Cornelia Fischer neue Küchenchefin im Sternerestaurant „Weinstock“ im Romantik Hotel zur Schwane

| Personalien Personalien

Zuletzt als stellvertretende Küchenchefin im Drei-Sterne-Restaurant von Andreas Caminada im Schloss Schauenstein tätig, übernimmt Cornelia Fischer jetzt die kulinarische Verantwortung im Romantik Hotel und Prädikatsweingut „zur Schwane“ in Volkach am Main. Die gebürtige Unterfränkin möchte im Sternerestaurant „Weinstock“ mit ihrer modernen Küche mit klassischen Wurzeln begeistern. Bis zum „Re-Start“ des Sternerestaurants bekocht Fischer ab sofort Geschäftsreisende und Gäste, die in „der Schwane“ aus wichtigem Anlass übernachten.

Cornelia Fischer stammt aus dem unterfränkischen Altertheim und kehrt nun in ihre Heimat zurück, um sich der Region auch kulinarisch zu widmen. „Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung in der Schwane mit ihren beiden Restaurants, mit den hochmotivierten Teams in Küche und Service. Gemeinsam wollen wir diesen herrlichen Ort an der Mainschleife weiter zu einem Zentrum des guten Geschmacks in Franken ausbauen“, so Fischer.

Fischer schloss ihre Kochausbildung als IHK-Jahrgangsbeste im Romantik-Hotel Goldener Karpfen in Fulda, damals mit 15 Punkten im Gault&Millau ausgezeichnet, ab. Nach Stationen wie dem Tigerpalast in Frankfurt am Main und der Rhöner Botschaft in Hilders (beide mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet), ging es für sie an den Tegernsee zu Christian Jürgens in das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurant Überfahrt.

Es folgte die erste Position als Souschefin im neu erbauten Boutique Hotel Werdenfelserei in Garmisch-Partenkirchen und zuletzt das Engagement im Schloss Schauenstein bei Andreas Caminada, welches in einer bekannten Rangliste unter den 50 besten Restaurants der Welt geführt wird.

Eva und Ralph Düker, Gastgeber im Romantik Hotel zur Schwane, freuen sich auf die neue Küchenchefin: „Das Sternerestaurant Weinstock und unser historisches Hotelrestaurant haben seit je her großen Zuspruch erfahren. Der Neustart, den wir jetzt wagen, soll genau daran anknüpfen. Eine waschechte Fränkin mit dem fachlichen Hintergrund wie Cornelia Fischer zu gewinnen, ist nicht nur ein absoluter Glücksfall, sondern passt auch perfekt zum Konzept der verschiedenen Restaurants in ‚der Schwane‘“. Dabei gelte es auf der einen Seite, in der ältesten original-erhaltenen Wirtstube Frankens hochwertige regionale Küche auf die Teller zu bringen und andererseits, das erst vor anderthalb Jahren eröffnete Gourmetrestaurant „Weinstock“ neu zu positionieren. „Cornelia Fischer hat hier alle Freiheiten, die sie braucht, um ihre Kochkunst zu entfalten“, unterstreicht Ralph Düker. 

Ihren Stil beschreibt Fischer als modern, regional mit klassischen Wurzeln. Hierbei sind ihr Berücksichtigungen der ökonomischen und auch nachhaltigen Gesichtspunkte wichtig. Ebenso Bedeutung hat für sie die Verarbeitung ganzer Lebensmittel. Eine Karotte beispielweise bestehe aus der Wurzel sowie aus dem herrlichen Grün, was beides perfekt verarbeitet und gegessen werden könne. Genauso sei es bei einem Tier, es bestehe nicht nur aus Filet und Entrecote. „Kopf, Schwanz und Herz sind mindestens genauso köstlich“, so Fischer.

Angesprochen auf den Michelin-Stern, den das Restaurant ‚Weinstock‘ in 2021 erneut erhalten hat, zeigt sich Fischer unbeschwert. „In ‚der Schwane‘ gilt es, den Ansprüchen in zwei Restaurants gerecht zu werden. Dafür haben wir ein Konzept ausgearbeitet, welches wir mit großer Freude umsetzen“. Jetzt gilt es, die Gäste davon zu überzeugen und zu begeistern, so Fischer. Die Marschrichtung stehe aber fest: Sowohl für das ‚Heimatrestaurant Schwane 1404‘ und für das Gourmet-Restaurant ‚Weinstock‘ gehe es darum, einen kulinarischen Ruf zu verteidigen, um weiterhin viele Gäste für die Region zu gewinnen, die auch für den Genuss an die Mainschleife reisen sollen. 

In ‚der Schwane‘ folgt Cornelia Fischer auf Steffen Szabo, der für das neue Restaurant ‚Weinstock‘ gemeinsam mit seinem Team bereits nach einem Jahr einen Michelin-Stern erkochte und sich jetzt neuen beruflichen Herausforderungen stellt. „Wir danken Steffen Szabo herzlich für seinen großartigen Einsatz in der Schwane, der zeigt, was mit Engagement und Kreativität in kurzer Zeit erreicht werden kann“, so Ralph Düker.

An die große Tradition der Gastfreundschaft im Romantik Hotel zur Schwane soll nun angeknüpft werden. Seit 1404 gehen Reisende in dem Gasthaus, direkt gegenüber der Pfarrkirche von Volkach, ein und aus. An der Mainschleife werden Tradition und Innovation nicht als Widerspruch, sondern als Herausforderung gesehen: Das Boutique-Design-Hotel mit dem Sternerestaurant, der historischen Wirtsstube und dem rebenumrankten Innenhof, zählt zu den besten Häusern der Region. Ein weiteres Hotel der Familie Düker, der „Turmdieb“, ebenfalls in Volkach, bringt schon seit Jahren erfolgreich „Budget-Design“ ins Fränkische.

Daneben führen Eva und Ralph Düker das familieneigene Weingut, das für anspruchsvollen Weinbau mit höchster Sorgfalt steht. Vor drei Jahren wurde der Gutswein der „Schwane“ beim weltgrößten Riesling-Wettbewerb (Best of Riesling) mit dem ersten Platz in der Kategorie „Riesling trocken“ ausgezeichnet.

Von den 27 Hektar Rebfläche des Winzerbetriebs sind 50 Prozent mit Silvaner bestockt; weitere wichtige Rebsorten sind die prämierten Rieslinge und Spätburgunder. Die „Schwane“ ist Mitglied im Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP), in dem die besten deutschen Weinerzeuger zusammengeschlossen sind.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Daan Bakkenes neuer "Head of Hotels" bei Colliers Österreich

Um die Frage zu beantworten, wie sich der Hotelmarkt nach der Corona-Krise entwickeln wird, hat sich Colliers Österreich Daan Bakkenes ins Boot geholt. Nach seinem Abschluss an der University of South Wales arbeitete er für Hilton, Marriott und in den letzten drei Jahren für Novum Hospitality.

Frank Graichen wird Direktor im Best Western Hotel Arabellapark München

In München entsteht derzeit das Best Western Hotel Arabellapark. Nun wurde Frank Graichen als Direktor des 220-Zimmer-Hotels benannt. Die Eröffnung des Hotels ist für September 2021 geplant.

The Liberty Bremerhaven: Christian von Rumohr neuer Direktor

Christian von Rumohr ist der neue Direktor des Designhotel The Liberty in Bremerhaven. Der erfahrene Hotel-Manager leitete zuvor zehn Jahre lang das Hotel Mondial Berlin. Das The Liberty liegt im Herzen der Havenwelten.

 

Drei neue General Manager bei Leonardo

Die Leonardo Hotels besetzen drei Führungspositionen in Deutschland neu. Während Jacolien Benes vom NYX Hotel Munich als neue General Managerin ins Leonardo Royal Munich wechselt, werden Fabian Falzboden und Marko Blaskovic die neuen Häuser in Augsburg und Eschborn leiten.

Milliardärsfamilie Reimann stellt Weichen für die Zukunft

Die deutsche Milliardärsfamilie Reimann, die große Anteile an Getränke- und Kaffee-Konzernen sowie Pret-A-Manger hält, hat die Weichen für die Zukunft ihrer Investmentholding JAB gestellt. Der langjährige JAB-Partner Joachim Creus ist zum designierten Nachfolger des JAB-Chairmans Peter Harf ernannt worden.

Achat Hotels: Neue Leitung im Achat Hotel Regensburg im Park

Katja Dietz ist die neue Direktorin im Achat Hotel Regensburg im Park. Die 59-jährige hat zuletzt die Pre-Opening-Phase des Novotel und ibis Regensburg Zentrum als Direktorin begleitet, kennt die Unesco-Welterbe-Stadt also bereits.

Julia Neuhold neue General Managerin im JO&JOE Vienna

Die Eröffnung des neuen JO&JOE, einer Marke von Accor, am Wiener Westbahnhof ist für Herbst 2021 geplant. Seit kurzem steht die Leitung des Hauses fest: Zum 3. Mai wird Julia Neuhold ihre Position als General Managerin antreten.

Tanja Rühmann startet bei Odyssey

Die niederländische Hotelmanagementgesellschaft Odyssey Hotel Group erweitert ihr Team: Tanja Rühmann wird die Gruppe ab sofort im Bereich PR und New Business-Hoteldevelopment unterstützen.

Accor: Stephen Alden neuer CEO Raffles & Orient Express

Accor hat die Ernennung von Stephen Alden zum Chief Executive Officer Raffles & Orient Express mit Wirkung zum 3. Mai bekanntgegeben. Stephen Alden wird direkt an Sébastien Bazin berichten und Mitglied des globalen Executive Committee werden.

Zürich Bellerive au Lac: Ameron expandiert und stellt Führungsteam vor

Mit der Eröffnung des neuen Ameron Hotels in Zürich verstärkt die Marke der Althoff Hotels ihre Präsenz in der Schweiz. Das Team des Ameron Zürich Bellerive au Lac rund um General Manager Mattias Larsson steht für das Soft-Opening am 1. Mai in den Startlöchern.