Logo-Relaunch: H-Hotels.com mit neuem „H“

| Marketing Marketing

Mit einem neuen Dachmarkenlogo will die H-Hotels.com ihr gewachsenes Markenportfolio visualisieren. Die familiengeführte Hotelgruppe vereint inzwischen sechs Marken unter dem „H“. Mit rund 3.000 Mitarbeitern ist das Unternehmen einer der größten Hotelbetreiber Deutschlands.

Das 1969 von Helmut Fitz gegründete Unternehmen aus dem hessischen Bad Arolsen führt seit März 2017 alle Hotels der Gruppe unter den eigenen Marken. Dazu gehören HYPERION, H4 Hotels, H2 Hotels, H+ Hotels, H.ostels sowie H.omes. Die fortschreitende Expansion und ihr 50-jähriges Jubiläum in 2019 nahm die H-Hotels Gruppe zum Anlass, jetzt ihr bisheriges Dachmarkenlogo zu überarbeiten.

Eine wichtige Voraussetzung für die Neugestaltung des Logos stellte die Kompatibilität für den internationalen Markt dar. Der Ausbau des Portfolios im Ausland gehört zu den Kernthemen der familiengeführten Hotelgruppe. Ein weiterer bedeutender Aspekt ist die vielseitige Verwendbarkeit des Logos. So muss es auf allen analogen und digitalen Kanälen – von der Keycard über den Trikotärmel bis hin zur App – funktionieren. Auch die gewachsene Vielfalt des Markenportfolios musste berücksichtigt werden. Schließlich zeichnete die renommierte und vielfach ausgezeichnete Kreativagentur Scholz & Friends für die Neugestaltung des Logos mitverantwortlich. Einzelne „Dots“ formen mit bereits bekannten sowie neuen, frischen Farben ein „H“. Die minimalistische und klare Bildsprache des Logos veranschaulicht eine prägnante Markenidentität und lässt zudem Raum für die weitere angestrebte Expansion von H-Hotels.com.

Derzeit gehören über 60 Häuser in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Ungarn zur H-Hotels Gruppe. In den kommenden Jahren wächst das Portfolio von H-Hotels.com weiter an. Im März eröffnet ein Doublebrand in Leipzig, das die Marken HYPERION und H2 Hotel mit insgesamt 530 Zimmern unter einem Dach vereinen wird. In der französischen Hauptstadt betreibt die familiengeführte Hotelgruppe im stadtbekannten Tour Pleyel zukünftig mit 700 Zimmern eines der größten Hotels in Paris.

CEO der H-Hotels AG, Alexander Fitz, übernahm das Geschäft im Jahr 2000 von seinem Vater. 2019 feierte die Gruppe ihr 50-jähriges Bestehen mit vielen Aktionen für die Gäste und Mitarbeiter: „Ich bin stolz auf das, was wir in den vergangenen Jahren erreicht haben. Wir gehören heute nicht nur zu den größten, sondern auch zu den erfolgreichsten deutschen Hotelgruppen und zählen im Bereich Digitalisierung zu den Marktführern. Mit unserem breit aufgestellten Portfolio bedienen wir die unterschiedlichen Bedürfnisse der Gäste bestmöglich und werden die Expansion weiterhin vorantreiben“, so Alexander Fitz.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Touristische Werbung mit bis zu 90 Prozent Rückgang im März

Während Hotels und Restaurants geschlossen sind, Kreuzfahrtschiffe in den Häfen liegen und Flugzeuge am Boden bleiben, ist auch die touristische Werbung fast vollständig zum Erliegen gekommen. Anzeigen, die derzeit noch immer geschaltet werden, beziehen sich fast ausschließlich auf die Corona-Krise.

DIY: Burger King mit Whopper für Zuhause 

Ein Ausflug in die nächste Burger King-Filiale ist auch in Frankreich derzeit schwierig. „Social Distancing“ und die Quarantäne sind für den Burgerbrater aber kein Grund, die Gäste in den eigenen vier Wänden hungern zu lassen.

DZT-Kampagne #DiscoverGermanyFromHome bündelt aktuelle Social Media-Aktivitäten

Während des aktuellen Lock Downs fasst die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ihre Marketingaktivitäten auf ihren Socal Media-Kanälen weltweit in der Kommunikationskampagne #DiscoverGermanyFromHome zusammen. Deutschlandreisende von morgen sollen erreicht werden.

Isch ‘abe gar kein Auto: Welche Kaffeemarke hat die emotionalste Werbung?

Mit fast 165 Litern pro Kopf und Jahr ist Kaffee das Lieblingsgetränk der Deutschen und landet damit noch vor Mineralwasser und Bier. Doch welche Kaffeemarke kommt bei den Verbrauchern am besten an und weckt die meisten Emotionen?

Abstand halten: McDonald’s und Coca-Cola ändern ihre Logos

Das sogenannte "Social Distancing" ist derzeit überall Thema. Auch große Marken machen mit und wollen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Sowohl McDonald’s als auch Coca-Cola setzen dabei auf den Einsatz ihrer Logos. 

Schweizer Hotel bietet Corona-Tests im Quarantäne-Paket

Manche Hotels haben in der Corona-Krise ein neues Geschäftsfeld entdeckt: Quarantäne-Pakete für Gäste. So zum Beispiel das Aparthotel Le Bijou in der Schweiz, das sich nun mit seinen Quarantäne-Apartments positionieren möchte.  

Booking Holdings und Expedia Group investieren erneut Milliarden ins Marketing

Die Expedia Group und Booking Holdings investierten im Vorjahr erneut Rekordsummen in ihre Marketingkonzepte. Demnach gaben die beiden rund 11 Milliarden Dollar fürs Marketing aus. Im Jahr zuvor lagen die Ausgaben noch bei 10,6 Milliarden Dollar.

Achat-Hotels mit neuer Markenstrategie, Logo und Claim

Die Achat  Hotels präsentieren einen neuen Markenauftritt. „Echt Gut“, lautet der neue „Claim“. Untermarken wie Plaza, Premium und Comfort werden durch die Sterneklassifizierung ersetzt.

#Lieblingshotel: Premier Inn mit neuer Marketingkampagne und Kampfpreisen

​​​​​​​Premier Inn wird bis Ende 2020 über 20 Hotels in Deutschland betreiben. Jetzt will die Gruppe ihre Markenbekanntheit bei Freizeit- und Geschäftsreisenden mit einer Kampagne erhöhen. Zimmerpreise von 49 Euro sollen ebenfalls gut für die Positionierung sein.

McDonald's verkauft Kerzen mit Burgergeruch

Fans des Fast-Food-Riesen McDonalds können sich jetzt den Duft ihres Lieblingsburgers in die eigenen vier Wände holen. Sie müssen dafür nur ein Streichholz anzünden, denn die Burgerkette verkauft aktuell ein Duftkerzenset, das nach Burger-Zutaten duftet.