Waldorf Astoria mit erstem Hotel in Ägypten

| Hotellerie Hotellerie

Waldorf Astoria Hotels & Resorts hat mit der Eröffnung des Waldorf Astoria Cairo Heliopolis seine Expansion nach Ägypten und auf den afrikanischen Kontinent bekanntgegeben. Das Hotel liegt in der antiken Stadt Heliopolis und befindet sich in der Nähe des ägyptischen Präsidentenpalastes. Das Hotel verfügt über 252 Zimmer und Suiten. Vier Restaurants und Bars sorgen für die Kulinarik.

Simon Vincent, Executive Vice President und President, Europe, Middle East & Africa, Hilton, sagte: „Ägypten begrüßte im Jahr 2022 11,7 Millionen Touristen, 4 Prozent mehr als im Vorjahr, und da Kairo oft der Ausgangspunkt für Reisende ist, um Ägypten zu entdecken, freuen wir uns, den weltbekannten Luxus des Waldorf Astoria an dieses begehrte Ziel zu bringen. Das Waldorf Astoria Cairo Heliopolis wird anspruchsvolle Gäste ansprechen, die Weltklasse-Luxus, bereichernde Erlebnisse und unvergleichlichen Service in unmittelbarer Nähe zu Kairos pulsierenden Kultur- und Kulturerbestätten suchen."

Das Waldorf Astoria Cairo Heliopolis greift auf Einflüsse aus der Geschichte und Kultur der Stadt zurück und bietet altägyptische Referenzen, die auf moderne Weise neu interpretiert wurden, um ein Gefühl für den Ort zu vermitteln. Die vom Londoner Designbüro Adrian Barboza Design entworfenen Innenräume sind von der Art-Déco-Ära inspiriert und enthalten auch Anspielungen auf die pharaonische Kunst, mit einer Farbpalette aus satten Grün- und Blautönen, warmen Holztönen und natürlichen Materialien. 

„Das Waldorf Astoria Cairo Heliopolis ist das erste Waldorf Astoria in Ägypten und unterstreicht das Engagement von Hilton bei der Ausweitung unseres Luxusportfolios auf die begehrtesten Reiseziele der Welt", so Dino Michael, Senior Vice President und Global Category Head, Hilton Luxury Brands.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Mit einem Umsatzplus von 24 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro schließt die spanische Hotelkette RIU Hotels & Resorts ein erfolgreiches Jahr 2023 ab. In 2024 setzt CEO Luis Riu weiterhin auf Expansion.

Im bayerischen Schliersee will die Familie De Alwis den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof ersetzen. Und das nicht mit irgendeinem Hotel, sondern mit dem "begehrenswertesten Hotel Deutschlands". Mittlerweile ist der Optimismus jedoch gewichen, im Ort wird Kritik laut.

Als gemeinnützige Stiftung der Motel One Group setzt sich die One Foundation für soziale und gesellschaftliche Chancengleichheit ein. Nun vergibt sie erstmalig zehn Stipendien für die Ausbildung im Gastgewerbe.

Apartment-Anbieter Limehome expandiert kräftig in Österreich. Seit Januar 2023 hat das Unternehmen zehn neue Standorte hinzugewonnen und sein Portfolio damit fast verdoppelt.

Der ägyptische Geschäftsmann Samih Sawiris hat grünes Licht für weitere Investitionen in der Schweiz bekommen. Mit seiner Andermatt Swiss Alps AG (ASA) plant er den Bau eines Drei-Sterne-Resorts in Andermatt-Sedrun.

Ende 2022 hatte Marriott die eigenen Pläne bekanntgemacht, im Bereich Apartment-Hotellerie mit der Einführung von "Apartments by Marriott Bonvoy" loszulegen. Rund ein Jahr später folgte nun die erste Eröffnung - weitere sollen folgen.

Weil die MHP Hotel AG an der Börse gelistet ist, veröffentlicht das Unternehmen regelmäßig Geschäftszahlen. Demnach konnte im vierten Quartal der Umsatz von 34,2 Millionen auf 37,2 Millionen Euro gesteigert werden. Allerdings ging der durchschnittliche Zimmerpreis von 217 Euro auf 209 Euro zurück.

Pressemitteilung

Der europäische Value Hotelbetreiber easyHotel hat erfolgreich ein neues Property Management System von Apaleo im gesamten Unternehmen eingeführt. Die Hotelkette plant die Eröffnung vieler neuer Hotels in den kommenden Jahren und hat ihre Property Management-Technologie transformiert, um dieses Ziel zu erreichen.

Haare im Bett, gelbe Flecken auf den Laken und Löcher im Teppich: Unter Mitwirkung des TÜV-Hoteltesters Olaf Seiche überprüfte der TV-Sender NDR die Sauberkeitsstandards in den Hotelketten „Best Western“, „Ibis Budget“, „Maritim“ und „Motel One“.  Dabei deckten sie teilweise erhebliche Mängel auf.

Ab 14. Juni steht Deutschland ganz im Zeichen der EM 2024. Zu den 51 Spielen werden 2,7 Millionen Besucher in den Stadien sowie rund sieben Millionen Gäste in den Fan-Zonen und bei Public Viewings erwartet.