resmio führt smarten Sprachassistenten ein

| Marketing Marketing

In der Gastronomie zählt jeder Mitarbeiter und oft geht es in einem Lokal zu wie in einem Bienenstock. Einen Mitarbeiter nur fürs Telefon abzustellen, kann sich kaum ein Gastronom erlauben. Helfen könnte da der neue Telefonassistent von resmio, der standardisierte Services wie Auskünfte zu häufig gestellten Fragen und die Annahme von Tischreservierungen übernimmt.

Wie funktioniert der KI-Assistent?

Der Telefonassistent beantwortet Anrufe innerhalb und außerhalb der Öffnungszeiten. Die Installation dauert knapp 15 Minuten und erfolgt über die Webapp von resmio. Es fällt eine einmalige Einrichtungsgebühr von 14,90 Euro an. Darüber hinaus kostet jeder Anruf 0,30 Euro, den der Assistent beantwortet - unabhängig davon, ob eine Reservierung zustande kommt oder nicht. Sobald das Anrufvolumen die Grenze von 75 Euro und 150 Euro monatlich überschreitet, bekommen Gastronomen eine E-Mail-Benachrichtigung. Eine Funktion, die es ermöglicht, die Kosten auch in der Webapp abzurufen, ist bereits in Planung.

Sollte der digitale Helfer eine Frage nicht beantworten können, kann der Restaurantinhaber in der Webapp konfigurieren, wie sich der Assistent verhalten soll. So kann dort z.B. eine zweite Geschäftsnummer hinterlegt werden, an die der Gast weitergeleitet wird und ein Servicemitarbeiter das Telefonat entgegennimmt. Da der Telefonassistent an das digitale Reservierungssystem gekoppelt ist, kennt er die Kapazitäten und Öffnungszeiten und nimmt Reservierungen entsprechend der Auslastung vollautomatisch auf.

"Der smarte Telefonassistent ist in der Form einzigartig in Europa", freut sich resmio-Geschäftsführer Christian Bauer. "Die automatisierte Verbindung aus dem klassischen Telefonkanal und dem digitalen Online-Reservierungssystem inklusive Gästedatenbank schlägt eine innovative Brücke zwischen analoger und digitaler Welt."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Chamäleon in Amsterdam: nhow Amsterdam RAI schickt Wappentier auf Bootsfahrt

Anlässlich der Eröffnung des nhow Amsterdam RAI bewegt sich ein acht Meter langes Chamäleon durch die Amsterdamer Grachten. Das Chamäleon mit dem Namen „Patch” ist das Wappentier von nhow und fährt bis Samstag an touristischen Highlights vorbei.

Schaltjahr: McDonald's Deutschland verschenkt Werbezeit für den Klimaschutz

McDonald's Deutschland macht im Schaltjahr 2020 am 29. Februar eine Werbepause, um Gutes zu tun: Statt eigene Spots zu schalten, schenkt das Unternehmen den Schalttag "Treedom", einem Social Business, das weltweit Bäume pflanzt.

Karl Lagerfeld in Berlin: Ausstellung im Hotel de Rome

Kunstbegeisterte können seit dem 20. Februar 2020 eine ganz besondere Ausstellung im Rocco Forte Hotel de Rome besuchen: Anlässlich des ersten Todestages von Karl Lagerfeld präsentiert das Luxushotel 20 Portraits des Modeschöpfers im dämmrigen Straßenlicht Berlins.

„Monkey Beats“: 25hours-Hotel in Köln mit eigener Band

Im 25hours Hotel The Circle gibt es musikalische Neuigkeiten: Das Hotel im Friesenviertel hat ab sofort eine eigene Band – die Monkey Beats. Die drei Musiker spielen jeden ersten Donnerstag im Monat live und kostenfrei in der namensgebenden Monkey Bar.

Burger King wirbt mit Schimmel-Whopper

Am Mittwoch veröffentlichte Burger King ein Zeitraffervideo, das zeigt, wie sich ein Whopper in 34 Tagen zersetzt. Das Video ist Teil der Kampagne der Kette, mit der sie ihre Abkehr von Konservierungsmitteln und künstlichen Inhaltsstoffen hervorheben will. Und natürlich auch ein Seitenhieb auf McDonald's.

Corona-Virus: DZT plant Marketing-Maßnahmen für Deutschland-Tourismus

Die Entwicklung der touristischen Märkte nach dem Ausbruch des Corona-Virus und den damit verbundenen Reisebeschränkungen, werden in den kommenden Monaten auch Auswirkungen auf den deutschen Incoming-Tourismus haben. Daher plant die DZT jetzt Marketing-Maßnahmen.

Christian Rach wird Partner von orderbird

Er ist deutschlandweit bekannt als „Rach, der Restauranttester” und abseits seines medialen Erfolgs selbst Koch und Gastronom. Jetzt wird Christian Rach für orderbird zum Partner und Markenbotschafter und möchte "mehr Bewusstsein für die Situation der echten Gastronomen schaffen".

Huhn- statt Käsefuß: KFC mit duftenden Brathähnchen-Schuhen

Nach Parfum oder Holscheiten für den Kamin mit Brathähnchenduft, präsentiert der Fastfood-Riese KFC einen neuen Werbe-Gag: Im Frühjahr 2020 kommen Schuhe von Crocs auf den Markt, die nicht nur so aussehen, sondern auch nach Hähnchen riechen.

100 Jahre Debic mit Thomas Bühner als Markenbotschafter

1920 wurde der Grundstein von Debic gelegt. Das Jubiläum wird in allen Ländern mit internationalen Profis am Herd gefeiert – in Deutschland ist Thomas Bühner, Chefkoch des ehemaligen 3-Sterne-Restaurants „La Vie“ in Osnabrück, Markenbotschafter.

Luxusresort bietet „Überlebenstraining“ für Kinder mit Bear Grylls an

Das luxuriöse Sani-Resort in Griechenland will seine Gäste zu Überlebenskünstlern machen. In diesem Jahr eröffnet für die betuchten Reisenden eine Bear Grylls Survival Academy. Sani kooperiert bereits mit der Chelsea Football Club Foundation und der Rafa Nadal Tennis Academy.