Burger King lässt Fans Star-Wars spoilern

| Marketing Marketing

Wenn Raumschiffe, Laserschwertkämpfe und Wesen aus anderen Welten keine Lichtjahre mehr entfernt sind, freuen sich weltweit Millionen Liebhaber der legendären Film-Saga rund um die Sternkriege: Der Kampf um die Galaxie geht weiter und gleichzeitig in die letzte Runde, denn am 18. Dezember erscheint der letzte Teil der größten Weltraumsaga aller Zeiten in den deutschen Kinos.

Burger King schließt an den neuen Teil der Filmreihe an und stellt Fans ab sofort vor eine harte Entscheidung. Denn nur wer vor der Premiere bereit ist Spoiler laut vorzulesen, wird mit einem Whopper belohnt. Erstmals nutzt das Unternehmen in seiner App einen Coupon, der per Spracherkennung freigeschaltet werden kann.

Wenn die Geschichte über die „weit, weit entfernte Galaxis“ ihre lang ersehnte Fortsetzung erlebt, sind Premieren sofort ausverkauft. Weltweit fiebern Fans der letzten Episode der Weltraum-Saga entgegen und spekulieren dabei über ein mögliches Ende. Doch wie weit reicht die Liebe zum Film wirklich? Burger King hat eine irdische Aktion für Fans der Filmreihe und seine Gäste initiiert. Mit Hilfe der App und einer erstmalig integrierten Funktion zur Spracherkennung, können Gäste ab sofort einen kostenlosen Whopper erhalten. Die einzige Voraussetzung: Man muss sich zwischen seiner Liebe zum Film und seiner Liebe zum Whopper entscheiden!
 

Hierzu wird eine spezielle Kachel in der Burger King App platziert, durch welche ein Spoiler-Text aufgerufen werden kann. Liest man den dort angezeigten Filminhalt nun laut vor, wird das Lesen des Seiteninhaltes überprüft und der Gast erhält den exklusiven Voice-Controlled-Coupon.

Der Online-Film zur Kampagne wurde in einem eigens konzipierten Spoiler-Restaurant gedreht, zu dem Burger King wahre Sternkriege-Fans einlud. Das Dilemma: Nur wer sich spoilern ließ, erhielt das Essen kostenlos. Das gesamte Restaurant sowie sämtliche Produkte beinhalteten dabei verräterische Hinweise.

Jeder Produktname am Menu Board, jedes Namensschild, Strohhalme, Pommes und sogar das WLAN-Passwort enthielten Spoiler. Auch die Produktverpackungen wurden mit versteckten Spoilern versehen, manche wurden sogar beim Öffnen von einem Soundchip vorgetragen.

„Obwohl der Whopper dieses Mal einen galaktisch hohen Preis fordert, ist er diesen jedoch allemal wert. Mithilfe von moderner und erstmalig integrierter Spracherkennung bieten wir Nutzern unserer App dabei einen unterhaltsamen Mehrwert“, erklärt Klaus Schmäing, Director Marketing bei der Burger King Deutschland GmbH.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

DIY: Burger King mit Whopper für Zuhause 

Ein Ausflug in die nächste Burger King-Filiale ist auch in Frankreich derzeit schwierig. „Social Distancing“ und die Quarantäne sind für den Burgerbrater aber kein Grund, die Gäste in den eigenen vier Wänden hungern zu lassen.

DZT-Kampagne #DiscoverGermanyFromHome bündelt aktuelle Social Media-Aktivitäten

Während des aktuellen Lock Downs fasst die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ihre Marketingaktivitäten auf ihren Socal Media-Kanälen weltweit in der Kommunikationskampagne #DiscoverGermanyFromHome zusammen. Deutschlandreisende von morgen sollen erreicht werden.

Isch ‘abe gar kein Auto: Welche Kaffeemarke hat die emotionalste Werbung?

Mit fast 165 Litern pro Kopf und Jahr ist Kaffee das Lieblingsgetränk der Deutschen und landet damit noch vor Mineralwasser und Bier. Doch welche Kaffeemarke kommt bei den Verbrauchern am besten an und weckt die meisten Emotionen?

Abstand halten: McDonald’s und Coca-Cola ändern ihre Logos

Das sogenannte "Social Distancing" ist derzeit überall Thema. Auch große Marken machen mit und wollen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Sowohl McDonald’s als auch Coca-Cola setzen dabei auf den Einsatz ihrer Logos. 

Schweizer Hotel bietet Corona-Tests im Quarantäne-Paket

Manche Hotels haben in der Corona-Krise ein neues Geschäftsfeld entdeckt: Quarantäne-Pakete für Gäste. So zum Beispiel das Aparthotel Le Bijou in der Schweiz, das sich nun mit seinen Quarantäne-Apartments positionieren möchte.  

Booking Holdings und Expedia Group investieren erneut Milliarden ins Marketing

Die Expedia Group und Booking Holdings investierten im Vorjahr erneut Rekordsummen in ihre Marketingkonzepte. Demnach gaben die beiden rund 11 Milliarden Dollar fürs Marketing aus. Im Jahr zuvor lagen die Ausgaben noch bei 10,6 Milliarden Dollar.

Achat-Hotels mit neuer Markenstrategie, Logo und Claim

Die Achat  Hotels präsentieren einen neuen Markenauftritt. „Echt Gut“, lautet der neue „Claim“. Untermarken wie Plaza, Premium und Comfort werden durch die Sterneklassifizierung ersetzt.

#Lieblingshotel: Premier Inn mit neuer Marketingkampagne und Kampfpreisen

​​​​​​​Premier Inn wird bis Ende 2020 über 20 Hotels in Deutschland betreiben. Jetzt will die Gruppe ihre Markenbekanntheit bei Freizeit- und Geschäftsreisenden mit einer Kampagne erhöhen. Zimmerpreise von 49 Euro sollen ebenfalls gut für die Positionierung sein.

McDonald's verkauft Kerzen mit Burgergeruch

Fans des Fast-Food-Riesen McDonalds können sich jetzt den Duft ihres Lieblingsburgers in die eigenen vier Wände holen. Sie müssen dafür nur ein Streichholz anzünden, denn die Burgerkette verkauft aktuell ein Duftkerzenset, das nach Burger-Zutaten duftet.

Hotel Freigeist Einbeck entscheidet sich für BW Signature Collection

Zum 1. März hat sich das Hotel Freigeist Einbeck der BW Signature Collection by Best Western angeschlossen. Als Teil der Kollektion wird das Designhotel weiterhin unter eigenem Namen operieren und markenunabhängig auftreten.