Meliá Hotels setzen voll auf Social Media

| Marketing Marketing

Die spanischen Meliá Hotels setzten in Sachen Vermarktung voll auf Social Media. Meliá sagt selbstbewusst, dass sie die Hotelkette mit dem größten Einfluss in den sozialen Netzwerken werden. will. Mit Hilfe von Hootsuite hat die Hotelgruppe jetzt ihre online Aktivitäten neu strukturiert und vermeldet erste Erfolge.

Zunächst habe es gegolten die Social-Media-Aktivitäten auf mehr als 400 Social-Media-Konten, die auf drei Organisations-Levels in unterschiedlichen Regionen betrieben wurden, unter Kontrolle zu bringen. Anschließend wurde ein Social-Media-Ökosystem implementiert, das auf allen Unternehmensebenen funktioniert: Das Social-Media-Management legt auf weltweiter Ebene die globale Social-Media-Strategie fest und verwaltet die 15 Marken innerhalb der Firmengruppe. Die Hotels sind auf regionaler Ebene organisiert und setzen die weltweite Strategie regional um. Und die 165 Meliá-Hotels verwalten auf lokaler Ebene ihre eigenen Social-Media-Profile. Dabei werden Alle Social-Media-Inhalte werden über Hootsuite zentral verwaltet

CEO verleiht Meliá ein Gesicht und Mitarbeiter werden zu Markenbotschaftern

„Weil nutzergenerierte Inhalte eine höhere Glaubwürdigkeit haben und zwei Drittel aller Social-Media-Nutzer derartige Inhalte vor größeren Kaufentscheidungen zu Rate ziehen, setzte die Gruppe auf unser Anraten auf die Humanisierung von Werbebotschaften und ließ im Social Web verstärkt Gäste, Mitarbeiter, Influencer und auch den CEO zu Wort kommen“, erklärt Sheila Moghaddam Ghazvini, Head of Social & Content von Hootsuite. „Ein eigenes Managementsystem für nutzergenerierte Inhalte erlaubt es Meliá beispielsweise, von Kunden erstellte Bilder seiner Produkte und Dienstleistungen für E-Mail-Marketing, digitale Werbung oder als Widgets auf der Website zu nutzen. Kunden können mit einem einzigen Klick auf nutzergenerierte Inhalte Hotelreservierungen tätigen.“

Für ein weltweit angelegtes Influencer-Programm wurde ein System eingeführt, das Influencer-Beziehungen erkennt, verwaltet und analysiert. Um auch die Mitarbeiter zu Markenbotschaftern zu machen, setzte das Team ein Programm auf, das 300 Mitarbeiter aus diversen Regionen aktuelle und relevante Inhalte zur Verfügung stellt, die diese online teilen können. Zum Vorreiter in Sachen Social-Media-Marketing wurde CEO Gabriel Escarrer selbst. Er wurde mit einer lebendigen Social-Media-Präsenz ausgestattet, teilt Inhalte auf Twitter und LinkedIn, interagiert mit Followern und fordert Nutzer unter dem Hashtag #AskCEOMelia auf, hotel- und tourismusspezifische Fragen zu stellen, die er selbst prompt beantwortet.

Melia gibt an, dass nach nur sechs Monaten die Zahl der Social-Media-Follower um 15 Prozent gestiegen sei. Auf Instagram konnte Meliá 67 Prozent mehr Follower verzeichnen. 61.000 Posts von Firmenbotschaftern generierten 2018 mehr als 142 Millionen Impressions.  Website-Zugriffe durch Social Media stiegen in Europa auf 16 Prozent an.  Zahl der Buchungen über Mobilgeräte zwischen 2017 und 2018 stieg um 491 Prozent.

„Der Einfluss von sozialen Medien auf das Geschäftsergebnis und den Ruf des Unternehmens ist unumstritten“, sagt Meliá-CEO Gabriel Escarrer. „Durch unser Social-Media-Engagement können wir Informationen zum Unternehmen effektiver vermitteln und unsere Kunden wie alle unsere Interessensgruppen besser verstehen. Das führt zu einer stärkeren, engeren und transparenteren Beziehung zu unseren Stakeholdern.“

Zurück

Vielleicht auch interessant

AlbCard​​​​​​​: Mehr Urlaub fürs Geld auf der Schwäbischen Alb

Freie Fahrt in Bus und Bahn plus kostenloser Eintritt zu vielen Sehenswürdigkeiten: Das bietet die neue Gästekarte der Schwäbischen Alb. Die Karte gilt für Übernachtungsgäste ab der ersten Nacht, so der Tourismusverband.

Gaffel und 1. FC Köln verlängern Partnerschaft

Die Partnerschaft zwischen dem 1. FC Köln und der Privatbrauerei Gaffel wird um fünf Jahre verlängert. Damit bleibt Gaffel die exklusive Bier-Marke im RheinEnergieSTADION und wird bei allen Spielen des 1. FC Köln sowie weiteren Veranstaltungen ausgeschenkt.

Chefkoch und Bring! starten Partnerschaft und verknüpfen Angebote

Chefkoch, Europas größte Rezept-Plattform, und die Einkaufslisten-Plattform Bring! verbinden ihre Produkte miteinander. Nun wollen die beiden Unternehmen gemeinsam Hobbyköche von der Rezeptauswahl über die Einkaufsplanung und das Einkaufen bis hin zum Kochen begleiten

Einweihung der Schönsten Weinsichten 2020

Mit einer gut sichtbaren Stele werden die 13 als "Schönste Weinsichten 2020" ausgezeichneten Aussichtspunkte und weintouristischen Ziele im Laufe des Jahres offiziell eingeweiht. Den Anfang machte der Weinberg Goldener Steiger im Anbaugebiet Saale-Unstrut.

25hours wird Teil von Accor Live Limitless

Ab sofort können auch Gäste der 25hours Hotels die Leistungen des Kundenbindungsprogramms von Accor in Anspruch nehmen. Um sicherzustellen, dass alle Mitglieder ihren Status und ihre Punkte voll nutzen können, sobald das Reisen wieder möglich ist, hat Accor zudem Anpassungen bekannt gegeben.

Europäische Quellmärkte im Fokus der DZT

Wichtige europäische Quellmärkte werden sich am schnellsten von den Folgen der Corona-Pandemie erholen. Das belegen zwei Studien im Auftrag der DZT. Die Top 5 sind demnach Dänemark, Belgien, die Schweiz, die Niederlande und Österreich.

Pepsi benennt «Aunt Jemima»-Marke nach Rassismus-Vorwürfen um - Uncle Ben's in der Diskussion

Der US-Getränke- und Lebensmittelmulti Pepsi gibt seiner Marke «Aunt Jemima» nach Rassismus-Vorwürfen einen neuen Anstrich. Die Ursprünge der über 130 Jahre alten Marke für Backmischungen basierten auf Rassen-Stereotypen, räumte Marketingchefin Kristin Kroepfl ein.

DZT startet Kampagne zum Neustart des deutschen Incoming-Tourismus

Mit der Wiedereröffnung der Grenzen zu den meisten europäischen Ländern startet die DZT ihre Kampagne ‚Germany - Dreams Become Reality‘ und wirbt nach drei Monaten Lockdown in Europa erstmals wieder dafür, den Sommerurlaub in Deutschland zu verbringen.

GastroSuisse startet Marketingkampagne "Wir haben Euch auch vermisst"

GastroSuisse startet heute eine landesweite Marketingkampagne. Mit der Botschaft "Wir haben Euch auch vermisst" bringt die Kampagne die Freude des Gastgewerbes auf das Wiedersehen mit seinen Gästen nach dem Corona-Lockdown zum Ausdruck.

Bis zu 100 Prozent-Discount: Linder Hotels geben Kilometerrabatt

Die Lindner-Hotels rabattieren Übernachtungen bis zu 100 Prozent. Ab 9. Juni zählt bei den Lindner- sowie den „me and all“-Hotels die Länge des Anreisewegs: Pro 100 Kilometer Entfernung gewährt die Gruppe zehn Prozent Rabatt auf den Übernachtungspreis. Wer tausend Kilometer anreist, übernachtet dreimal kostenlos.