Badrutt´s Palace mit eigenem Flug-Shuttle

| Marketing Marketing

Badrutt´s Palace in St. Moritz bietet, anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des ersten Fluges aus der Schweiz nach London, nun mit „Palace in the Air“ einen besonderen Service und fliegt Gäste zwischen London und dem Engadin Airport in Samedan hin und her.

Der erste Flug mit dem 30-Sitzer Dornier 328 Jet startet am 14. Februar 2020 vom Londoner Flughafen Biggin Hill nach Samedan und wird danach an weiteren Daten im Februar die Strecke in beide Richtungen bedienen. Auf dem Flug werden die Mitarbeiter des Badrutt’s Palace die Kabinenbesatzung begleiten. Das Catering an Bord wird derweil von Jason Atherton zubereitet.

Die Reise von London ins winterliche Engadin oder von Samedan nach London wird mit dem Direktflug auf 105 Minuten verkürzt. Die Einführung dieser Flüge markiert zugleich das 100-jährige Jubiläum des ersten Fluges aus der Schweiz nach London durch den Schweizer Piloten und Luftfahrtpionier Alfred Comte. Dieser war Anfang März 1920 mit seinem Flugzeug auf dem gefrorenen St. Moritzersee, gleich gegenüber dem Badrutt’s Palace Hotel, gestartet.

Richard Leuenberger, Managing Director des Badrutt’s Palace: „Das Badrutt’s Palace hat schon seit jeher viel dazu beigetragen, dass St. Moritz zu den legendärsten Feriendestinationen der Welt gehört. Deshalb liegt uns viel daran, den Ort und die gesamte Region auch mit der Einführung von Direktflügen unterstützen zu können.“

Alle Flüge können von Hotelgästen wie auch von anderen Besuchern des Engadins gebucht werden. Der Flug kostet CHF 1.600 pro Person hin und zurück in beide Richtungen und CHF 890 one way, inklusive des Transfers von St. Moritz nach Samedan und zurück.

Die „Palace in the Air“ Flüge signalisieren den Start einer Testphase um in Zukunft während der Hochsaison möglicherweise weitere Direktflüge ins Engadin anbieten zu können; auch andere Destinationen sind nicht ausgeschlossen. Der Check-in ist bis 45 Minuten vor Abflug möglich.

Die Einführung dieser Direktflüge ist möglich, weil am Engadin Airport seit diesem Winter auch ein Anflug nach IFR (Instrumentenflug Regeln) möglich ist, der es erlaubt, den Flughafen auch bei schwierigeren Wetterverhältnissen anzufliegen. Dies stellt eine essentielle Komponente für regulär geplante Flüge dar. Die neuen Flüge des Badrutt’s Palace Hotels werden klimaausgleichend durchgeführt, was bedeutet, dass die Emissionen durch Investitionen in zahlreiche Klimaschutzprogramme ausgeglichen werden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Chamäleon in Amsterdam: nhow Amsterdam RAI schickt Wappentier auf Bootsfahrt

Anlässlich der Eröffnung des nhow Amsterdam RAI bewegt sich ein acht Meter langes Chamäleon durch die Amsterdamer Grachten. Das Chamäleon mit dem Namen „Patch” ist das Wappentier von nhow und fährt bis Samstag an touristischen Highlights vorbei.

Schaltjahr: McDonald's Deutschland verschenkt Werbezeit für den Klimaschutz

McDonald's Deutschland macht im Schaltjahr 2020 am 29. Februar eine Werbepause, um Gutes zu tun: Statt eigene Spots zu schalten, schenkt das Unternehmen den Schalttag "Treedom", einem Social Business, das weltweit Bäume pflanzt.

Karl Lagerfeld in Berlin: Ausstellung im Hotel de Rome

Kunstbegeisterte können seit dem 20. Februar 2020 eine ganz besondere Ausstellung im Rocco Forte Hotel de Rome besuchen: Anlässlich des ersten Todestages von Karl Lagerfeld präsentiert das Luxushotel 20 Portraits des Modeschöpfers im dämmrigen Straßenlicht Berlins.

„Monkey Beats“: 25hours-Hotel in Köln mit eigener Band

Im 25hours Hotel The Circle gibt es musikalische Neuigkeiten: Das Hotel im Friesenviertel hat ab sofort eine eigene Band – die Monkey Beats. Die drei Musiker spielen jeden ersten Donnerstag im Monat live und kostenfrei in der namensgebenden Monkey Bar.

Burger King wirbt mit Schimmel-Whopper

Am Mittwoch veröffentlichte Burger King ein Zeitraffervideo, das zeigt, wie sich ein Whopper in 34 Tagen zersetzt. Das Video ist Teil der Kampagne der Kette, mit der sie ihre Abkehr von Konservierungsmitteln und künstlichen Inhaltsstoffen hervorheben will. Und natürlich auch ein Seitenhieb auf McDonald's.

Corona-Virus: DZT plant Marketing-Maßnahmen für Deutschland-Tourismus

Die Entwicklung der touristischen Märkte nach dem Ausbruch des Corona-Virus und den damit verbundenen Reisebeschränkungen, werden in den kommenden Monaten auch Auswirkungen auf den deutschen Incoming-Tourismus haben. Daher plant die DZT jetzt Marketing-Maßnahmen.

Christian Rach wird Partner von orderbird

Er ist deutschlandweit bekannt als „Rach, der Restauranttester” und abseits seines medialen Erfolgs selbst Koch und Gastronom. Jetzt wird Christian Rach für orderbird zum Partner und Markenbotschafter und möchte "mehr Bewusstsein für die Situation der echten Gastronomen schaffen".

Huhn- statt Käsefuß: KFC mit duftenden Brathähnchen-Schuhen

Nach Parfum oder Holscheiten für den Kamin mit Brathähnchenduft, präsentiert der Fastfood-Riese KFC einen neuen Werbe-Gag: Im Frühjahr 2020 kommen Schuhe von Crocs auf den Markt, die nicht nur so aussehen, sondern auch nach Hähnchen riechen.

100 Jahre Debic mit Thomas Bühner als Markenbotschafter

1920 wurde der Grundstein von Debic gelegt. Das Jubiläum wird in allen Ländern mit internationalen Profis am Herd gefeiert – in Deutschland ist Thomas Bühner, Chefkoch des ehemaligen 3-Sterne-Restaurants „La Vie“ in Osnabrück, Markenbotschafter.

Luxusresort bietet „Überlebenstraining“ für Kinder mit Bear Grylls an

Das luxuriöse Sani-Resort in Griechenland will seine Gäste zu Überlebenskünstlern machen. In diesem Jahr eröffnet für die betuchten Reisenden eine Bear Grylls Survival Academy. Sani kooperiert bereits mit der Chelsea Football Club Foundation und der Rafa Nadal Tennis Academy.