Reiseportale pumpen Milliarden ins Marketing

| Marketing Marketing

Im ersten Quartal dieses Jahres haben die Expedia Group, Booking Holdings und Airbnb zusammen über 3,5 Milliarden US-Dollar für Marketing ausgegeben, was fast eine Milliarde mehr ist als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Verteilung der Ausgaben und die damit verbundenen Strategien variieren jedoch stark zwischen den drei globalen Reiseriesen.

Laut einer Analyse von Phocuswire wendet die Expedia Group den höchsten Prozentsatz ihres Umsatzes für Marketing auf. Bei einem Quartalsumsatz von 2,7 Milliarden US-Dollar machen die Marketingausgaben von 1,7 Milliarden US-Dollar 63 Prozent des Umsatzes aus. Dies stellt einen Anstieg im Vergleich zu 59 Prozent im ersten Quartal 2022 dar.

Der Konkurrent Booking Holdings hat seine Marketingausgaben im ersten Quartal auf 1,5 Milliarden US-Dollar erhöht, verglichen mit 1,1 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Da der Umsatz im Jahresvergleich ebenfalls um fast 40 Prozent gestiegen ist, von 2,7 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2022 auf 3,8 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2023, macht der Marketinganteil am Umsatz in diesem Jahr nur 39 Prozent aus, im Vergleich zu 41 Prozent im Jahr 2022.

Airbnb konzentriert sich hingegen darauf, Traffic entweder direkt oder über unbezahlte Strategien zu generieren. Im ersten Quartal dieses Jahres stieg der Umsatz von Airbnb im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent auf 1,8 Milliarden US-Dollar, wobei die Marketingausgaben im Quartal 450 Millionen US-Dollar betrugen. Dies entspricht nur 25 Prozent des Umsatzes und zeigt einen leichten Anstieg im Vergleich zu 23 Prozent im gleichen Zeitraum des Vorjahres.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Marriott hat den Start einer neuen, im mittleren Preissegment angesiedelten Marke namens Four Points Express by Sheraton verkündet. Die neue Marke sieht sich als Antwort auf die zunehmende Nachfrage nach guten und zugleich erschwinglichen Unterkünften in Europa, dem Nahen Osten und in Afrika.

Nach einer Vorentscheidung haben fünf der zwölf Anwärterinnen auf die Deutsche Weinkrone nun in Neustadt/Weinstraße den Einzug ins Finale der Wahl zur 75. Deutschen Weinkönigin geschafft.

Als nationaler Partner wird die Marke Bitburger offizieller Bierpartner der UEFA Europameisterschaft 2024, die vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 in Deutschland unter dem Motto „United by Football. Vereint im Herzen Europas“ stattfindet.

Pressemitteilung

Der Dienstleister setzt weiter auf interne Karrieremöglichkeiten, schafft rund 15 neue Arbeitsplätze und führt strukturelle Maßnahmen ein, um den Mehrwert für Hotelbetriebe weiter zu steigern.

Am kommenden Samstag, 23. September ist es so weit: Ab 16 Uhr stellen sich die zwölf Kandidatinnen der diesjährigen Wahl der 75. Deutschen Weinkönigin im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße.

Auch in diesem Jahr sollen sich Fach- und Führungskräfte in ungezwungener Atmosphäre versammeln, um Ideen auszutauschen, neueste Trends zu diskutieren und gemeinsam die Zukunft der Hotellerie mitzugestalten.

Egal ob bei der Suche nach einer Gaststätte oder einer Übernachtungsmöglichkeit, immer mehr Menschen nutzen das Internet, um sich nach geeigneten Optionen zu informieren. Für Betriebe im Gastgewerbe bedeutet dies, dass sie sich an diese Entwicklung anpassen müssen und eine Visitenkarte im Internet benötigen. Das gelingt am effizientesten mit einer eigenen Homepage, welche sich heutzutage ohne großen Aufwand erstellen lässt.

Le Burger in Wiener Neustadt fördert die Elektromobilität auf kulinarische Art und Weise: Wer mit seinem Elektroauto zwischen dem 22. und 24. September im Drive-in vorfährt, erhält einen Burger gratis.

Das Sofitel Munich Bayerpost hat seine seine erstmalige Partnerschaft mit der Münchner Trachtenmarke Dirndl Liebe bekanntgegeben. Während des Oktoberfestes wird ein Pop-up-Store eingerichtet, in dem Gäste sich mit Dirndl, Lederhosen und Accessoires einkleiden können.

Mit einem gezielten Themenmarketing baut die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT)​​​​​​​ ihr Engagement zur Positionierung Deutschlands als nachhaltiges Kulturreiseziel 2024 weiter aus. Nun wurden die Schwerpunkte der geplanten Kampagnen vorgestellt.