Bei Gastronomen punkten: Miles & More und Hospitality.digital starten Pilotprojekt in Berlin

| Marketing Marketing

Mitglieder des Lufthansa-Vielfliegerprogramms Miles & More können ab sofort in 43 Berliner Restaurants Meilen sammeln. Möglich wird dies durch eine Zusammenarbeit mit Hospitality Digital, einer Tochter der Metro-Gruppe.

Bis zu 50 Gastronomen profitieren vom exklusiven Zugang zum Miles & More Kundenkreis. Bei Erfolg sollen auch Gastronomen in weiteren Städten, die Kunden der Metro sind, in das Angebot von Miles & More integriert werden

Die Gastronomen erhalten somit einen exklusiven und direkten Zugang zum Miles & MoreTeilnehmerkreis. Möglich macht das die Zusammenarbeit zwischen Hospitality.digital,der Digitaleinheit von Metro, und Europas führendem Vielflieger- und Prämienprogramm Miles & More. Das gemeinsame Pilotprojekt läuft zunächst 6 Monate. Nach erfolgreicher Testphase soll das Angebot auf weitere Städte innerhalb Deutschlands ausgeweitet werden.

"Wir unterstützen unsere Kunden nicht nur mit digitalen Lösungen für die Gastronomie, sondern bieten ihnen auch über Partnerschaften wie diese die Möglichkeit, weiter zu wachsen", sagt Ole Grunert, Vertriebsdirektor bei Hospitality.digital. "Viele Gastronomen haben keine eigenen Online-Kanäle. Diese können sich von nun an über den Zugang zu den Miles & More Medien an die stark online-orientierte Zielgruppe der Miles & More Teilnehmer wenden und so auf sich aufmerksam machen.

Das Meilensammeln beim Restaurant-Besuch ist einfach: Über den Shop-Finder auf der Miles & More Website sind ab sofort alle teilnehmenden Lokale zu finden. Zudem erhalten Teilnehmer in Berlin über das Local Specials Angebot in der Miles & More App alle Informationen zu den Restaurants, bei denen sie Prämienmeilen sammeln können. Das Angebot der Restaurants reicht dabei von mediterranen Spezialitäten über die deutsche Küche bis hin zu asiatischen Köstlichkeiten. Beim Bezahlen zeigt der Teilnehmer einfach seine Miles & More Servicekarte vor und erhält für jeden Euro Umsatz eine Prämienmeile.

"Wir möchten unseren Teilnehmern kontinuierlich neue Anreize zum Meilensammeln bieten. Mit diesem Pilotprojekt integrieren wir einen weiteren wichtigen Bereich des täglichen Lebens in unser Programm: das gemeinsame Genießen mit Freunden und Familie", sagt Benjamin Pfeifer, Associate Director Acquisition bei der Miles & More GmbH. "Das Angebot ist auch für Geschäftsreisende interessant, die in der Miles & More App oder auf der Website schnell und einfach Vorschläge für einen Restaurant-Besuch erhalten und zusätzliche Meilen sammeln."

"Dieser Pilot bietet einen Wettbewerbsvorteil für mich, schließlich gehen Miles & MoreTeilnehmer täglich in Berlin essen - ob geschäftlich oder privat. Und nun werden sie alle auf mich aufmerksam gemacht", sagt Tobias Gietz, Chef von Ilsebill, einem Restaurant im Herzen vom Prenzlauer Berg. "Dabei taucht mein Restaurant auf völlig neuen Kanälen wie in Apps oder Newslettern auf, auf denen ich bislang überhaupt nicht präsent war."

Das gemeinsame Pilotprojekt von Miles & More und Hospitality.digital läuft zunächst 6 Monate. Nach der erfolgreichen Testphase soll das Angebot auf weitere Städte innerhalb Deutschlands ausgeweitet werden. Weitere Informationen zu den teilnehmenden Restaurants finden Sie unter www.miles-and-more-shopfinder.de.

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Lindner Hotels AG wird offizieller Partner der Deutschen Eishockey Liga

Als neuer Hotelpartner der Deutschen Eishockey Liga baut die Lindner Hotels AG ihr Engagement im Sportbusiness aus. Das Unternehmen ist bereits Sponsor und Partner verschiedener lokaler Sportvereine und Fußball-Bundesliga Clubs wie Mainz 05 und Fortuna Düsseldorf.

DZT will Reisende aus der Schweiz und Österreich nach Deutschland locken

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) will den touristischen Verkehr aus den Nachbarländern nach Aufhebung der Reisebeschränkungen Schritt für Schritt wieder zu beleben. In Österreich und der Schweiz werden Kampagnen gestartet.

10 Tipps für den Online-Vertrieb

Die Bedeutung des Online-Vertriebs als wichtigster Buchungskanal für die Hotellerie wird weiter deutlich zunehmen. QR Quality Reservations hat die wichtigsten to-do’s in einem 10-Punkte-Plan zusammengefasst.

Burger King mit Corona-Kampagne

Noch nie war zuhause bleiben so wichtig wie aktuell. Burger King möchte einen Beitrag dazu leisten und setzt die bisherige Kampagne „Mach dein King zuhause“ fort. Selbstgefilmte Burger-Momente sollen dabei deutlich machen, wie jeder einzelne seine Zeit daheim individuell und positiv nutzen kann.

Fünf Tipps für Gästebindung und Kommunikation in Zeiten von Covid-19

In einer Zeit, in der Kunden keine Möglichkeit haben zu reisen und Gastgeber ihre Gäste nicht persönlich willkommen heißen können, ist Gästekommunikation wichtiger denn je. Fünf Tipps für Hoteliers von Marketing-Expertin Karin Stefanie Niederer.

DWI verstärkt Onlinemarketing

Nach den Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch die Corona-Pandemie, hat das Deutsche Weininstitut (DWI) seine Online-Marketingaktivitäten ausgebaut. Es gibt wechselnde Themen, Hashtag-Kampagnen und spezielle Aktionen zu Weinen aus den deutschen Anbaugebieten.

Touristische Werbung mit bis zu 90 Prozent Rückgang im März

Während Hotels und Restaurants geschlossen sind, Kreuzfahrtschiffe in den Häfen liegen und Flugzeuge am Boden bleiben, ist auch die touristische Werbung fast vollständig zum Erliegen gekommen. Anzeigen, die derzeit noch immer geschaltet werden, beziehen sich fast ausschließlich auf die Corona-Krise.

DIY: Burger King mit Whopper für Zuhause 

Ein Ausflug in die nächste Burger King-Filiale ist auch in Frankreich derzeit schwierig. „Social Distancing“ und die Quarantäne sind für den Burgerbrater aber kein Grund, die Gäste in den eigenen vier Wänden hungern zu lassen.

DZT-Kampagne #DiscoverGermanyFromHome bündelt aktuelle Social Media-Aktivitäten

Während des aktuellen Lock Downs fasst die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ihre Marketingaktivitäten auf ihren Socal Media-Kanälen weltweit in der Kommunikationskampagne #DiscoverGermanyFromHome zusammen. Deutschlandreisende von morgen sollen erreicht werden.

Isch ‘abe gar kein Auto: Welche Kaffeemarke hat die emotionalste Werbung?

Mit fast 165 Litern pro Kopf und Jahr ist Kaffee das Lieblingsgetränk der Deutschen und landet damit noch vor Mineralwasser und Bier. Doch welche Kaffeemarke kommt bei den Verbrauchern am besten an und weckt die meisten Emotionen?