeitung. Til Schweiger zeigt sich in dem Bericht deutlich verärgert.

Etwa 65.000 Asylsuchende sind im vergangenen Jahr neu nach Nordrhein-Westfalen gekommen. Um diesen Menschen eine sichere Unterkunft zu ermöglichen, setzen viele Kommunen zunehmend auf Hotels. Laut dem WDR nutzen mehr als zehn Prozent der 257 befragten Städte und Gemeinden in NRW diese Art der Unterbringung.

In eineinhalb Jahren soll das neue „Premier Inn“ in Bremerhaven die ersten Gäste erwarten. Doch schon jetzt sorgt die geplante Eröffnung für Kritik. Örtliche Hoteliers glauben, dass der Hotelmarkt in Bremerhaven mit 19 Betrieben und insgesamt 2.500 Betten schon jetzt gesättigt sei.

Nach einem bereits sehr erfolgreichen Jahr 2022 legte B&B Hotels Deutschland in 2023 noch einmal nach. Die Hotelkette verzeichnete mit einem Umsatz von knapp 385 Millionen Euro ein Wachstum von 29 Prozent.

Noch im Sommer schauten viele Touristiker mit getrübtem Blick auf den bevorstehenden Winter. Jetzt, in der Halbzeit der Wintersaison, zeigt ein aktuelles Stimmungsbarometer mit 250 Teilnehmenden aus dem Alpenraum ein deutlich besseres Bild.

Mit einem Umsatzplus von 24 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro schließt die spanische Hotelkette RIU Hotels & Resorts ein erfolgreiches Jahr 2023 ab. In 2024 setzt CEO Luis Riu weiterhin auf Expansion.

Im bayerischen Schliersee will die Familie De Alwis den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof ersetzen. Und das nicht mit irgendeinem Hotel, sondern mit dem "begehrenswertesten Hotel Deutschlands". Mittlerweile ist der Optimismus jedoch gewichen, im Ort wird Kritik laut.

Als gemeinnützige Stiftung der Motel One Group setzt sich die One Foundation für soziale und gesellschaftliche Chancengleichheit ein. Nun vergibt sie erstmalig zehn Stipendien für die Ausbildung im Gastgewerbe.