Jubiläum: Kempinski feiert „Lady in Red“

| Marketing Marketing

Seit zehn Jahren gibt es bei Kempinski die rot-gekleideten Markenbotschafterinnen, die in jedem Hotel der Luxus-Hotelgruppe anzutreffen sind. Die „Lady in Red“ ist eine lokale Expertin, die sich im Hotel und der Destination besonders gut auskennt Ansprechpartnerin für Gäste ist. Dabei sollen die „Ladies in Red“ auch Schnittstelle zwischen Front Office, der F&B-Abteilung und dem Concierge sein.

“Die Lady in Red ist eine lokale Expertin, die über ein immenses Wissen rund um das jeweilige Hotel und die jeweilige Destination verfügt”, erklärt Benedikt Jaschke, Chief Quality Officer Kempinski Hotels und Mitglied des Vorstandes. “Ob es sich um eine besondere Jubiläumsfeier, eine Überraschungsidee oder einen auβergewöhnlichen Familienurlaub handelt – mit ihrer Passion für Gastronomie, für das gesamte Handwerk rund um die Hotellerie oder für die lokale Kultur, stellt sie sicher, daβ der Gast unvergeβliche Momente erlebt.”

“Uns ging es darum, mit der Lady in Red die bereits etwas angestaubte Position der Guest Relations zeitgemäβer zu gestalten”, ergänzt Benedikt Jaschke. “Wir waren auf der Suche nach dem besonderen Etwas einer einzigartigen Persönlichkeit mit einzigartiger Verantwortung, die leicht zu erkennen ist.”

 

Mehr als 150 Ladies in Red repräsentieren Kempinski in aller Welt und bringen den verschiedensten Background mit in ihre Position. Es gibt sogar einige Gentlemen in Red, zum Beispiel im Hotel Adlon Kempinski Berlin, die man an der roten Krawatte und den roten Socken erkennt.

"Eine Lady in Red ist in der Tat keine graue Maus", sagt Petra Portilla, Lady in Red im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München. "Wir sind aufmerksam und neugierig, gleichzeitig diskret und kultiviert, gut erzogen, höflich und haben einen hohen Qualitätsanspruch. Wir alle teilen die Kempinski Auffassung, dass Luxus ganz besonders und fühlbar sein muss.  Tatsächlich sind wir immer bereit, kleine Hinweise aufzuschnappen, die uns verraten, wie wir dem Aufenthalt eines Gastes den gewissen Hauch von Magie verleihen können.”


Zurück

Vielleicht auch interessant

Miezen-Marketing: Wie das Brenners Park-Hotel eine Katze zum Star macht

Seit drei Jahren wohnt die Birmakatze Kléopatre im Brenners Park-Hotel in Baden-Baden. Die flauschige Dame, einst aus Paris angereist, führt ein Luxusleben im 5-Sterne-Hotel und ist bei Instagram schon ein kleiner Star, mit eigenem Hashtag.

Logo-Relaunch: H-Hotels.com mit neuem „H“

Mit einem neuen Dachmarkenlogo will die H-Hotels.com ihr gewachsenes Markenportfolio visualisieren. Die familiengeführte Hotelgruppe vereint inzwischen sechs Marken unter dem „H“ und beschäftigt rund 3.000 Mitarbeiter.

Job-Angebot: Prinz Harry soll Burger King werden

Obwohl Prinz Harry sich eigentlich aus dem royalen Leben zurückziehen will, könnte er jetzt doch noch König werden. Zumindest, wenn es nach der Fast-Food-Kette „Burger King“ geht. Der Burger-Riese ließ nämlich medienwirksam verlauten, dass er einen neuen Job für den britischen Prinzen hätte.

Imageanalyse: Deutsche erkennen bei Biermarken kaum Unterschiede

Einer aktuellen repräsentativen Studie​​​​​​​ zufolge offenbaren die Deutschen mehrheitlich traditionelle Einstellungen und Konsumpräferenzen in Bezug auf Bier. Die Imageanalyse deckt darüber hinaus Nachholbedarf bei der Markenbildung zahlreicher Brauereien auf.

DEHOGA Shop: Der Azubi-Bewerber-Knigge gibt Tipps für die Ausbildungsplatzsuche

Der Azubi-Bewerber-Knigge ist ein praktisches Nachschlagewerk für alle Fragen rund um die gastgewerblichen Ausbildungsberufe, das hilfreiche Tipps für die einzelnen Phasen einer Bewerbung bereithält.

McDonald’s weckt Deutschland mit neuer Kaffe-Kampagne

Mit einer neuen Werbekampagne rund um das Thema Kaffee, startet McDonald’s Deutschland ins neue Jahr. In TV, Online sowie den sozialen Netzwerken stellt das Unternehmen die Vielfalt seiner Kaffeeprodukte in den Mittelpunkt.

Neue Marke: Bellevue Hotel Dresden zeigt „Bilderberg“ über dem Hoteleingang

Das Dresdner Bellevue Hotel tritt seit 1. Januar 2020 unter einer neuen Marke auf und heißt nun „Bilderberg Bellevue Hotel Dresden​​​​​​​“. Von 2000 bis 2019 trat das Bellevue Hotel Dresden unter der Marriott-Marke „Westin“ auf. Der Franchise-Vertrag mit Marriott lief jedoch zum Jahresende aus.

Bürgenstock Resort mit eigener Swatch-Uhr

Die Schweizer Uhrenmarke „Swatch“ widmet dem Bürgenstock Resort eine eigene Uhr und erweitert damit ihre Kollektion der „Swatch Destination Watches.“ Die Uhr soll die Anreise auf den Berg oberhalb des Vierwaldstätter Sees darstellen.

GCH Hotel Group ist offizieller Partner des Deutschen Handballbundes

Die GCH Hotel Group ist seit Beginn des Jahres offizieller Hotel-Partner des Deutschen Handballbundes. Das Unternehmen ist somit zukünftig auf dem Spielfeld-Boden und der LED-Voranpfiff-Bande sowie in Spots vor und nach den Länderspielen der Männer- und Frauen-Nationalmannschaften vertreten. 

Wechsel zur Sure Hotel Collection: Parkhotel Ropeter nun mit Soft Brand

Markenwechsel in Göttingen: Das frühere Best Western Parkhotel Ropeter ist seit 1. Januar Teil der Sure Hotel Collection. Damit verbleibt das Vier-Sterne-Hotel weiter in der Markenfamilie der BWH Hotel Group und entscheidet sich mit dem Soft Brand gleichzeitig für einen äußerlich markenunabhängigen Auftritt.