Wilde by Staycity Aparthotels in Stuttgart

| Hotellerie Hotellerie

Die irische Staycity Gruppe hat einen langfristigen Mietvertrag für ein Aparthotel in der Stadtmitte von Stuttgart unterschrieben. Das Haus mit 82 Apartments wird unter der lifestyle Marke Wilde Aparthotels by Staycity betrieben und ist Teil eines Geschäftshauses mit einem Supermarkt und einem Bar/Lounge-Konzept.

"Wir sind sehr glücklich, diesen tollen Standort im Stadtzentrum von Stuttgart für Staycity gesichert zu haben," sagt Markus Beike, Staycity Development Director Germany & CEE. Das Geschäftshaus wird von der CIG GmbH, einem Joint Venture der ZuHause Handelsgesellschaft mbH und der VMB Beteiligungen GmbH, entwickelt.

Geschäftsführer Eric Mozanowski: "Mit Wilde Aparthotels by Staycity haben wir genau die richtige Marke gefunden, dieses architektonische Wahrzeichen im Herzen Stuttgarts zu betreiben." Volker Holtz, ebenfalls Geschäftsführer, ergänzt: "Der Gewinn des renommierten, internationalen Betreibers Staycity als Ankermieter unterstreicht die hohe Standortqualität unseres Projekts „KronprinzCarré."

Die Eröffnung ist für Ende 2022 geplant.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Über eine Million Menschen haben in den vergangenen Wochen an den bundesweit gegen Rechtsextremismus demonstriert. Auch in der Hotellerie formieren sich Initiativen, die sich für Vielfalt, Menschlichkeit und Chancengleichheit starkmachen. Mit der ehrenamtlichen Unterstützung von newworx finden nun die ersten zwei von Hoteliers initiierten Workshops statt.

Im modernen Mainzer Stadtquartier des Zollhafens in Mainz hat Thomas Haas, CEO der Hotelgruppe H-Hotels, jetzt ein H2-Hotel eröffnet. Das budgetfreundliche Designhotel in der Rheinallee empfängt seine Gäste in 195 Doppel- und Vierbettzimmern.

Der Bundeswirtschaftsminister reagiert auf die Beschwerde-Mail eines Unternehmers aus NRW und ruft ihn kurzerhand an. Der Geschäftsführer der Marienburg berichtet anschließend begeistert über sein Gespräch mit Habeck.

Pressemitteilung

Tourismus und Hotellerie kehren zu alter Stärke zurück. Gewinner sind technologisch und strategisch gut aufgestellte Hotels und Hotelketten. Innerhalb dieser Rahmenbedingungen entwickelte sich für den Online-Vertriebsspezialisten Quality Reservations und seine Partnerhotels das Jahr 2023 hervorragend. 

Waldorf Astoria feiert Debüt auf den Seychellen mit der Eröffnung des Waldorf Astoria Seychelles Platte Island. Das Resort präsentiert 50 Strandvillen mit persönlichen Concierge-Services.

Das Hotel Bielefelder Hof firmiert ab dem 1. Februar 2024 als „Steigenberger Hotel Bielefelder Hof“. Seit 2019 gehört das Hotel mit 161 Zimmern und Suiten, Restaurant, Bar sowie Tagungs- und Eventflächen zum Portfolio der LFPI Hospitality Group.

IHG Hotels & Resorts hat Vertragsabschlüsse mit einem Umfang von insgesamt elf neuen Unterzeichnungen bekanntgegeben. Die Hotels in Großbritannien, Irland, Schweden und Ungarn umfassen die Marken Hotel Indigo, voco hotels, Holiday Inn, Holiday Inn Express und Staybridge Suites.

Bei der „Kick-off-Party“ der Vereinigung der „Clefs d’Or“ der Sektion Hamburg bekam die Fontenay-Concierge Nina Bergmann die gekreuzten goldenen Schlüssel ans Revers gesteckt. Somit gehört die 37-jährige nun zum Netzwerk der Hotelconcierges, die gemeinsame Interessen, Werte und Ziele teilen. 

Die internationale Hotelkette Hyatt plant die Rückkehr auf die Balearen. Dabei will sich das Unternehmen vor allem auf Luxushotels konzentrieren. Wie das Mallorca Magazin berichtet, soll Hyatt bereits mit anderen Unternehmen in den Kauf des Hotels Palace de Muro an der Playa de Muro im Nordosten Mallorcas involviert sein.

Die Hostelgruppe a&o meldet das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte: Mit 6,1 Mio. Übernachtungen, 2,7 Mio. Gästen und einem Umsatz von 217 Millionen Euro stehe 2023 auf Platz eins.