Fundgrube an Inspirationen für die Getränkekarte

| Marketing Marketing | Pressemitteilung

Vielfältige Highlights der regionalen Getränkeszene / Brauereien und Winzerbetriebe im Fokus der INTERGASTRA-Getränkehalle

In der großen Getränkehalle der INTERGASTRA, einem der wesentlichen Alleinstellungsmerkmale der Fachmesse, können sich die Fachbesucherinnen und -besucher über die Angebote und Spezialitäten von zahlreichen nationalen und internationalen Brauereien, wie beispielsweise die Radeberger Gruppe, die Paulaner Gruppe, die Privatbrauerei Erdinger, Gerolsteiner, Red Bull, Adelholzner und Teinacher informieren. Ebenso stellen verschiedene Mineralbrunnen sowie Herstellerinnen und Hersteller von diversen alkoholfreien Getränken, Säften, Smoothies, Energy Drinks, erlesenen Spirituosen und Szene-Drinks auf der Fachmesse aus. „Die große Vielfalt macht unsere Getränkehalle auf der INTERGASTRA aus und ist in ihrem Umfang einzigartig“, sagt Projektleiter Markus Tischberger.

Einen weiteren Fokus legt die Fachmesse auf den Schwerpunkt Weine. Vor knapp zwei Jahren ging die INTERGASTRA eine Kooperation mit der „Weinelf“, der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Winzerinnen und Winzer, ein. Die Spielerinnen und Spieler der Mannschaft sind neben ihrem sportlichen Engagement ambitionierte und leidenschaftliche Winzerinnen und Winzer. Auf der INTERGASTRA stellen sie ihre besten Weine vor. Unter dem Dach „Schmeck den Süden. Baden-Württemberg“ präsentiert sich des Weiteren eine Vielzahl an Betrieben aus den Weinanbauregionen Baden und Württemberg. „Es wird geführte Verkostungen und Silent Tastings mit spannenden Themenflights geben“, verrät Bettina Rau von der Marketinggesellschaft Baden-Württemberg, die unter anderem die Marketingaktivitäten der Winzerinnen und Winzern bündelt. Die Initiative „Schmeck den Süden. Baden-Württemberg“ ist zudem in Halle 1 mit verschiedenen Ideen für Gastronomiebetriebe mit regional ausgerichteter Küche vertreten.

Regionale Individualität statt Massenprodukt

Im Biergarten der regionalen Vielfalt, der seit 2008 auf der INTERGASTRA das Herzstück der Getränkehalle bildet, trifft sich die Bierbraubranche. Die gut besuchte Sonderschau gilt als Schaufenster für die lebendige Biervielfalt im Süden des Landes. Acht heimische Brauereien präsentieren  hier ihre neuesten Bierkreationen, aber auch gängige Klassiker in authentischer Biergartenatmosphäre auf insgesamt 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Darunter finden sich Spitzenbiere, die in unterschiedlichen, internationalen Wettbewerben vom European Beer Star bis zum World Beer-Cup teilweise bereits mehrfach ausgezeichnet wurden.

Die regionale Herkunft, die große Leidenschaft für das eigene Produkt, die konsequente Verantwortung für beste Qualität sowie die Wertschätzung der eigenen Traditionen eint die Brauereien. Zu individuellen Bierpersönlichkeiten werden ihre Produkte dank großem Ideenreichtum und ständigem Bestreben, mit neuen Bierkreationen die Gaumen der Nation zu kitzeln. Dabei ist immer wieder handwerkliche Braukreativität gefragt. „Gerade für Gastronomiebetreibende, die ihren Gästen individuelle Getränke mit Persönlichkeit und Geschichte anbieten möchten, ist der Biergarten der regionalen Vielfalt eine echte Fundgrube an Inspirationen“, sagt Markus Tischberger, Projektleiter der INTERGASTRA.

Gastfreundschaft zeigen: Ausstattung für Restaurant, Bar und Café

Neben der Getränkehalle finden die Fachbesucherinnen und -besucher der INTERGASTRA in neun weiteren Messehallen alles, was sie für ihren Betrieb benötigen. Jede Halle widmet sich speziellen Schwerpunktthemen für Gastronomie und Hotellerie. In der Alfred-Kärcher-Halle (Halle 8) dreht sich traditionell alles um die Themen Kaffee, Wasseraufbereitung und diverse Zubereitungsarten von Heißgetränken.

Die neueste Schank-, Kühl-, Spültechnik präsentieren die Ausstellenden in Halle 5 und 3 sowie in der Oskar-Lapp-Halle (Halle 6). In Halle 7 beraten Fachleute außerdem zur Einrichtung und Ausstattung für den gemütlichen Landgasthof ebenso wie für das moderne Restaurant, den angesagten Club oder die Geheimtipp-Bar. „Mit der INTERGASTRA möchten wir die ganze Welt der Gastlichkeit in Stuttgart abbilden. Ich denke, das gelingt uns 2024 in gewohnter Vielfalt“, sagt Markus Tischberger, der sich auf eine erfolgreiche Fachmesse nach vierjähriger Pause freut.

Über die INTERGASTRA

Die INTERGASTRA (3. bis 7. Februar 2024) ist die Leitmesse für Hotellerie und Gastronomie – rund 1.500 nationale sowie internationale AusstellerInnen präsentierten 2020 auf dem Stuttgarter Messegelände ihr breites Angebotsspektrum in den Bereichen Küchentechnik, Food, Ambiente und Ausstattung für Hotel und Gastronomie, IT und Dienstleistung, Getränke und Kaffee. Über 100.000 BesucherInnen aus mehr als 30.000 Betrieben und über 70 Ländern informierten sich auf 120.000 m² über neueste Produkte, Trends und zukunftsweisende Ideen. Die INTERGASTRA findet regelmäßig im Verbund mit der GELATISSIMO, der größten Fachmesse für die handwerkliche Herstellung von Speiseeis nördlich der Alpen, statt. Auch die IKA/Olympiade der Köche, einer der ältesten und größten internationalen Kochkunstwettbewerbe der Welt in Stuttgart, findet wieder parallel statt. Nationale und internationale Köchinnen, Köche und Patissiers treten hier in Wettbewerb und schaffen mit ihren Kochkreationen die Trends von morgen. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

The Leading Hotels of the World begrüßt sechs neue Mitgliedshotels. Dazu gehören zwei neue Häuser in den USA, ein neues Hotelkonzept auf Madeira, ein umgebautes Museum in Rom und eine Sammlung von Bungalows und Casas südlich von Tulum in Mexiko.

Der Versuch von Tripadvisor, ein Abonnementprogramm zu schaffen, das Reisenden Rabatte gewährt sowie die Buchungen und den Umsatz steigert, endet nach etwas mehr als drei Jahren.

Pressemitteilung

Homeoffice, Workation, virtuelle Meetings – unsere Geschäftswelt hat sich in den letzten Jahren gewandelt und ist zunehmend digitaler geworden. Führungskräfte stehen vielmehr vor der Herausforderung, digitales Know-how und ihren analogen Erfahrungsschatz zu vereinen. Wie man sich erfolgreich in einer Arbeitswelt behauptet, die ständig im Wandel ist und sich zum Digital Leader entwickelt, kann man ab April an der IST-Hochschule für Management lernen. 

Die Deutsche Hospitality firmiert um in H World International, um die Expansion ihrer Eigentümergruppe H World außerhalb Chinas voranzutreiben. Oliver Bonke wird als CEO neben dem Führungsteam der ehemaligen Deutschen Hospitality agieren.

Aus der „fritz-kulturgüter GmbH​​​​​​​“ wird ab dem 1. April 2024 wieder die „fritz-kola GmbH“. Außerdem verpasst sich fritz-kola ab dem 1. März ein neues Design. Das Ganze wird ergänzt von einem neuen Etikett mit den wichtigsten Infos.

Ruby Hotels starten eine neue Webseite, bei der das Markenerlebnis und die individuellen Charaktere der Hotels im Vordergrund stehen sollen. Dazu hat sich Ruby mit Moodley, Workmatrix und der Agentur Kopfbrand Partner gesucht.

Das US-amerikanische Football-Team Carolina Panthers hat eine mehrjährige Partnerschaftsvereinbarung mit Pizza Hut Deutschland bekanntgegeben. Damit ist Pizza Hut der erste internationale Partner im Rahmen des Global Markets Program der NFL.

Als Heringsbotschafterin wandelte Sterneköchin Julia Komp für Friesenkrone auf einer Norwegenreise auf den Spuren des norwegischen Herings. Von ihren Erlebnissen im hohen Norden erzählt sie in einem Video.

Booking.com startet eine neue Werbekampagne, um zu zeigen, dass man den Urlaub „buchen kann, wer immer man sein möchte". Die Kampagne mit der US-Schauspielerin Tina Fey ist die Fortsetzung der Booking.yeah-Kampagne.

Gute Laune und strahlende Gesichter beim Foto-Shooting im Maritim Hotel Düsseldorf – viele Stunden wurde hier für die neue Recruiting-Kampagne fotografiert. Nun werden die Bilder unter anderem für Stellenanzeigen der Maritim Hotels genutzt.