Neue Marke: Bellevue Hotel Dresden zeigt „Bilderberg“ über dem Hoteleingang

| Marketing Marketing

Das Dresdner Bellevue Hotel tritt seit 1. Januar 2020 unter einer neuen Marke auf und heißt nun „Bilderberg Bellevue Hotel Dresden“. „Das ist ein wichtiger Meilenstein in der Historie unseres schönen Hotels und der Beginn einer neuen, spannenden Zeit, die wir nach außen sichtbar einläuten“, so Sebastian Klink, General Manager des Bilderberg Bellevue Hotel Dresden. Zu diesem Anlass wurde nun die Außenbeschilderung mit neuem Logo über dem Hoteleingang angebracht. „Als nächstes montieren die Werbetechniker von 'dresden design' die beleuchtete Reklame an der Außenfassade des Hauses. So wird der neue Name für keinen Dresdner und Tourist mehr unbemerkt bleiben“, so Klink mit einem Zwinkern. 

Markenwechsel nach knapp 20 Jahren

Von 2000 bis 2019 trat das Bellevue Hotel Dresden unter der Marriott-Marke „Westin“ auf. Der Franchise-Vertrag mit Marriott lief am 31.12.2019 aus, in diesem Zuge wurde über eine Änderung nachgedacht. Mit dem Ausscheiden aus dem Marriott-Hotelkonzern und dem Auftritt unter der neuen Marke „Bilderberg“ begrüßt das Hotel seit dem 1. Januar 2020 seine Gäste damit als „Bilderberg Bellevue Hotel Dresden“. 

„Bilderberg“ ist eine Marke aus den Niederlanden, die 1968 gegründet wurde. Bis Ende 2019 gehörten lediglich Hotels aus den Niederlanden zur Premium-Hotelgruppe. Das Bellevue Hotel Dresden wurde als erstes Bilderberg-Hotel außerhalb der Niederlande ausgewählt.
Gleiche Betreibergesellschaft und Eigentümerstruktur

„Die rechtlichen Verhältnisse bleiben allerdings vom Markenwechsel unberührt“, betont Bellevue-Direktor Sebastian Klink. Er erklärt: „Sowohl die Betreibergesellschaft `Hotel Bellevue Dresden Betriebs GmbH` als auch die bisherige Eigentümerstruktur bestehend aus `First Sponsor Group Ltd` und `Event Hospitality Management Holding GmbH & Co. KG` bleiben gleich.“ Bilderberg ist damit weder neuer Eigentümer, Investor, Manager noch Betreiber des Bellevue Hotels. Bilderberg ist ausschließlich der neue Markenname, unter dem das Hotel am Markt auftritt.

Renovierung zu einem Großteil abgeschlossen

Nicht nur außen verändert sich das Hotel mit der neuen Beschilderung, auch innen gehen die Renovierungsarbeiten voran. „Wir haben die Modernisierung der Zimmer seit vielen Jahren herbeigesehnt“, so Klink. „Zwei Drittel sind bereits geschafft, die ersten 224 renovierten Zimmer können sich wirklich sehen lassen. Ein stilvolles, modernes Interieur, gedeckte Farbtöne und sorgfältig aufeinander abgestimmte Materialien sorgen für einen harmonischen Gesamteindruck und bieten dem Gast einen gemütlichen Rückzugsort. Wir sind uns sicher, dass wir mit dem neuen Zimmerangebot den modernen Standard der Reisenden von heute treffen.“ Der letzte Renovierungsabschnitt beginnt im Februar, der Abschluss ist zu Ostern geplant. Die letzte Renovierung fand in den 90er Jahren statt.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Burger King wirbt mit Schimmel-Whopper

Am Mittwoch veröffentlichte Burger King ein Zeitraffervideo, das zeigt, wie sich ein Whopper in 34 Tagen zersetzt. Das Video ist Teil der Kampagne der Kette, mit der sie ihre Abkehr von Konservierungsmitteln und künstlichen Inhaltsstoffen hervorheben will. Und natürlich auch ein Seitenhieb auf McDonald's.

Corona-Virus: DZT plant Marketing-Maßnahmen für Deutschland-Tourismus

Die Entwicklung der touristischen Märkte nach dem Ausbruch des Corona-Virus und den damit verbundenen Reisebeschränkungen, werden in den kommenden Monaten auch Auswirkungen auf den deutschen Incoming-Tourismus haben. Daher plant die DZT jetzt Marketing-Maßnahmen.

Christian Rach wird Partner von orderbird

Er ist deutschlandweit bekannt als „Rach, der Restauranttester” und abseits seines medialen Erfolgs selbst Koch und Gastronom. Jetzt wird Christian Rach für orderbird zum Partner und Markenbotschafter und möchte "mehr Bewusstsein für die Situation der echten Gastronomen schaffen".

Huhn- statt Käsefuß: KFC mit duftenden Brathähnchen-Schuhen

Nach Parfum oder Holscheiten für den Kamin mit Brathähnchenduft, präsentiert der Fastfood-Riese KFC einen neuen Werbe-Gag: Im Frühjahr 2020 kommen Schuhe von Crocs auf den Markt, die nicht nur so aussehen, sondern auch nach Hähnchen riechen.

100 Jahre Debic mit Thomas Bühner als Markenbotschafter

1920 wurde der Grundstein von Debic gelegt. Das Jubiläum wird in allen Ländern mit internationalen Profis am Herd gefeiert – in Deutschland ist Thomas Bühner, Chefkoch des ehemaligen 3-Sterne-Restaurants „La Vie“ in Osnabrück, Markenbotschafter.

Luxusresort bietet „Überlebenstraining“ für Kinder mit Bear Grylls an

Das luxuriöse Sani-Resort in Griechenland will seine Gäste zu Überlebenskünstlern machen. In diesem Jahr eröffnet für die betuchten Reisenden eine Bear Grylls Survival Academy. Sani kooperiert bereits mit der Chelsea Football Club Foundation und der Rafa Nadal Tennis Academy.

resmio führt smarten Sprachassistenten ein

Einen Mitarbeiter nur fürs Telefon abzustellen, kann sich kaum ein Gastronom erlauben. Helfen könnte der neue Telefonassistent von resmio, der standardisierte Services wie Auskünfte zu häufig gestellten Fragen und die Annahme von Tischreservierungen übernimmt.

„Vielfalt statt Einfalt“: BrewDog zeigt Haltung gegen Nazi-Bier

Im Januar sorgte der Verkauf des Nazi-Bieres „Deutsches Reichbräu“ in einem Getränkemarkt in Sachsen-Anhalt für Entsetzen. Jetzt zeigte die schottische Brauerei BrewDog was sie von der „braunen“ Konkurrenz hält und setzte mit einer cleveren Aktion ein klares Zeichen gegen rechts.

Instagram-Kanal für Sterne-Hotels und Gäste

Die Deutsche Hotelklassifizierung hat den Instagram-Kanal @hotelsterne ins Leben gerufen, der Bilder aus unterschiedlichen Themenwelten der Sterne-Hotels vereint. Damit soll Sterne-Hoteliers eine kostenlose Möglichkeit geboten werden, auf ihr Hotel aufmerksam zu machen.

Badrutt´s Palace mit eigenem Flug-Shuttle

Badrutt´s Palace in St. Moritz bietet, anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des ersten Fluges aus der Schweiz nach London, nun mit „Palace in the Air“ einen besonderen Service und fliegt Gäste zwischen London und dem Engadin Airport in Samedan hin und her.