Hotelgruppe Accor steckt Viertelmilliarde in „Lifestyle-Treueprogramm“

| Marketing Marketing

Der Hotelkonzern Accor hat ein neues Kundenbindungsprogramm vorgestellt. Dieses Treueprogramm wird über App und Webseite bereitgestellt und soll es ermöglichen, alle Angebote von Accor und Event-Angebote von Partnern von einem Ort aus zu buchen. Accor spricht bei „Accor Live Limitless“ von „dramatischen“ Veränderungen und bezeichnet sich selbst als disruptiv. 

Bei dem Programm gibt es einen neuen Premium-Status für die treuesten Mitglieder, mehr Vorteile und die Möglichkeit, Punkte für alle Dienstleistungen von Accor und von Partnern einzusetzen. 

Das Unternehmen will herausgefunden haben, dass Accor-Gäste auf Unterhaltung, Essen und Kulinarik und Sport stehen. Aus diesem Grund sind Partnerschaften geschlossen worden, um die Angebote zu erweitern. 

Hierzu zählt die Kooperation mit der Anschutz Entertainment Group (AEG), auch über die AccorHotels-Arena in Paris hinaus auszudehnen und Premium-Locations mit über 60.000 Eintrittskarten für privaten Suiten für Kunden in Lateinamerika, Asien und Europa einzurichten. 

Die Anschutz Entertainment Group (AEG), eine Tochtergesellschaft der Anschutz Corporation, ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Unterhaltung und Sport. Sie besitzt und betreibt einige der weltgrößten Arenen, Theater sowie diverse Unternehmen, vermarktet und produziert Entertainment-Veranstaltungen.  

Ferner hat Accor eine neue Partnerschaft mit IMG geschlossen, die den Zugang zu Koch-Meisterkursen und kulinarischen Begegnungen für die besten Gäste mit Hilfe des Treueprogramms ermöglicht. Ab 2020 werden Gäste Geschmacksfestivals in London, Paris, Sao Paulo, Hongkong und Toronto besuchen können. IMG ist ein globaler Akteur, der in mehr als 30 Ländern in den Bereichen Sport, Events, Medien, Mode und vor allem Kulinarik tätig ist.

Zudem hat Accor mit dem Fußball-Klub Paris Saint-Germain eine weltweite mehrjährige Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet haben. ALL, Accor Live Limitless, Accors neue Lifestyle-Treue-Plattform, wird ab der Saison 2019/2020 Hauptpartner und offizieller Trikotsponsor des Clubs. Die Partnerschaft bringt den am schnellsten wachsenden Fußballverein der Welt. Wie lange der Vertrag läuft und wieviel Geld er in die Kassen spült, wurde zunächst nicht bekannt. Medienberichten zufolge soll PSG mehr als 50 Millionen Euro pro Jahr erhalten. Die Fluggesellschaft Emirates, seit 2006 der Trikotsponsor der Pariser, hatte laut Medien jährlich etwa 25 Millionen Euro bezahlt.

Um den „Ehrgeiz der Gruppe“ widerzuspiegeln, unsere Gäste in ihren Alltag einzubinden und den „Premium-Charakter des Markenportfolios“ zu unterstreichen, hat Accor eine neue Bildsprache mit einem neuen Logo eingeführt. Diese Initiative von Accor zielt darauf ab, die Sichtbarkeit der Marken zu erhöhen, die Effizienz der Vertriebsnetze zu stärken Gästen ein attraktives Treueprogramm in der Branche 

Zur Unterstützung dieser Initiativen wird die Gruppe 225 Millionen der 4,8 Milliarden Euro aus der sogenannten „Booster-Operation“ investieren, mit dem Ziel, mittelfristig 75 Millionen Euro Bruttobetriebsüberschuss pro Jahr zu erzielen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Influencer probieren veganen KFC-Burger

Die Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken hat ihre neue vegane Burgerkreation vorgestellt. Diese gibt es bis zum 10. Februar im Restaurant am Berliner Alexanderplatz. Für eine Kampagne durften nun auch bekannte Influencer den veganen Burger probieren.

Susan Sarandon neue Markenbotschafterin der Fairmont Hotels & Resorts

Fairmont Hotels & Resorts freut sich über die Zusammenarbeit mit Oscar-Gewinnerin und UNICEF-Sonderbotschafterin Susan Sarandon als neue internationale Markenbotschafterin. Sie ist das Gesicht einer weltweiten Markenkampagne, die im Frühjahr 2020 rund um den Globus an den Start geht.

Nach internationaler Ausschreibung: Romantik wählt DIRS21 als Reservierungssystem 

Um das für Romantik, mit 200 Hotels, passende Reservierungssystem zu finden, hat die Kooperation eine internationale Ausschreibung durchgeführt. Das zweijährige Verfahren wurde von der Expertin Bianca Spalteholz geleitet. Aus dem Prozess ging die neue Version von DIRS21 als Sieger hervor.

EHPC wird zu Sircle Collection

Die Hotelgruppe Europe Hotels Private Collection (EHPC) erfindet sich neu und erhält einen neuen Namen und ein neues Logo. Künftig ist das Unternehmen aus Amsterdam unter dem Namen „Sircle Collection“ zu finden. Das Rebranding soll die Unternehmenswerte widerspiegeln.

CWT mit Podcast für Geschäftsreisende

Die Reisemanagementplattform CWT startet den monatlichen Podcast, Business Travel On the Fly, der sich mit Themen und Fragen aus der Wirtschaft, die Auswirkungen auf Geschäftsreisende haben, beschäftigt.

Miezen-Marketing: Wie das Brenners Park-Hotel eine Katze zum Star macht

Seit drei Jahren wohnt die Birmakatze Kléopatre im Brenners Park-Hotel in Baden-Baden. Die flauschige Dame, einst aus Paris angereist, führt ein Luxusleben im 5-Sterne-Hotel und ist bei Instagram schon ein kleiner Star, mit eigenem Hashtag.

Logo-Relaunch: H-Hotels.com mit neuem „H“

Mit einem neuen Dachmarkenlogo will die H-Hotels.com ihr gewachsenes Markenportfolio visualisieren. Die familiengeführte Hotelgruppe vereint inzwischen sechs Marken unter dem „H“ und beschäftigt rund 3.000 Mitarbeiter.

Job-Angebot: Prinz Harry soll Burger King werden

Obwohl Prinz Harry sich eigentlich aus dem royalen Leben zurückziehen will, könnte er jetzt doch noch König werden. Zumindest, wenn es nach der Fast-Food-Kette „Burger King“ geht. Der Burger-Riese ließ nämlich medienwirksam verlauten, dass er einen neuen Job für den britischen Prinzen hätte.

Imageanalyse: Deutsche erkennen bei Biermarken kaum Unterschiede

Einer aktuellen repräsentativen Studie​​​​​​​ zufolge offenbaren die Deutschen mehrheitlich traditionelle Einstellungen und Konsumpräferenzen in Bezug auf Bier. Die Imageanalyse deckt darüber hinaus Nachholbedarf bei der Markenbildung zahlreicher Brauereien auf.

Jubiläum: Kempinski feiert „Lady in Red“

Seit zehn Jahren gibt es bei Kempinski die rot-gekleideten Markenbotschafterinnen, die in jedem Hotel der Luxus-Hotelgruppe anzutreffen sind. Die „Lady in Red“ ist eine lokale Expertin, die sich im Hotel und der Destination besonders gut auskennt Ansprechpartnerin für Gäste ist.