Aus The Student Hotel wird The Social Hub

| Marketing Marketing

The Student Hotel, ein hybrides Gastgewerbemodell mit Unterkünften und Treffpunkten für Studenten, Reisende, Entrepreneure und Locals, wurde in The Social Hub umbenannt. Gemeinsam mit den Aktionären APG und GIC soll die Anzahl der Hotels auf 50 in ganz Europa verdoppelt werden.

Mit 11.000 Zimmern in ganz Europa und einem Wert von 2,1 Milliarden Euro in seiner letzten Finanzierungsrunde ist The Social Hub von einem Studentenhotel zu einem Unternehmen geworden, in dem das Soziale in den Mittelpunkt der Identität rückt. Im Fokus steht das Gemeinschaftserlebnis, das Gäste und Locals miteinander verknüpft. Die neue Markenidentität wurde geschaffen, um das hybride Hospitality-Angebot von The Social Hub zu erweitern. Es soll den Bedürfnissen der Gäste nach flexiblen Räumen gerecht werden, die es ihnen ermöglichen, Kontakte zu knüpfen und sich als Teil einer Community zu fühlen – egal ob sie eine neue Stadt kennenlernen oder ein Geschäftsnetzwerk aufbauen.

Derzeit gibt es 13 The Social Hubs an Standorten wie Amsterdam, Berlin, Bologna, Florenz und Wien, die auf vielfältige Art und Weise genutzt werden können. Die Hubs verfügen über Gemeinschaftsbereiche, Studentenunterkünfte, Hotelzimmer, Co-Working-Bereiche, Tagungsräume, Fitnessstudios, Bars, Restaurants und auf die jeweiligen Standort und ihre Communities zugeschnittene Eventprogramme.

Die Studentenzimmer sind in Madrid bis März 2023 ausverkauft, die anderen Belegungen übertreffen die Prognosen. Bereits jetzt widmet das Unternehmen dem Gemeinschaftsbereich 15 Prozent seiner Immobilien und plant, die Quadratmeterzahl an zukünftigen Standorten zu verdoppeln. Ebenso ehrgeizig sind die Pläne des Unternehmens, bereits bestehende Häuser in naher Zukunft neu zu gestalten.

Die Neueröffnungen 2022 sind Teil der ersten Welle eines Expansionsplans des Unternehmens. Insgesamt soll das Portfolio um 100 Prozent erweitert werden, wobei sieben weitere Standorte bereits in Planung sind und bis 2025 eröffnet werden sollen.

Im Rahmen der Expansionspläne wird The Social Hub in diesem Herbst seine Pforten an zwei neuen Standorten in Spanien öffnen. Das erste Haus liegt im Zentrum von Madrid, das zweite im Stadtteil Poblenou in Barcelona. Beide Immobilien sind im Look und Feel der neuen Marke The Social Hub gestaltet und sollen in den ersten sechs Monaten 1.000 neue Mitglieder und über 50.000 Gäste pro Haus willkommen heißen. Ein drittes Objekt eröffnet noch in diesem Jahr im französischen Toulouse.

„Wir sind sehr stolz darauf, die Weiterentwicklung unseres Unternehmens zusammen mit den Neueröffnungen in Spanien bekannt zu geben. Wir haben unseren Namen in The Social Hub geändert, um die Gemeinschaftsbildung in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen. Mehr denn je suchen Menschen nach authentischen Verknüpfungen und positiven Veränderungen. Wir glauben fest daran, dass wir mit unserem Konzept zu einer besseren Gesellschaft beitragen“, sagt Charlie MacGregor, CEO und Gründer von The Social Hub.

"Bei The Social Hub interpretieren wir den Begriff Community komplett neu. Wir sehen darin nicht nur als eine Verbindung zwischen Studenten, Reisenden, digitalen Nomaden, Locals und Unternehmern, sondern wir verstehen Community als eine gemeinsame Denkweise“, sagt Frank Uffen, Managing Director, Community & Partnerships.

Einer der Schritte von The Social Hub als positiven Impuls für ein besseres Miteinander ist das Veranstaltungsprogramm. Es zielt darauf ab, Menschen miteinander zu verknüpfen und umfasst 200 Veranstaltungen pro Monat im gesamten Portfolio, darunter Lehrveranstaltungen, Awareness Days, Networking-Veranstaltungen, Sportkurse, ein Gesundheitsprogramm mit Wellness- und Mentaltrainings und vieles mehr.

Dieses Veranstaltungsprogramm wird von einer Gruppe von 200 sogenannten "Ambassadors" in ganz Europa unterstützt, die dazu beitragen, die Hubs in der Herberge mit der Stadt zu verbinden und Talente innerhalb der Gemeinschaft zu unterstützen. So wurde beispielsweise The Social Hub Amsterdam 2022 zum zweiten Mal zum offiziellen Pride Hotel der Stadt gewählt, in dem Pride TV, Pride University und verschiedene Diversity- und Inklusionsveranstaltungen stattfinden.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Subway kündigt mit dem neuen Philly Beef Teriyaki auf pflanzlicher Basis den Beginn einer langfristigen Partnerschaft mit The Vegetarian Butcher an. Das Sandwich ist landesweit bis zum 14. Februar 2023 in allen teilnehmenden Restaurants erhältlich.

Das Kempinski-Hotel Adlon hat eine Augmented-Reality-App auf den Markt gebracht, mit der Interessierte die Nobelherberge digital erleben können. Mit der neuen App kann jeder ein Selfie vor dem Elefantenbrunnen schießen oder die Präsidentensuite erkunden.

Mit einer neuen Imagekampagne will das bayerische Wirtschaftsministerium Einheimische und potenzielle Arbeitskräfte vom Tourismus überzeugen. Die Werbung unter dem Titel «Wir machen Urlaub» soll bis Ende Februar ausgespielt werden.

Das neue Jahr bringt ein neues Mitglied in die Reihen der The Leading Hotels of the World: Seit dem 1. Januar 2023 ist nun auch das Alpin Resort Sacher Seefeld-Tirol Teil der Kollektion unabhängiger Hotels.

Share Now und die 25hours Hotels starten eine Partnerschaft in Österreich und Deutschland. Gäste können ab sofort in Wien, Berlin, Hamburg und München auf die Fahrzeuge des Unternehmens zurückgreifen.

Der finnische Lieferdienst Wolt und der Schnelllieferdienst Flink sind jetzt deutschlandweit Partner. Das Warenangebot von Flink ist ab sofort auch über die Wolt-App bestellbar. Die Wolt-Mitarbeiter liefern die Waren dabei auch aus.

Mit Bienchen Sina hat die 2015 von Arcotel gegründete Initiative Give Bees a Chance nun ein Gesicht bekommen. Ihr erstes Abenteuer können kleine Hotelgäste nun im Taschenbuch “Aufregung um Sina“ nachlesen - oder sich von den Eltern vorlesen lassen.

Die Hotelkette B&B HOTELS arbeitet fortan gemeinsam mit der Werbeagentur Brand Factory an ihrer Markenstrategie. In einem mehrstufigen Pitch setzte sich die Agentur aus Offenbach durch und unterstützt die Hotelkette ab sofort.

Klimawandel, soziale Herausforderungen und gesellschaftliche Entwicklungen gehen auch an der Hotellerie nicht vorbei: Der zusätzliche HSMA-Fachbereich ergänzt nun das Portfolio des Verbands.

Die Hyatt Hotels Corporation hat mehr als 20 Resorts in Europa, die Teil der Inclusive Collection sind, in sein Treueprogramm World of Hyatt integriert. Weitere europäische Resorts der Inclusive Collection sollen World of Hyatt in Kürze beitreten.