TripAdvisor will Kasse machen: Gesponserte Platzierungen für Unterkünfte weltweit ausgerollt    

| Marketing Marketing

TripAdvisor bietet Unterkünften weltweit jetzt gesponserte Platzierungen an. Die Werbelösung wird damit für jedes Hotel verfügbar, das seine Preise und Verfügbarkeiten auf TripAdvisor teilt. Was die Werbeanzeigen kosten, verrät TripAdvisor in seiner Verlautbarung nicht.

Im vergangenen Jahr wurde diese Werbelösung bereist Unterkünfte zur Verfügung gestellt, die ein besonderes Abonnement gebucht hatten. Mit dem weltweiten Rollout bietet TripAdvisor ab sofort allen Betrieben rund um den Globus die Möglichkeit, hier Geld auszugeben, um Gäste zu gewinnen. Ob es sich für die Hotels um ein lohnendes Modell handelt, wird die Zukunft zeigen.

Die Werbeanzeige zu einer Unterkunft erscheint TripAdvisor-Nutzern, die nach einer Übernachtungsmöglichkeit in einer bestimmten Umgebung suchen, wenn diese verfügbar ist und mit den Suchkriterien des Nutzers übereinstimmt. Die gesponserten Platzierungen werden dann prominent auf hochfrequentierten Seiten angezeigt, wie beispielsweise oberhalb der Suchergebnisse sowie bei Unternehmenseinträgen in der Nähe.
 

TripAdvisor ist von dem eigenen Angebot natürlich überzeugt. „Gesponserte Platzierungen haben sich für Hotelbesitzer als sehr wirkungsvolles Tool erwiesen: sie können ihre Sichtbarkeit für Nutzer, die nach ihrer nächsten Reise suchen, erhöhen. Wir freuen uns, diese Lösung nun allen Beherbergungsbetrieben anbieten zu können, die ihre Preise und Verfügbarkeiten mit uns teilen, um ihnen so die Gelegenheit zu geben, potenzielle Gäste in der kritischen Phase der Kaufentscheidung zu beeinflussen“, sagt Martin Verdon-Roe, Vice President B2B Hotels bei TripAdvisor. „Dadurch, dass eine Anzeige nur dann erscheint, wenn die Unterkunft noch verfügbar ist, können sich Unterkunftseigentümer sicher sein, dass ihr Werbebudget sinnvoll investiert ist – sie werden den Unterschied merken."

Mit der globalen Einführung der Werbelösung stellt TripAdvisor auch neue Funktionen für Unterkunftsinhaber vor: Anzeigen können nun auch auf bestimmte Wochentage oder Wochenendaufenthalte ausgerichtet werden. Eine neue "Pause" -Funktion bietet außerdem mehr Flexibilität für Hoteliers, indem sie den Start ihrer Kampagne ab sofort im Vorfeld festlegen und automatisieren können. 

„Die neuen Erweiterungen der Sponsored Placements ist eine Antwort auf das Feedback unser Early Adopters, wodurch wir unsere Werbeangebote weiter verbessern“, fährt Verdon-Roe fort. „In Kombination mit einem Business Advantage-Abonnement stellen die Werbeanzeigen eine ideale Möglichkeit dar, um Unterkunftsinhaber dabei zu unterstützen, direkte Buchungsvermittlungen zu generieren und die Kundenbindung zu stärken.“ 

Und natürlich hat TripAdvisor einen Hotelier gefunden, der voll des Lobes über die neue Lösung ist. Silvia Sutter, Online Traffic Managerin des Sofia Hotel in Barcelona, bestätigt in einer Pressemitteilung des Unternehmens, dass der Start ihrer Kampagne auf TripAdvisor zu deutlich mehr Sichtbarkeit und Traffic geführt habe: „Die Ergebnisse waren großartig: Die Ads haben so gut performt, dass nun alle neun Betriebe der Gruppe aktive Kampagnen zum Ausbau ihrer Reichweite schalten", sagt Sutter. „Im Schnitt haben diese Anzeigen innerhalb von sechs Wochen über 50.000 Impressions pro Hotel generiert und damit vor allem Reisende erreicht, die eine klare Kaufabsicht hatten.”
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Influencer probieren veganen KFC-Burger

Die Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken hat ihre neue vegane Burgerkreation vorgestellt. Diese gibt es bis zum 10. Februar im Restaurant am Berliner Alexanderplatz. Für eine Kampagne durften nun auch bekannte Influencer den veganen Burger probieren.

Susan Sarandon neue Markenbotschafterin der Fairmont Hotels & Resorts

Fairmont Hotels & Resorts freut sich über die Zusammenarbeit mit Oscar-Gewinnerin und UNICEF-Sonderbotschafterin Susan Sarandon als neue internationale Markenbotschafterin. Sie ist das Gesicht einer weltweiten Markenkampagne, die im Frühjahr 2020 rund um den Globus an den Start geht.

Nach internationaler Ausschreibung: Romantik wählt DIRS21 als Reservierungssystem 

Um das für Romantik, mit 200 Hotels, passende Reservierungssystem zu finden, hat die Kooperation eine internationale Ausschreibung durchgeführt. Das zweijährige Verfahren wurde von der Expertin Bianca Spalteholz geleitet. Aus dem Prozess ging die neue Version von DIRS21 als Sieger hervor.

EHPC wird zu Sircle Collection

Die Hotelgruppe Europe Hotels Private Collection (EHPC) erfindet sich neu und erhält einen neuen Namen und ein neues Logo. Künftig ist das Unternehmen aus Amsterdam unter dem Namen „Sircle Collection“ zu finden. Das Rebranding soll die Unternehmenswerte widerspiegeln.

CWT mit Podcast für Geschäftsreisende

Die Reisemanagementplattform CWT startet den monatlichen Podcast, Business Travel On the Fly, der sich mit Themen und Fragen aus der Wirtschaft, die Auswirkungen auf Geschäftsreisende haben, beschäftigt.

Miezen-Marketing: Wie das Brenners Park-Hotel eine Katze zum Star macht

Seit drei Jahren wohnt die Birmakatze Kléopatre im Brenners Park-Hotel in Baden-Baden. Die flauschige Dame, einst aus Paris angereist, führt ein Luxusleben im 5-Sterne-Hotel und ist bei Instagram schon ein kleiner Star, mit eigenem Hashtag.

Logo-Relaunch: H-Hotels.com mit neuem „H“

Mit einem neuen Dachmarkenlogo will die H-Hotels.com ihr gewachsenes Markenportfolio visualisieren. Die familiengeführte Hotelgruppe vereint inzwischen sechs Marken unter dem „H“ und beschäftigt rund 3.000 Mitarbeiter.

Job-Angebot: Prinz Harry soll Burger King werden

Obwohl Prinz Harry sich eigentlich aus dem royalen Leben zurückziehen will, könnte er jetzt doch noch König werden. Zumindest, wenn es nach der Fast-Food-Kette „Burger King“ geht. Der Burger-Riese ließ nämlich medienwirksam verlauten, dass er einen neuen Job für den britischen Prinzen hätte.

Imageanalyse: Deutsche erkennen bei Biermarken kaum Unterschiede

Einer aktuellen repräsentativen Studie​​​​​​​ zufolge offenbaren die Deutschen mehrheitlich traditionelle Einstellungen und Konsumpräferenzen in Bezug auf Bier. Die Imageanalyse deckt darüber hinaus Nachholbedarf bei der Markenbildung zahlreicher Brauereien auf.

Jubiläum: Kempinski feiert „Lady in Red“

Seit zehn Jahren gibt es bei Kempinski die rot-gekleideten Markenbotschafterinnen, die in jedem Hotel der Luxus-Hotelgruppe anzutreffen sind. Die „Lady in Red“ ist eine lokale Expertin, die sich im Hotel und der Destination besonders gut auskennt Ansprechpartnerin für Gäste ist.