Zweites gambino-Hotel startet 2020 in München

| Hotellerie Hotellerie

Nach der gambino Hotels-Premiere 2017 im Münchner Stadtteil Fasangarten startet Anfang 2020 das zweite gambin-Hotel im derzeit entstehenden Werksviertel in München. „Urban Lifestyle“ lautet das Thema des Design-Hotels mit 303 Zimmern gegenüber dem neuen Konzertsaal.  Die Münchner Hotellerie-Geschwister Sabrina Gambino-Kreindl und Alessandro Gambino wollen aber gar nicht das xte, außergewöhnliche Design-Hotel eröffnen, sondern einen „unkomplizierten, hochwertigen Ort zum Schlafen schaffen, individuell und klar gestaltet, der sich in sein Umfeld integriert und den perfekten Ausgangspunkt für alle bietet, die neben dem Hotel auch den Herzschlag Münchens entdecken wollen.“

Schon im ersten gambino hotel CINCINNATI in München-Fasangarten geht es seit der Eröffnung 2017 in erster Linie demnach um Schlafkomfort in Wohlfühlambiente. Das neue, nachhaltig gebaute und gelebte gambino-Hotel Werksviertel am Münchner Ostbahnhof wird sich ab Anfang 2020 reduziert-schick seinen preisbewussten „Lifestyle-Traveller-Gästen“ präsentieren. Von außen mit Betonfassade in ziegelfarbener Optik, von innen mit farbfreien Beton-Wänden, ziegelroten Stoffen und teilweise wiederverwendetem Einrichtungsobjekte hier und da. So kommen alte Waschtröge, die früher auf den Kartoffelfeldern genutzt wurden, Lampen aus den Lagerhallen oder auch die Werkbänke liebevoll aufgearbeitet wieder zum Einsatz – und somit lebt die Geschichte des Geländes weiter und soll seinen Platz auch im modernen, jungen gambino-Hotel Werksviertel finden.

In den 303 rund 15 Quadratmeter großen Zimmern bietet ein 160 mal 160 Zentimeter großes Fenster mit blauem Rahmen Ausblick auf den bayerischen Himmel. Im Mittelpunkt steht auch hier der markeneigene besondere Schlafkomfort mit Öko-Bekenntnis: hochwertige Betten und Matratzen, Decken und Kissen aus Bio-Baumwolle und feinste Bettwäsche aus 100 Prozent Baumwolle.

Das neue Hotel mitten im derzeit entstehenden Werksviertel mit bis zu 1.200 weiteren Wohnungen und 10.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen für Forschung und Entwicklung. Alter Industriecharme trifft hier zukünftig auf modernes Konzerthaus-Feeling, innovative Technologie-Themen und eine lebendige Kultur- und Gastroszene vor Ort. „Unsere Gäste sollen sich nicht als Tourist fühlen, sondern aus dem Hotel heraus schnell in das urbane Umfeld eintauchen und das Leben der Locals erleben können“, betont Sabrina Gambino-Kreindl, Geschäftsführerin der gambino group. Das Hotel soll mit seinen gastronomischen Nachbarn, Café und Bäckerei und Tagesbar, Teil der gesamten neuen Community sein.

Mit gambino hotels haben die Geschwister Sabrina Gambino-Kreindl und Alessandro Gambino eine Hotelmarke geschaffen, die sich smart, offen und selbstbewusst präsentiert möchte. Die Marke gambino hotels will modernen, multikulturellen Lifestyle mit der Individualität eines Familienunternehmens verbinden.

Langjährige Erfahrung, fundierte Branchenkenntnis und umfassende Marktrecherchen bilden die Grundlage für die Entwicklung dieser „Urban Lifestyle Hotels“. Das Konzept basiert auf Qualität, Zimmerpreisen ab 62 Euro, zentraler Lage sowie der Verpachtung des Parterres an Bäckereien oder Kaffeebetreiber. Der gestalterische Fokus ist bei jedem Hotel individuell anders ausgerichtet. Das Design bleibt dabei warm und einladend und stellt die Übernachtung, als zentrales Element jeden Aufenthalts in den Mittelpunkt.

Das erste Hotel der neuen Marke hat Ende Mai 2017 eröffnet: Das gambino hotel CINCINNATI in München-Fasangarten. Die gambino group umfasst das gesamte Tätigkeitsgebiet der Geschwister Sabrina Gambino-Kreindl und Alessandro Gambino. Die gambino hotels. Bereits seit Jahren unter der Führung der Geschwister Gambino, werden die individuellen Hotels, das Wetterstein Hotel und das Hotel Stachus, unter der 2018 gegründeten Marke gambino cityhotels gemanagt.

Weitere Bestandteile der gambino group sind die Münchner Hospitality Consulting Agentur, gambino consulting sowie eine prozentuale Beteiligung am Centro Café, Bar und Restaurant in Kitzbühel.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Four Seasons plant neues Resort in Süditalien

Four Seasons Hotels and Resorts plant in Zusammenarbeit mit der Omnam Group ein neues Hotel mit 150 Zimmern und Suiten in Apulien im Süden Italiens. Hinzu kommen sechs Restaurants und Bars sowie Tagungs- und Veranstaltungsräume.

Fehlende Klassenfahrten: Jugendherbergen mit zwei Drittel weniger Gästen wegen Corona

Zwei Drittel weniger Gäste übernachteten 2020 in den deutschen Jugendherbergen - vor allem Klassenfahrten fehlten. Kurzarbeit, staatliche Hilfen, treue Mitglieder und viel Optimismus sichern zur Zeit das Überleben eines mehr als hundertjährigen Prinzips.

Neues Flaggschiff: Swissôtel Kursaal Bern öffnet am 1. März

Am 1. März ist es soweit: Swissôtel Hotels & Resorts öffnet mit dem Swissôtel Kursaal Bern ihr neuestes Flaggschiff in der Schweizer Hauptstadt. Nach der Renovierung des ehemaligen Hotel Allegro empfängt das Haus seine Gäste mit 171 neu gestalteten Zimmern.

Serviced Apartments: Pantera AG erzielt Rekordergebnis

Der Immobilienentwickler Pantera AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020 Projekte und Beteiligungen mit einem Investitionsvolumen von 210 Millionen Euro vermitteln können. Ein Rekordergebnis für das Unternehmen.

Accor mit 391 Millionen Euro Verlust in 2020

Accor hat im Corona-Jahr 2020 einen Verlust von 391 Millionen Euro (Ebitda) eingefahren. Ein Jahr zuvor lag der Gewinn noch bei 825 Millionen. Hoffnung auf Besserung machen den Franzosen die Erholung in Asien und dem Nahen Osten sowie Einsparungen in Höhe von 200 Millionen Euro.

Petition in Niedersachsen übergeben: «Öffnet die Hotels für Obdachlose!»

Obdachlose sollen in der Corona-Pandemie geschützt in Hotels übernachten dürfen - dieser Forderung haben sich rund 118.000 Menschen angeschlossen. Die Ergebnisse der bundesweiten Online-Petition wurden nun an den niedersächsischen Ministerpräsidenten übergeben.

Steigenberger Wiltcher’s Brüssel serviert Sterneküche auf den Zimmern

Vom 2. März bis zum 10. April 2021 serviert das Steigenberger Wiltcher’s Brüssel seinen Gästen als einziges Hotel der Stadt Sterneküche auf dem eigenen Hotelzimmer. Hierfür gestaltete das Hotel 20 ausgewählte Gästezimmer zu privaten Speisesälen um.

WorldHotels mit erstem Hotel der Crafted Collection in Benelux

Neues Hotel für die BWH Hotel Group in den Niederlanden: Das renovierte Hotel Haarhuis in Arnhem gehört ab sofort zur WorldHotels Crafted Collection und ist damit das erste der neuen Crafted Collection in der Benelux-Region.

Bad Gastein: Hirmer Immobilien stellt Baupläne für zwei Hotels vor

Nach der Genehmigung der Baupläne beginnen die Arbeiten für das historische Gebäudeensemble am Straubingerplatz in Bad Gastein. Dabei entstehen zwei Hotels auf Vier-Sterne-Superior- und Fünf-Sterne-Niveau sowie ein Concept-Store mit Eventflächen.

Logis Hotels ziehen gemischte Bilanz

Die Logis Hotels haben Bilanz gezogen. Nach mehreren Jahren mit steigenden Umsatzzahlen sieht das Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie für die Hotelgruppe leider nicht ganz so rosig aus. Nach einem guten Jahresstart sanken die Umsätze 2020 insgesamt um 34 Prozent.