Sofitel Munich Bayerpost mit Münchens erstem Champagner Glühwein

| Marketing Marketing

Diesen Winter spielt Champagner eine Hauptrolle in der diesjährigen Weihnachtszeit des Sofitel Munich Bayerpost. Der perlige Schaumwein aus der Champagne ist ab dem 29. November auf dem hauseigenen Weihnachtsmarkt erhältlich. Jedoch nicht in seiner klassischen Form, sondern neu interpretiert.

Die Neukreation des Champagner Glühweins stammt aus der Feder des Bar Managers Aleksandr Vujin. Nach einer längeren Tüftelphase habe er nun die perfekte Mischung für das luxuriöse Weihnachtgetränk gefunden, so das Hotel. Der neue Glühwein besteht aus Perrier-Jouët Champagner, Gewürzen wie Anis, Zimt und weiteren Geheimzutaten, die im Zusammenspiel ein fruchtiges und aromatisches Heißgetränk entstehen lassen sollen.

Neben dem Glühwein, der in den typischen Sofitel Krügen serviert wird, gibt es auf der Premiere des ersten Bayerpost-Weihnachtsmarktes noch weitere kulinarische Genüsse der Vorweihnachtszeit wie heiße Maroni und frische Waffeln.

Der Weihnachtsmarkt steht Hotelgästen und Münchnern gleichermaßen offen und startet erstmals am Freitag, den 29. November. An den folgenden Wochenenden ist er jeweils Freitag bis Sonntag von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Ab Mittwoch, den 20.12., hat der Markt dann zu den gewohnten Zeiten durchgängig bis 31.12.2019 geöffnet.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Dormero startet Triathlon-Team

Die Dormero-Hotelgruppe hat die Triathletin Elena Illeditsch aus der Oberpfalz unter Vertrag genommen. Das Unternehmen von Marcus Wöhrl plant den Aufbau eines kompletten Teams, das mittelfristig in der Weltspitze um Erfolge kämpfen soll.

Influencer probieren veganen KFC-Burger

Die Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken hat ihre neue vegane Burgerkreation vorgestellt. Diese gibt es bis zum 10. Februar im Restaurant am Berliner Alexanderplatz. Für eine Kampagne durften nun auch bekannte Influencer den veganen Burger probieren.

Susan Sarandon neue Markenbotschafterin der Fairmont Hotels & Resorts

Fairmont Hotels & Resorts freut sich über die Zusammenarbeit mit Oscar-Gewinnerin und UNICEF-Sonderbotschafterin Susan Sarandon als neue internationale Markenbotschafterin. Sie ist das Gesicht einer weltweiten Markenkampagne, die im Frühjahr 2020 rund um den Globus an den Start geht.

Nach internationaler Ausschreibung: Romantik wählt DIRS21 als Reservierungssystem 

Um das für Romantik, mit 200 Hotels, passende Reservierungssystem zu finden, hat die Kooperation eine internationale Ausschreibung durchgeführt. Das zweijährige Verfahren wurde von der Expertin Bianca Spalteholz geleitet. Aus dem Prozess ging die neue Version von DIRS21 als Sieger hervor.

EHPC wird zu Sircle Collection

Die Hotelgruppe Europe Hotels Private Collection (EHPC) erfindet sich neu und erhält einen neuen Namen und ein neues Logo. Künftig ist das Unternehmen aus Amsterdam unter dem Namen „Sircle Collection“ zu finden. Das Rebranding soll die Unternehmenswerte widerspiegeln.

CWT mit Podcast für Geschäftsreisende

Die Reisemanagementplattform CWT startet den monatlichen Podcast, Business Travel On the Fly, der sich mit Themen und Fragen aus der Wirtschaft, die Auswirkungen auf Geschäftsreisende haben, beschäftigt.

Miezen-Marketing: Wie das Brenners Park-Hotel eine Katze zum Star macht

Seit drei Jahren wohnt die Birmakatze Kléopatre im Brenners Park-Hotel in Baden-Baden. Die flauschige Dame, einst aus Paris angereist, führt ein Luxusleben im 5-Sterne-Hotel und ist bei Instagram schon ein kleiner Star, mit eigenem Hashtag.

Logo-Relaunch: H-Hotels.com mit neuem „H“

Mit einem neuen Dachmarkenlogo will die H-Hotels.com ihr gewachsenes Markenportfolio visualisieren. Die familiengeführte Hotelgruppe vereint inzwischen sechs Marken unter dem „H“ und beschäftigt rund 3.000 Mitarbeiter.

Job-Angebot: Prinz Harry soll Burger King werden

Obwohl Prinz Harry sich eigentlich aus dem royalen Leben zurückziehen will, könnte er jetzt doch noch König werden. Zumindest, wenn es nach der Fast-Food-Kette „Burger King“ geht. Der Burger-Riese ließ nämlich medienwirksam verlauten, dass er einen neuen Job für den britischen Prinzen hätte.

Imageanalyse: Deutsche erkennen bei Biermarken kaum Unterschiede

Einer aktuellen repräsentativen Studie​​​​​​​ zufolge offenbaren die Deutschen mehrheitlich traditionelle Einstellungen und Konsumpräferenzen in Bezug auf Bier. Die Imageanalyse deckt darüber hinaus Nachholbedarf bei der Markenbildung zahlreicher Brauereien auf.