Internorga wird erneut zur Bühne für Start-ups und Newcomer

| Industrie Industrie

Von Eva Lebherz

Der Außer-Haus-Markt ist dynamisch und immer auf der Suche nach frischen Ideen und neuen Konzepten. Produktinnovationen und neue Technologien liefern auf der Internorga die beiden Trendbereiche Newcomers Area und AI CENTER. Auf zentral gelegener Fläche werden hier vom 8. bis 12. März 2024 Weltneuheiten in Sachen Food & Beverage und Künstliche Intelligenz erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen sind wichtige Schlagworte unserer Zeit. Auch in der Hotellerie und Gastronomie spielen sie eine immer größere Rolle. Unternehmen sollten KI als ein Werkzeug verstehen, das Innovationen und Wettbewerbsvorteile in der gesamten Wertschöpfungskette ermöglicht. Das AI CENTER auf der Internorga fördert genau diesen Ansatz. Hier zeigt die Messe in Zusammenarbeit mit AI.HAMBURG, die sich für den Einsatz von KI in Unternehmen und Start-ups und für die Aus- und Weiterbildung in diesem Bereich starkmacht, die Vielfalt der Lösungen, die KI bieten kann. 

„KI verändert unsere Wirtschaft und Geschäftsprozesse grundlegend – und das branchenübergreifend. Auch dem Gastgewerbe bieten sich hier zahlreiche Chancen“, erklärt Petra Vorsteher, Co-Gründerin und Geschäftsführerin von AI.HAMBURG und Initiatorin des AI CENTERs. Ragnar Kruse, ebenfalls Co-Gründer und Geschäftsführer von AI.HAMBURG und Initiator des AI CENTERs ergänzt: „Wir freuen uns, dem Internorga-Publikum mit dem AI CENTER auch in diesem Jahr Einblick in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von KI in der Gastronomie und Hotellerie zu gewähren. KI ist aus keiner Branche mehr wegzudenken.“

Das AI CENTER lädt Interessierte ein, sich mit Künstlicher Intelligenz auseinanderzusetzen und sie für ihren Betrieb nutzbar zu machen. Hier erfahren Besuchende anschaulich und praxisnah, welche Tools und Anwendungen sie im Tagesgeschäft unterstützen und wie sie mithilfe von KI effizienter arbeiten können. Unter den innovativen Start-ups, die ihre spannenden Entwicklungen präsentieren, sind unter anderem die automatische Temperaturkontrolle von Axino Solutions, die F&B-Management-Plattform FoodNotify oder Menoovo, die eine interaktive Speisekarte vorstellen. Foodforecast aus Köln optimiert mithilfe von Künstlicher Intelligenz die Bestell- und Produktionsprozesse, während JOBMATCH.ME die Personalsuche so einfach wie Online-Dating macht. Onsei und Like Magic vereinfachen die Guest Journey, Prozesse und Gästekommunikation. Supply.one ist die Küchen-Management-Plattform, die den gesamten Warenstrom digitalisiert und optimiert. APPRISIFY hat sich auf die Erweiterung digitaler Informationen durch Fenster spezialisiert und setzt dabei modernste Hardware- und Software-Plattformen ein. 

Alle teilnehmenden Start-ups und AI.HAMBURG sind sich einig: Neue Technologien, die sinnvoll eingesetzt werden, können zu einem echten Motivationsschub und Umsatzbringer für die Branche werden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Vegetarisch war gestern, heute ist vegan: Ab 2024 sind alle Produkte bei The Vegetarian Butcher™ zu 100 Prozent pflanzenbasiert. Mit einer veränderten Rezeptur des NoBeefBurgers wird das vegane Portfolio komplett.

Pressemitteilung

Sauberes und strahlend glänzendes Besteck, das nicht von Hand poliert werden muss, ist nicht erst seit dem bestehenden Fachkräftemangel eine Anforderung der Gastronomie. Themen wie Hygiene, Personalkosten und der Anspruch an glänzende Besteckteile waren immer schon ausschlaggebend für die Anschaffung einer Besteckspülmaschine. Bei Winterhalter polierfreies Besteckspülen eine lange Tradition.

Die Sektkellerei Henkell Freixenet meldet einen Umsatzrekord - und sieht Herausforderungen wie die extreme Trockenheit in manchen südeuropäischen Weinregionen. Das traditionsreiche deutsch-spanische Unternehmen mit Sitz in Wiesbaden und in Katalonien gilt als weltweiter Marktführer für Schaumwein bei Absatz und Umsatz.

Pressemitteilung

Immer mehr Menschen bestellen sich Ihr Mittagessen ins Büro oder ein Gericht aus ihrem Lieblingsrestaurant ins heimische Wohnzimmer. Der Trend zum Lieferservice oder Take-away ist nach wie vor ungebrochen und hat sich für viele Restaurants als wichtiges, zusätzliches Standbein etabliert.

Einst war das Crumlin Road Gaol ein berüchtigter Ort. Todesurteile wurden hier vollstreckt. Heute ist es Erinnerungsort, Eventlocation und nun auch Heimat einer Brennerei, die besichtigt werden kann.

Küchenausrüster Rational will Umsatz und Betriebsgewinn nach einem starken Vorjahr deutlich steigern. Der Umsatz, der im vergangenen Jahr um 10 Prozent auf 1,126 Milliarden Euro stieg, solle 2024 im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich zulegen.

Bierverkoster - für so manchen Menschen dürfte das ein Traumberuf sein. Ihr Einsatz ist für Hersteller ebenso wichtig wie teuer. Forscher sehen in Geschmacksberatung durch Künstliche Intelligenz eine Alternative - oder zumindest eine Ergänzung.

Im österreichischen Salzburg wurden am Wochenende die World Spirits Awards verliehen. Ein Gewinner war dabei eine deutsche Brennerei: GINSTR - Stuttgart Dry Gin wurde mit der Goldmedaille in der Kategorie Gin ausgezeichnet.

Bei der Veltins-Brauerei im Sauerland zeichnet sich ein erbitterter Erbstreit ab. Wie verschiedene Medien berichten, hat Carl-Clemens Veltins, Sohn der langjährigen Chefin Rosemarie Veltins, Klage beim Landgericht Arnsberg eingereicht. Angeblich soll er als 18-Jähriger zu einem schlechten Deal überredet und um sein Erbe gebracht worden sein.

Im Jahr 2023 haben die Winzerinnen und Winzer in Deutschland 8,6 Millionen Hektoliter Wein und Most erzeugt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lag die Wein- und Mosterzeugung damit 344.000 Hektoliter oder 3,9 Prozent unter dem Vorjahresniveau.